Vorlesen

Gesundheit

Das österreichische Gesundheitssystem

Österreich verfügt über ein weltweit anerkanntes, sehr gutes staatliches Gesundheitssystem. Um dessen Leistungen in vollem Umfang beanspruchen zu können, ist es erforderlich, bei einem der österreichischen Sozialversicherungsträger oder bei einem privaten Versicherungsanbieter krankenversichert zu sein. 

E-card

Wenn Sie bei einem österreichischen Sozialversicherungsträger versichert sind, erhalten Sie die sogenannte e-card. Diese müssen Sie zu jeder Behandlung bei einem Arzt oder in einer Gesundheitseinrichtung mitbringen. Je nach Versicherungsträger kann für die Inanspruchnahme medizinischer Leistungen ein Selbstbehalt verrechnet werden.

  • Für Mitarbeiter/innen der WU mit Versicherung durch die BVA (echte Dienstnehmer/innen): Bei Arztbesuch wird ein Selbstbehalt verrechnet.

  • Für Mitarbeiter/innen der WU mit Versicherung durch die WGKK (freie Dienstnehmer/innen): Bei Inanspruchnahme eines WGKK-Vertragsarztes oder einer WGKK-Vertragsärztin fällt kein Selbstbehalt an.

Details zu Leistungsumfang und Selbstbehalten finden Sie auf chipkarte.at

Bei einer privaten Versicherung kontaktieren Sie vor Inanspruchnahme von Leistungen nach Möglichkeit Ihre Versicherung, um die Kostenübernahme sicherzustellen.

Ärzte
Apotheken
Zahnärzte
Krankenhäuser
Notrufnummern & Nachtdienste

Ärzte

Wien verfügt über ein dichtes ärztliches Versorgungsnetz. Die erste Anlaufstelle ist ein Arzt oder eine Ärztin für Allgemeinmedizin (Praktischer Arzt). Falls nötig, werden Sie von dort an einen Spezialisten (Facharzt) oder an ein Krankenhaus überwiesen. Es ist empfehlenswert, einen Termin zu vereinbaren. In akuten Fällen ist ein Arztbesuch auch ohne Termin möglich. Viele Ärztinnen und Ärzte machen bei Bedarf auch Hausbesuche.

Ärztesuche online

Auf praxisplan.at finden Sie eine Übersicht aller Ärzt/inn/e/n und Fachärzt/inn/en in Wien. Sie können gezielt nach Adresse, Fachgebiet, Fremdsprachenkenntnissen, etc. suchen. Die Webseite wird von der Ärztekammer für Wien betrieben.

Apotheken

Wien verfügt über zahlreiche Apotheken. Sie sind üblicherweise von Mo – Fr von 8.00 – 18:00 Uhr und an Samstagen von 8:00 – 12:00 geöffnet. Einige haben auch am Samstag nachmittag geöffnet. Apotheken mit Nachtdienst und Wochenenddiensten in Ihrer Nähe finden Sie immer auf dem Hinweisschild der Apotheke in Ihrer Nachbarschaft sowie unter apotheker.or.at.

Wenn Sie eine e-card haben, bezahlen Sie für notwendige Medikamente, die Ihnen Ihr Arzt verschrieben hat, nur eine Rezeptgebühr von 6,10 Euro pro Medikamentenpackung (Stand 2019).

Zahnärzte

Es ist üblich, einen Termin zu vereinbaren. In akuten Fällen ist ein Zahnarztbesuch auch ohne Termin möglich.

Krankenhäuser

Wien besitzt ein dichtes Netz an öffentlichen und privaten Krankenhäusern. Das Allgemeine Krankenhaus (AKH) ist nicht nur das größte Spital in Wien, sondern durch seine Zugehörigkeit zur Medizinischen Universität Wien auch eine Forschungsinstitution von internationalem Renommee.

Wohin im Notfall?

Im Fall eines akuten Gesundheitsproblems (schwere Erkrankung, Verletzung, starke Schmerzen o.ä.) erhalten Sie Hilfe in den Notaufnahmen der Wiener Krankenhäuser. Das Allgemeine Krankenhaus Wien (AKH Wien) liegt zentral im 9. Bezirk. Die Notaufnahme ist rund um die Uhr im Dienst.

AKH Wien, Währinger Gürtel 18-20, 1090 Wien, Tel.: (+43 1) 404 00-0
U-Bahn: U6 Station Michelbeuern

Notrufnummern:

  • Feuerwehr 122

  • Polizei 133

  • Rettung 144

  • Ärztefunkdienst (täglich von 19:00 bis 07:00 Uhr, an Feiertagen ganztägig) 141

  • Apotheken-Nachtdienste 1455

  • Sozialpsychiatrischer Notdienst  (+43 1) 313 30

  • Vergiftungs-Informationszentrale (+43 1)  406 43 43-0

  • Taxis:  (+43 1) 40100,  (+43 1) 60160, (+43 1) 31300

Weitere Notrufe und Hotlines

Alle Angaben wurden sorgfältig recherchiert und werden laufend überprüft. Bitte beachten Sie, dass die WU dennoch keine Gewähr für die laufende Richtigkeit übernehmen kann. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr.

Erfahren Sie mehr!
Versicherungen