Drei Studentinnen sehen sich gemeinsam etwas an.

Workshop 4

Führen in der Wissenschaft

Ziel des Seminars ist es die Teilnehmerinnen in die Grundlagen der Teamzusammenarbeit und -führung einzuführen. Die Wissenschaftlerinnen lernen klassische Führungsinstrumente, Teamrollenmodelle und agile Steuerungsmethoden kennen und deren Anwendungsmöglichkeiten im wissenschaftlichen Bereich.


In dem Workshop wird explizit auf die Besonderheiten der Arbeitssituation an Universitäten eingegangen, wie z.B. häufig wechselnde Teamzusammensetzungen, komplexe Abhängigkeitsverhältnisse und multikulturelle Zusammenarbeit. Das Ansprechen schwieriger Themen mit
einzelnen Mitarbeitenden und im Team und ein lösungsorientiertes Vorgehen sind Teil des Kurses.


Ziele
  • Erkennen des eigenen Führungsstils und -handelns

  • Führungsanforderungen im wissenschaftlichen Kontext

  • Wissen um Team- und Führungserwartungen und der Umgang mit den damit verbundenen Rollenerwartungen

  • Kennenlernen und Anwenden bewährter Führungskonzepte und -instrumente

  • Verstehen von Teamdynamiken und Teambuilding-Möglichkeiten

  • Vorbereitung auf (zukünftige) Führungsaufgaben

  •  

Inhalte

Reflexion:

  • Status quo - Reflexion des eigenen Führungsstils und bevorzugter Teamrollen

  • Erwartungsmanagement: Zuständigkeiten, Erwartungen und Interessen inner- und außerhalb des Teams

  • Entwicklung eines individuellen Führungskonzepts

  •  

Management:

  • Basiselemente wirksamen Teammanagements

  • Nutzung agiler Methoden zur (hierarchiefreien) Steuerung

  •  

Mitarbeiterführung und Zusammenarbeit:

  • Führungsaufgaben, -rolle und –herausforderungen – Führungsmodelle

  • Ein Klima der Inspiration schaffen (Transformationaler Ansatz)

  • Ziele und Feedback

  • Laterale Führung und Teambuilding

  •  

Kommunikation:

  • Das Führen „richtungsgebender“ Gespräche

  • Das Ansprechen von Konfliktthemen

  •  

Das Seminar ist prozessorientiert angelegt und bezieht die individuellen Fragen der Teilnehmerinnen mit ein. Nach einer Vorabfrage der Teilnehmerinnen (ca. 2 Wochen vor dem Seminar) werden die Schwerpunkte nochmals bedarfsorientiert nachgeschärft.


Methoden

In der Veranstaltung wird mit interaktiv-involvierenden Methoden gearbeitet, um die Inhalte für den Berufsalltag an der Universität “optimal“ nutzbar zu machen. Der Input zu einzelnen Theorien (kurze Übersichten und Checklisten für Teilnehmende) ermöglicht eine fachliche Tiefe. Im Rahmen verschiedener Austauschformate haben die Teilnehmenden die Gelegenheiten ihre individuellen
Fragen zum Thema „Zusammenarbeit und Führen in der Wissenschaft“ zu bearbeiten.

Trainerin

Prof. Dr. Uta Bronner

Prof. Dr. Uta Bronner ist Psychologin und Wirtschaftswissenschaftlerin und hat an der Freien Universität Berlin promoviert. 2002 trat sie in die Robert Bosch GmbH ein, wo sie über zehn Jahre lang verschiedene Fach- und Führungspositionen inne hatte. Zuletzt war sie Leiterin der Personal- und Organisationsentwicklung bei einer Tochtergesellschaft des Konzerns.

Seit 2012 ist sie Professorin für Personalmanagement im Studiengang Wirtschaftspsychologie an der Hochschule für Technik Stuttgart.

Als Mitbegründerin von impulsplus (www.impulsplus.com) verfügt Uta Bronner über fast 20 Jahre Trainings- und Coachingerfahrung. Sie ist zertifizierter Coach und Beraterin für Veränderungsprozesse. Ihre Haupttrainingsgebiete sind Führung und Karriereplanung in der Wissenschaft.

Erfahren Sie mehr!
Workshop 5