Gleichstellung in Zahlen

Wie hoch ist der Frauenanteil auf der Ebene der Professuren an der WU?  Wie viele Männer schließen ein WU-Studium ab? Und wie haben sich diese Zahlen in den letzten Jahren entwickelt? Diese und weitere Daten zu den Geschlechterverhältnissen werden an der WU jährlich erhoben und im Gleichstellungsbericht veröffentlicht.

Seit dem Berichtsjahr 2019 wird der Gleichstellungsbericht als Online-Version mit interaktiven Elementen publiziert, sodass User*innen die Auswertungen an ihre eigenen Interessen anpassen können. Dabei können z.B. die Personalkategorie oder die Organisationseinheit angeklickt werden, die genauer angesehen werden soll. Wir empfehlen, die Präsentation im Vollbildmodus zu betrachten. Klicken Sie bitte dafür auf das Pfeilsymbol ⤢ rechts unten in der grauen Leiste.

Wichtige Entwicklungen im Jahr 2021:

  • Auf der Ebene der Professor*innen erreicht der Frauenanteil mit 31 % einen neuen Höchststand. Der Professorinnenanteil liegt damit wieder etwas über dem Vorjahreswert von 29 %. Unter den neuberufenen Professor*innen betrug der Frauenanteil 44 %. Insgesamt wurden 9 Personen nach § 98 UG mit Dienstantritt im Jahr 2021 berufen, darunter befanden sich 4 Frauen und 5 Männer.

  • Auch auf der Ebene der Assoziierten Professor*innen und Dozent*innen konnte der Frauenanteil im Jahr 2021 weiter gesteigert werden und beträgt nun 40 % (zum Vergleich: im Jahr 2020 betrug er 35 %.)

  • In den vergangenen Jahren lag der Frauenanteil bei den Laufbahnstellen stets über bzw. bei 50%. Im Jahr 2020 sind 51% der Laufbahnstellen an Frauen vergeben.
    Mit Laufbahnstellen bzw. „Tenure Track“ sind jene Positionen gemeint, bei denen die zukünftige Erfüllung vereinbarter Qualifizierungsziele durch die Stelleninhaber*innen automatisch in ein unbefristetes Dienstverhältnis führt, bei denen aber aktuell noch kein unbefristeter Vertrag vorliegt.

  • Rückläufige Entwicklungen der Frauenanteile zeigen sich hingegen auf den Ebenen der Univ.assistent*innen Prae Docs und Post Docs. Auf der Ebene der Prae Docs betrug der Frauenanteil im Jahr 2021 49 %. Auch bei den Post Docs setzte sich der Abwärtstrend der Vorjahre fort, hier sank der Frauenanteil auf 44 %.

  • Im Bereich des allgemeinen Personals liegt der Frauenanteil relativ stabil bei 68 %. Auch in der Gruppe der administrativen Führungskräfte zeigt sich der Frauenanteil wie in den beiden Vorjahren stabil auf etwas niedrigerem Niveau als in den Jahren davor. Auf der 2. Führungsebene (Leitungspositionen der Dienstleistungseinrichtungen der WU) liegt er 2021 bei 40 %. Auf der 3. Führungsebene (Leitungspositionen der Verwaltungsabteilungen, das sind die Abteilungen innerhalb der Dienstleistungseinrichtungen der WU) liegt der Frauenanteil bei 47,4 %. 

  • Bei den Studienabschlüssen ist 2021 ein positiver Trend zu verzeichnen, die Abwärtsbewegung der Frauenanteile bei den Studienabschlüssen des letzten Jahres setzte sich im Berichtsjahr nicht fort: In allen drei Studienprogrammen erhöhten sich die Frauenanteile bei den Abschlüssen und stiegen auf 49 % bei den Bachelorabschlüssen, 50 % bei den Masterabschlüssen und um zehn Prozentpunkte auf rund 51 % bei den PhD- / Doktoratsabschlüssen.

Zum Archiv aller Gleichstellungsberichte