Vorlesen

Mitteilungsblatt vom 3. Mai 2006, 31. Stück

153 Bevollmächtigungen Projektleiterinnen und Projektleiter
154 Bevollmächtigungen gemäß § 28 Universitätsgesetz 2002/interne Verfügungsberechtigungen/Widerruf
155 Einladung zum Habilitationsvortrag von Frau Dr. Ruth Trinder
156 Verleihung der Lehrbefugnis als Privatdozent für das Fach Volkswirtschaft an Herrn Univ.Ass. Mag. DDr. Ulrich Berger
157 Berufungsvorträge zur Professur "BWL, insbes. Personalmanagement"
158 Bestellung von Lehrgangsleitern gemäß III. Hauptstück § 24 Abs 1 der Satzung der WU
159 Organisationsplan der Wirtschaftsuniversität Wien
160 Verordnung des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien über das Professional MBA-Studium für Controlling und Finance
161 Ausschreibungen von Stellen für Allgemeine Universitätsbedienstete


153) Bevollmächtigungen Projektleiterinnen und Projektleiter
Folgende Projektleiterinnen/Projektleiter werden gemäß § 27 Abs 2 Universitätsgesetz 2002 zum Abschluss der für die Vertragserfüllung erforderlichen Rechtsgeschäfte und zur Verfügung über die Geldmittel im Rahmen der Einnahmen aus diesem Vertrag sowie gemäß § 5 der Richtlinie des Rektorats für die Bevollmächtigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern der Wirtschaftsuniversität Wien (Abschluss von Werkverträgen, freien Dienstverträgen sowie Arbeitsverträgen entsprechend den näheren Bestimmungen der Richtlinie) bevollmächtigt:

Projekt Projektleiterin/Projektleiter
Admina.at goes Austria Univ.Prof. Dr. Gustaf Neumann


o. Univ.Prof. Dr. Christoph Badelt, Rektor


154) Bevollmächtigungen gemäß § 28 Universitätsgesetz 2002/interne Verfügungsberechtigungen/Widerruf
In Abänderung der Bevollmächtigung Mitteilungsblatt 21. Stück, Nr. 103, vom 27.2.2004 idgF, und der Ermächtigung Mitteilungsblatt 27. Stück, Nr. 124, vom 7.4.2004 idgF, werden die Bevollmächtigung gemäß § 4 der Richtlinie des Rektorats für die Bevollmächtigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern der Wirtschaftsuniversität Wien und die Ermächtigung zur Verfügung in Personalangelegenheiten für Frau Mag. Herta Bukovics widerrufen.

Frau Mag. Herta Bukovics hat ihre Funktion als Leiterin des Außeninstituts auf eigenen Wunsch hin zurückgelegt, da sie ihre Arbeitszeit auf dreißig Wochenstunden reduziert hat und sich zukünftig auf das Eventmanagement konzentrieren will. Die provisorische Leitung des Außeninstituts nimmt Frau

Vizerektorin ao. Univ.Prof. Dr. Barbara Sporn wahr.
o. Univ.Prof. Dr. Christoph Badelt, Rektor


155) Einladung zum Habilitationsvortrag von Frau Dr. Ruth Trinder
Der Habilitationsvortrag von Frau Dr. Ruth Trinder zum Thema "Reichweiten und Grenzen der Vermittlung von Wirtschaftsenglisch mit Hilfe der neuen Medien" in englischer Sprache findet am Montag, 22. Mai 2006, um 13:15 Uhr, s.t. im Großen Sitzungssaal der Wirtschaftsuniversität Wien, UZA , 2. Stock, Kern D, statt.

Das öffentliche Habilitationskolloquium wird im Anschluss an den Habilitationsvortrag abgehalten.

Die Vorsitzende der Habilitationskommission:
o. Univ. Prof. Mag. Dr. Renate Rathmayr


156) Verleihung der Lehrbefugnis als Privatdozent für das Fach Volkswirtschaft an Herrn Univ.Ass. Mag. DDr. Ulrich Berger
Herrn Univ.Ass. Mag. DDr. Ulrich Berger wurde mit Bescheid des Rektorats vom 2. Mai 2006 die Lehrbefugnis als Privatdozent für das Fach Volkswirtschaft gemäß § 103 Universitätsgesetz 2002 verliehen.

Der Rektor:
o. Univ.Prof. Dr. Christoph Badelt


157) Berufungsvorträge zur Professur "BWL, insbes. Personalmanagement"
Termin: Montag, 15. Mai 2006
Ort: 1090 Wien, Augasse 2-6 (UZA 1), Kleiner Sitzungssaal, 1. UG, Kern D

Kandidat/in Termin Vortragstitel
Prof. Dr. Sabine Boerner 8.30 - 9.45 Crossfunktionalität und Teamerfolg - eine konflikttheoretische Perspektive
Prof. Dr. Dirk Holtbrügge 10.15 - 11.30 Personalmanagement als Koordinationsinstrument in Multinationalen Unternehmungen
MITTAGSPAUSE 11.30 - 13.00
Dr. Michael Müller-Camen 13.00 - 14.15 Das Personalmanagement alternder Belegschaften: Eine vergleichende Perspektive
Prof. Dr. Wenzel Matiaske 14.45 - 16.00 Leistungsorientierte Vergütung im öffentlichen Sektor: Ein Test der Motivationsverdrängungsthese
Prof. Dr. Florian Schramm 16.30 - 17.45 Eine Studie zur personalwirtschaftlichen Rezeption des Arbeitsrechts


Termin: Dienstag, 16. Mai 2006
Ort: 1090 Wien, Augasse 2-6 (UZA 1), Kleiner Sitzungssaal, 1. UG, Kern D

Kandidat/in Termin Vortragstitel
Dr. Markus Gmür 8.30 - 9.45 Leistungsorientierte Personalpolitik und Unternehmenserfolg - eine Studie deutscher und österreichischer Wirtschaftsanwaltskanzleien
PD Dr. Axel Haunschild 10.15 - 11.30 Projektbasierte Arbeit in kreativen Industrien - Implikationen für das Human Resource Management in dynamischen Netzwerkstrukturen
MITTAGSPAUSE 11.30 - 13.00
Dr. Nicola Berg 13.00 - 14.15 Standardisierung vs. Differenzierung des Personalmanagements in Strategischen Allianzen. Das Beispiel Star Alliance.




158) Bestellung von Lehrgangsleitern gemäß III. Hauptstück § 24 Abs 1 der Satzung der WU
Der Senat hat in seiner 21. Sitzung am 26. April 2006 dem Vorschlag des Vizerektors für Lehre auf Bestellung folgender Lehrgangsleiter (Beginn der Bestellung: Datum der Verlautbarung im Mitteilungsblatt) zugestimmt:

o.Univ.Prof. Dr. Romuald BERTL Leiter des Professional MBA Accounting and Taxation
Univ.Prof. Dr. Stefan PICHLER Leiter des Professional MBA Banking and Insurance
Univ.Prof. Dr. Roland GAREIS Leiter des Professional MBA Project and Process Management


o. Univ.Prof. Dr. Bodo B. Schlegelmilch


159) Organisationsplan der Wirtschaftsuniversität Wien
Gemäß § 21 Abs 1 Z 1 Universitätsgesetz 2002 hat der Universitätsrat der Wirtschaftsuniversität Wien in seinen Sitzungen am 4. März 2005, am 1. Juli 2005, am 16. Dezember 2005 und am 28. April 2006 folgenden Organisationsplan genehmigt:

Vorbemerkungen:

Der Vorsitzende des Universitätsrates:
Magistratsdirektor Dr. Ernst Theimer

Anlage 1: Wirtschaftsuniversität Wien: Aufbauorganisation der Einrichtungen für Lehre und Forschung
Departments

     

  • Marketing 2)

  •  

  • Finanzwirtschaft und Rechnungswesen 2) (Finance and Accounting)

  •  

  • Management 1) 2)

  •  

  • Unternehmensführung und Innovation 2) (Strategic Management and Innovation)

  •  

  • Welthandel 2) (Cross-Border Business)

  •  

  • Informationsverarbeitung und Prozessmanagement 2) (Information Systems and Operations)

  •  

  • Volkswirtschaft (Economics)

  •  

  • Unternehmensrecht, Arbeits- und Sozialrecht (Business, Employment and Social Security Law)

  •  

  • Öffentliches Recht und Steuerrecht (Public Law and Tax Law)

  •  

  • Sozialwissenschaften (Social Sciences)

  •  

  • Fremdsprachliche Wirtschaftskommunikation (Foreign Language Business Communication)

  •  

  • Statistik und Mathematik (Statistics and Mathematics)

  •  

Forschungsinstitute

     

  • Nonprofit-Organisationen

  •  

  • Kooperationen und Genossenschaften

  •  

  • Europafragen (Europainstitut)

  •  

  • Mittel- und Osteuropäisches Wirtschaftsrecht

  •  

  • Internationale Besteuerung

  •  

  • Supply Chain Management

  •  

  • Nachhaltige Entwicklung

  •  

  • Regulierungsökonomie

  •  

  • Versicherungswesen

  •  

  • Altersökonomie

  •  

  • Rechenintensive Methoden

  •  

  • Gender and Diversity in Organizations

  •  

1) Die Umsetzung der in § 50 Frauenförderungsplan der Wirtschaftsuniversität Wien vorgesehenen Aufgaben der interdisziplinären Genderforschung und -lehre sind dem Department Management übertragen.

2) Die betriebswirtschaftlichen Departments Marketing, Finanzwirtschaft und Rechnungswesen, Management, Unternehmensführung und Innovation, Welthandel sowie Informationsverarbeitung und Prozessmanagement werden in einem "Konvent der betriebswirtschaftlichen Departments" zusammengeschlossen.

Anlage 2: Wirtschaftsuniversität Wien: Dienstleistungseinrichtungen, Zuordnung der Bereiche an die Mitglieder des Rektorats

 

160) Verordnung des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien über das Professional MBA-Studium für Controlling und Finance
Der Senat der WU Wien hat in seiner 21. Sitzung am 26. April 2006 den Beschluss der Lehrgangskommission vom 19. April 2006 über den Studienplan für das Professional MBA-Studium für Controlling und Finance genehmigt.

§ 1: Einrichtung und Ziele des Professional MBA-Studiums für Controlling und Finance
(1) Die Wirtschaftsuniversität Wien hat den Universitätslehrgang für Controlling und Finance als außerordentliches Studium eingerichtet (§ 56 UG). Dieses außerordentliche Studium trägt die Bezeichnung Professional MBA-Studium für Controlling und Finance.

(2) Den Absolventinnen und Absolventen des Professional MBA-Studiums für Controlling und Finance wird auf Grund der Vergleichbarkeit dieses Studiums mit ausländischen Masterstudien in Hinblick auf Zugangsbedingungen, Umfang und Anforderungen (§ 58 Abs 1 UG) der akademische Grad Master of Business Administration (Controlling und Finance) verliehen.

(3) Das Professional MBA-Studium für Controlling und Finance dient der postgradualen Weiterbildung und Entwicklung von Führungskräften mit Finanzverantwortung im weitesten Sinne. Ausbildungsziel ist es, Führungskräfte mit fundierten Fachkenntnissen in diesem Bereich auf ihre Karriere vorzubereiten. Praxisrelevanz der Ausbildung und höchstes wissenschaftliches Niveau müssen in gleicher Weise sichergestellt werden.

(4) Das Professional MBA-Studium für Controlling und Finance dauert vier Semester. Die Lehrveranstaltungen werden grundsätzlich im Blocksystem abgehalten, wobei mehrere Veranstaltungen in Mehrtagesblöcken zusammengefasst werden können. Zu den Lehrveranstaltungen können gegebenenfalls noch Phasen der Einzelarbeit hinzutreten, die von der Lehrveranstaltungsleiterin oder dem Lehrveranstaltungsleiter im Rahmen von Projektveranstaltungen begleitet oder supervidiert werden. Im 4. Semester erfolgt die Erstellung einer abschließenden Masterarbeit.

(5) Die Lehrveranstaltungen des Professional MBA-Studiums für Controlling und Finance sind - soweit die wissenschaftliche Leitung nichts anderes festlegt - in deutscher Sprache abzuhalten. Gleiches gilt für die Verfassung der Masterarbeit.

§ 2: Wissenschaftliche Leitung
(1) Die Vizerektorin für Lehre oder der Vizerektor für Lehre der Wirtschaftsuniversität Wien hat mit Zustimmung des Senats eine wissenschaftliche Leitung des Professional MBA-Studiums für Controlling und Finance zu bestellen.

(2) Der wissenschaftlichen Leitung sind alle Aufgaben und Befugnisse übertragen, die im Zusammenhang mit der Durchführung des Professional MBA-Studiums für Controlling und Finance stehen und die nicht in die Zuständigkeit anderer Organe oder Rechtsträger fallen. Die wissenschaftliche Leitung berät sich mit dem Dean der WU Executive Academy in wichtigen Angelegenheiten des Studiums.

(3) Die Organisation und Vermarktung des Professional MBA-Studiums erfolgt durch das Österreichische Controller-Institut in Abstimmung mit der WU Executive Academy.

(4) Die wissenschaftliche Leitung hat dem Rektorat und dem Senat oder der zuständigen Kommission regelmäßig von sich aus sowie jederzeit auf deren Wunsch zu berichten.

§ 3: Mitglieder der Faculty
(1) Die Mitglieder der Faculty des Professional MBA-Studiums für Controlling und Finance werden von der wissenschaftlichen Leitung bestellt.

(2) Die wissenschaftliche Leitung ist dazu angehalten, als Mitglieder der Faculty hervorragende Expert/inn/en aus dem In- und Ausland zu gewinnen, die in Wissenschaft und Praxis entsprechend ausgewiesen sind.

§ 4: Die Zulassung zum Professional MBA-Studium für Controlling und Finance
(1) Die Zulassung zum Professional MBA-Studium für Controlling und Finance erfolgt namens des Rektorats durch die wissenschaftliche Leitung.

(2) Die Zulassung hat nach Maßgabe der von der wissenschaftlichen Leitung in Hinblick auf die Lehrveranstaltungen mit Platzmangel festgelegten Höchstzahl von Studienplätzen zu erfolgen.

(3) Voraussetzung für die Zulassung ist zumindest der Abschluss eines Studiums an einer in- oder ausländischen Universität oder einer anderen wissenschaftlichen Einrichtung oder eines anderen mindestens dreijährigen postsekundären Ausbildungsgangs, der für den Lehrgang von inhaltlicher Relevanz ist, sowie eine mindestens dreijährige Berufserfahrung.

(4) Ist die Zahl der Bewerber/innen, welche die Voraussetzungen gemäß § 4 Abs 3 erfüllen, größer als die Zahl der verfügbaren Studienplätze, so hat die wissenschaftliche Lehrgangsleitung die Auswahlentscheidung nach folgenden Kriterien zu treffen: derzeitige Position (Ausmaß der Führungsverantwortlichkeit), Vorqualifikation, Dauer der einschlägigen Berufspraxis, Zusammensetzung der Ausbildungsgruppe (insbesondere Ausgewogenheit zwischen den Geschlechtern, Vielfalt der Arbeitsbereiche, Vielfalt der regionalen Herkunft und des ausbildungsmäßigen Hintergrunds der Bewerber/innen).

(5) Nach Maßgabe freier Studienplätze können in begründeten Ausnahmefällen auch solche Personen zugelassen werden, die die im § 4 Abs 3 genannten Voraussetzungen nicht erfüllen, sofern diese Personen auf Grund ihrer beruflichen Tätigkeit, Erfahrungen und Leistungen über eine vergleichbare Qualifikation verfügen.

§ 5: Inhaltliche Schwerpunkte des Professional MBA-Studiums Controlling und Finance
(1) Das Professional MBA-Studium besteht aus einem Common Body of Knowledge (CBK) im ersten und im vierten Semester. Der CBK hebt die Teilnehmer/innen auf ein gemeinsames wissenschaftlich fundiertes wirtschaftliches Grundwissen und dient der Qualitätssicherung des erworbenen Wissens. Die fachliche Spezialisierung erfolgt insbesondere im zweiten und dritten Semester. Über eine etwaige Anerkennung einschlägiger Studienvorleistungen entscheidet die wissenschaftliche Leitung.

(2) Das Professional MBA-Studium für Controlling und Finance beinhaltet folgende Common Body of Knowledge (CBK) Pflichtfächer:
- Managing People and Organisations 2,5 ECTS
- Data Analysis and Decision Making 1,0 ECTS
- Corporate Governance 1,0 ECTS
- Accounting 2,0 ECTS
- Financial Management 1,0 ECTS
- Controlling and Management 2,0 ECTS
- Competitive Analysis and Strategy 3,5 ECTS
- Managerial Economics 1,5 ECTS
- Leadership and Ethics 2,0 ECTS

(3) Das Professional MBA-Studium für Controlling und Finance beinhaltet im Rahmen der fachlichen Spezialisierung folgende Pflichtfächer:
- Controlling 9,5 ECTS
- Corporate Finance 13,5 ECTS
- International Accounting 5 ECTS
- Law and Economics 3,5 ECTS

(4) In den Common Body of Knowledge (CBK)-Fächern sind Lehrveranstaltungen im Umfang von 16,5 ECTS zu absolvieren.

(5) In den fachspezifischen Fächern sind Lehrveranstaltungen im Umfang von 31,5 ECTS zu absolvieren.

(6) Die Zuteilung der ECTS-Anrechnungspunkte auf die einzelnen im Rahmen jedes Faches zu absolvierenden Lehrveranstaltungen obliegt im Rahmen der jedem Fach zugeteilten ECTS-Anrechnungspunkte der wissenschaftlichen Leitung.

§ 6: Lehrveranstaltungen
(1) Die wissenschaftliche Leitung hat dafür zu sorgen, dass Lehrveranstaltungen in erforderlichem Umfang angeboten werden.

(2) Die Lehrveranstaltungsleiterinnen und -leiter haben die Lehrveranstaltungen so zu gestalten, dass die Studierenden zur Mitarbeit motiviert werden. Nach Möglichkeit sind die Kenntnisse und Fähigkeiten auch durch Präsentation und Diskussion praxisnaher Fallstudien zu vermitteln.

§ 7: Prüfungsordnung
(1) Die Studierenden haben über alle in § 5 Abs 2 und 3 genannten Lehrveranstaltungen Lehrveranstaltungsprüfungen zu absolvieren.

(2) Es obliegt dem Lehrgangsveranstaltungsleiter oder der Lehrveranstaltungsleiterin in Absprache mit der wissenschaftlichen Leitung Lehrveranstaltungsprüfungen in Form einer Gruppenarbeit und/oder einer Hausarbeit festzusetzen oder andere geeignete Beurteilungsmodalitäten festzulegen.

(3) Das Thema der Masterarbeit soll einem oder mehreren der in § 5 Abs 2 oder Abs. 3 genannten Fächern zugeordnet werden können. Die Vergabe des Themas der Masterarbeit erfolgt durch die wissenschaftliche Leitung. Durch die Masterarbeit soll der Nachweis erbracht werden, dass die Verfasserin oder der Verfasser zur selbstständigen Bewältigung wissenschaftlicher Fragestellungen befähigt ist. Zur Betreuung und Beurteilung einer solchen Masterarbeit hat die wissenschaftliche Leitung mindestens eine/n Lehrveranstaltungsleiter/in zu bestellen.

(4) Der Masterarbeit sind 12 ECTS Anrechnungspunkte zuzuteilen.

(5) Die Beurteilungen erfolgen mit den Noten "sehr gut" (1), "gut" (2), "befriedigend" (3), "genügend" (4), "nicht genügend" (5).

(6) Voraussetzung für die Verleihung des akademischen Grades ist die positive Beurteilung aller Lehrveranstaltungsprüfungen und der Masterarbeit.

§ 8: Festsetzung des Lehrgangsbeitrags
Der Lehrgangsbeitrag ist gemäß § 91 Abs 7 UG vom Senat der Wirtschaftsuniversität Wien festzusetzen. Der Dean der WU Executive Academy kann dazu einen Vorschlag machen.

§ 9: Sinngemäße Anwendung des UG und der Satzung
Die Regelungen des UG und der Satzung über ordentliche Studierende und ordentliche Studien gelten sinngemäß, soweit sie nicht im Widerspruch zu dieser Verordnung oder ihrem Ziel und Zweck stehen.

Der Vorsitzende des Senats
Univ.Prof. Dr. Uwe Schubert

 

161) Ausschreibungen von Stellen für Allgemeine Universitätsbedienstete

ALLGEMEINE INFORMATIONEN:

     

  • Frauenförderung:
    Da sich die Wirtschaftsuniversität Wien die Erhöhung des Frauenanteils bei den Allgemeinen Bediensteten zum Ziel gesetzt hat, werden qualifizierte Frauen ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen. Alle Bewerberinnen, die die gesetzlichen Aufnahmeerfordernisse erfüllen und den Anforderungen des Ausschreibungstextes entsprechen, sind zu Bewerbungsgesprächen einzuladen.

  •  

  • An der WU ist ein Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen eingerichtet. Nähere Informationen finden Sie unter http://www.wu-wien.ac.at/portal/iv/akgleich

  •  

  • Reise- und Aufenthaltskosten:
    Wir bitten Bewerberinnen und Bewerber um Verständnis dafür, dass Reise- und Aufenthalts-kosten, die aus Anlass von Auswahl- und Aufnahmeverfahren entstehen, nicht von der Wirtschaftsuniversität Wien abgegolten werden können.

  •  

AUSGESCHRIEBENE STELLEN:
Verlängerung der BEWERBUNGSFRIST NACHSTEHENDER AUSSCHREIBUNG vom
12. April 2006

1.) Im Institut für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien, ist ab 15. Mai 2006 bis 31. Dezember 2007 die Stelle eines Projektmitarbeits Learn@WU/ einer Projektmitarbeiterin Learn@WU (ArbeitnehmerIn der Wirtschaftsuniversität Wien gem. § 128 UG 2002 idgF), vollbeschäftigt zu besetzen.

Aufgabengebiet:
IT-Systemmanager/in

Erforderliche Kenntnisse und Qualifikationen:
EU-Bürger/in, fundiertes IT-Anwendungswissen bei der Entwicklung und Betreuung von skalierbaren Internetanwendungen auf Basis von Open-Source-Frameworks; abgeschlossenes Studium der Wirtschaftsinformatik oder Informatik von Vorteil

Gewünschte Kenntnisse und Qualifikationen:
Mehrjährige Erfahrung mit Linux (Redhat 8), Fedora Core 2, AOL Server, Pound, Daemon Tools, PostgreSQL, OpenACS

Kennzahl: 59505
Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf und Zeugnissen (Kopien) sind unter Angabe der angeführten Kennzahl an die PERSONALABTEILUNG der Wirtschaftsuniversität Wien, Augasse 2-6, 1090 Wien zu richten.

Ende der Bewerbungsfrist: 08. Mai 2006
Bitte die Kennzahl unbedingt anführen!

Der Rektor:
o.Univ.Prof. Dr. Christoph Badelt

AUSGESCHRIEBENE LEHRSTELLEN:
1.) Im Zentrum für Informatikdienste ist voraussichtlich ab 01.09.2006, vorläufig befristet für die Dauer des Lehrverhältnisses (3,5 Jahre) + Behaltefrist von 3 Monaten, die Lehrstelle eines EDV-Technikers/ einer EDV-Technikerin, vollbeschäftigt, zu besetzen.

Aufgabengebiet:
Unterstützung bei der Errichtung von EDV-Arbeitsplätzen (Hardware und Software), Beschaffung und Überprüfung erforderlicher Betriebsmittel; Aufsuchen, Eingrenzen und Behebung von Fehlern, Unterstützung bei der Arbeit mit Anwendersoftware, weitere Details zum Berufsprofil siehe: http://www.bmwa.gv.at/nr/bmwa/service/leservice/gesetze/II156-98.pdf

Erforderliche Kenntnisse und Qualifikationen:
EU-Bürger/in, abgeschlossene Pflichtschule, vollendetes 15. Lebensjahr

Gewünschte Kenntnisse und Qualifikationen:
Grundsätzliche körperliche und geistige Eignung, Interesse an EDV, technisches Verständnis und Erkennen logischer Abläufe, Deutsch in Wort und Schrift, EDV-spezifische Englischkenntnisse, Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft, kund/inn/enorientiertes Denken, HTL-Besuch von Vorteil (Schulabbrecher/innen)

Kennzahl: 60405
Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf und Zeugnissen (Kopien) sind unter Angabe der angeführten Kennzahl an die PERSONALABTEILUNG der Wirtschaftsuniversität Wien, Augasse 2-6, 1090 Wien zu richten.

Ende der Bewerbungsfrist: 24. Mai 2006
Bitte die Kennzahl unbedingt anführen!

Der Rektor:
o.Univ.Prof. Dr. Christoph Badelt

2.) In der Universitätsbibliothek ist voraussichtlich ab August 2006, befristet für die Dauer des Lehrverhältnisses (3 Jahre) + Behaltefrist von 3 Monaten, die Lehrstelle eines Archiv-, Bibliotheks- und Informationsassistenten/ einer Archiv-, Bibliotheks- und Informationsassistentin, vollbeschäftigt, zu besetzen.

Aufgabengebiet:
Medien, Informationen und Daten beschaffen, in Datenbanken (Bibliothekskatalogen) und Netzen recherchieren, Benutzer/innenberatung, Entlehnvorgänge abwickeln, administrative Arbeiten mit Hilfe der betrieblichen Informations- und Kommunikationssysteme durchführen.
Weitere Details zum Berufsprofil siehe:
http://www.bmwa.gv.at/NR/rdonlyres/C2F14459-069A-45D9-9CFE-E188740B1B02/16358/II45104.pdf

Erforderliche Kenntnisse und Qualifikationen:
EU-Bürger/in, abgeschlossene Pflichtschule, vollendetes 15. Lebensjahr

Gewünschte Kenntnisse und Qualifikationen:
Deutsch- und Rechtschreibkenntnisse, gefestigte Basis an Schulenglisch, Grundkenntnisse im Umgang mit EDV & Internet, schnelles Erfassen von Informationen, genaues Arbeiten, Konzentrationsfähigkeit, gute kommunikative Fähigkeiten, Serviceorientierung, Zuverlässigkeit, Leistungsbereitschaft, Bereitschaft zur Weiterbildung, Teamfähigkeit, Flexibilität; nicht älter als 18 Jahre

Kennzahl: 60505
Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf und Zeugnissen (Kopien) sind unter Angabe der angeführten Kennzahl an die PERSONALABTEILUNG der Wirtschaftsuniversität Wien, Augasse 2-6, 1090 Wien zu richten.

Ende der Bewerbungsfrist: 24. Mai 2006
Bitte die Kennzahl unbedingt anführen!

Der Rektor:
o.Univ.Prof. Dr. Christoph Badelt

3.) Im Vizerektorat für Lehre ist voraussichtlich ab September 2006, befristet für die Dauer des Lehrverhältnisses (3 Jahre) + Behaltefrist von 3 Monaten, die Lehrstelle eines Verwaltungsassistenten/ einer Verwaltungsassistentin, vollbeschäftigt, zu besetzen.

Aufgabengebiet:
Bürotätigkeiten, Ablage, Anfertigen von Schriftstücken, Mitwirkung am Bestell- und Rechnungswesen, Eingabearbeiten, Mitarbeit im Studien- und Prüfungswesen.
Weitere Details zum Berufsprofil siehe:
http://www.bmwa.gv.at/NR/rdonlyres/EF30CC0A-34A0-48DC-8112-F762EC529DC8/10862/II1604.pdf

Erforderliche Kenntnisse und Qualifikationen:
EU-Bürger/in, abgeschlossene Pflichtschule, vollendetes 15. Lebensjahr

Gewünschte Kenntnisse und Qualifikationen:
Deutsch in Wort und Schrift, Interesse an EDV, Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft, kund/inn/enorientiertes Denken, genaues Arbeiten, Konzentrationsfähigkeit, Zuverlässigkeit, Ordnungssinn und Lernbereitschaft

Kennzahl: 60305
Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf und Zeugnissen (Kopien) sind unter Angabe der angeführten Kennzahl an die PERSONALABTEILUNG der Wirtschaftsuniversität Wien, Augasse 2-6, 1090 Wien zu richten.

Ende der Bewerbungsfrist: 24. Mai 2006
Bitte die Kennzahl unbedingt anführen!

Der Rektor:
o.Univ.Prof. Dr. Christoph Badelt