Vorlesen

Barrierefreier Campus

Eine wesentliche Zielsetzung beim Bau des Campus war von Beginn an die Umsetzung der Barrierefreiheit. Die WU soll für alle Studierenden sowie Mitarbeiter/innen ein Ort des Lebens, Arbeitens und Lernens sein. Rollstuhlplätze in allen Hörsälen, induktive Höranlagen und Orientierungs- und Leitsysteme für sehbehinderte Menschen sind nur ein paar der zahlreichen Elemente, die dieses Ziel unterstützen.

Um die bauliche Barrierefreiheit weiter zu verbessern, werden im Campusmanagement laufend Maßnahmen zur Verbesserung der Barrierefreiheit evaluiert und realisiert.

In einem interaktiven Campusplan sind barrierefreie WC, Rampen, Evakuierungsstühle und auch Ruheräume gekennzeichnet.

zum interaktiven Campusplan

1,5

Kilometer Blindenleitlinien

Taktile Leitsysteme sollen blinden und sehbehinderten Menschen die Orientierung und Nutzung des WU Campus erleichtern. Der WU Campus verfügt über ein Blindenleitsystem, das insgesamt eine Länge von ca. 1,5 Kilometern aufweist.

90

Induktive Höranlagen

Mit diesen technischen Einrichtungen können in Hörsälen und Veranstaltungsräumen Redebeiträge für schwerhörige Personen zugänglich gemacht werden. Mit speziellen Hörgeräten können Tonsignale störungsfrei verstärkt empfangen werden.

109

Barrierefreie WC- und Duschanlagen

Barrierefreie WC- und Duschanlagen bieten für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und Bedarf an mehr Bewegungsflächen, höheren Hygienestandards und geringerer Greifhöhe eine nutzbare Umgebung. Im interaktiven Campusplan sind alle barrierefreien WC-Anlagen gekennzeichnet.

Gregor Bauer
Gregor Bauer

Campusmanagement / Projektgruppe bauliche Barrierefreiheit