Vorlesen

Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen

Tätigkeitsbereiche

Aufgabe des vom Senat eingerichteten Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen (AKG) ist es, Diskriminierungen durch Universitätsorgane auf Grund des Geschlechts sowie auf Grund der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion oder Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung entgegenzuwirken und die Angehörigen und Organe der Universität in diesen Angelegenheiten zu beraten und zu unterstützen.

Tätigkeitsberichte des AKG

Tätigkeitsbericht 2017

1. Vorbemerkung
Der Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen der Wirtschaftsuniversität (im Weiteren AKG) legt hiermit den detaillierten Tätigkeitsbericht für das Jahr 2017 vor. Dies ist zugleich der nach § 42 Abs 10 Universitätsgesetz 2002 vorgesehene jährliche Bericht des AKG an den Universitätsrat und an das Rektorat. Der vorliegende Bericht enthält eine systematisch aufbereitete Dokumentation der im Jahr 2017 angefallenen wesentlichen Tätigkeiten des AKG. Dieser zeigt den Stellenwert von Gleichbehandlung und Frauenförderung an der Wirtschaftsuniversität Wien (WU Wien) im Sinne der Aufgaben des AKG auf, informiert über gesetzliche Grundlagen der Tätigkeit des AKG und gibt einen Eindruck über das gleichstellungspolitische Verständnis des AKG bei deren Umsetzung. Weiterlesen ...

Tätigkeitsbericht 2009 Tätigkeitsbericht 2010
Tätigkeitsbericht 2011 Tätigkeitsbericht 2012
Tätigkeitsbericht 2013 Tätigkeitsbericht 2014
Tätigkeitsbericht 2015
Tätigkeitsbericht 2016

WU-Awards - Frauenquote

 

 

 

Informationsblatt AKG

 

Informationsblatt AKG - englisch

Der Zuständigkeitsbereich des AKG

Beratung und Kontrolle von Universitätsorganen in Personalangelegenheiten

Der Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen wirkt in sämtlichen Personalangelegenheiten mit, die die Begründung, eine wesentliche Veränderung oder die Beendigung eines Arbeits- oder Ausbildungsverhältnisses betreffen, insbesondere:


Mitwirkung bei der Personalauswahl
Berufungsverfahren für Universitätsprofessor/inn/en: Der AKG ist berechtigt, mit zwei Vertreter/inne/n an den Sitzungen von Berufungskommissionen mit beratender Stimme teilzunehmen.
Berufungsrichtlinien des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien (Satzung, Anhang 7)
Mitwirkung beim Abschluss von Qualifizierungsvereinbarungen gemäß § 27 Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer/innen der Universitäten (wissenschaftliches Universitätspersonal)
wesentliche Verwendungsänderungen
Betrauung mit Leitungsfunktionen

Beratung in Habilitationsverfahren zur Verleihung der Lehrbefugnis (venia docendi)

Ein/e vom Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen nominierte/r Vertreter/in hat das Recht, mit beratender Stimme an den Sitzungen von Habilitationskommissionen teilzunehmen.
Habilitationsrichtlinien des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien (Satzung, Anhang 6)

Teilnahme an der Bewertungskommission zur Bewertung der Stellen des allgemeinen Universitätspersonals

Ein/e vom Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen nominierte/r Vertreter/in ist stimmberechtigtes Mitglied der Bewertungskommission der WU.

Entgegennahme von Anfragen, Wünschen, Beschwerden, Anzeigen oder Anregungen einzelner Universitätsangehöriger zu Fragen der Gleichstellung

In erster Linie ist die Beratung aller Universitätsangehörigen das Anliegen des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen. In manchen Fällen übernimmt der AKG auch die rechtliche Vertretung in Gleichstellungsangelegenheiten.

Erarbeitung von Stellungnahmen

Der Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen nimmt u. a. zu einschlägigen Fragen der Universitätsreform, der Universitätsorganisation, der Personalpolitik usw. Stellung. Auch in Angelegenheiten, die einzelne Universitätsangehörige betreffen, ist der AKG berechtigt, Stellungnahmen abzugeben, z. B. beim Abschluss von Qualifizierungsvereinbarungen für das wissenschaftliche Personal.

Erarbeitung eines Frauenförderungsplans (FFP) gemäß Universitätsgesetz 2002

Dem Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen steht das Vorschlagsrecht bei der Erstellung des Frauenförderungsplans zu (§ 44 UG 2002).
Frauenförderungsplan der Wirtschaftsuniversität Wien (Satzung, Anhang 4)

Kinderbetreuungsangelegenheiten

Auf Vorschlag des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen hat das Rektorat eine/n Kinderbetreuungsbeauftragte/n zu bestellen. Diese/r berät das Rektorat und die Universitätsangehörigen bei Fragen zu Kinderbetreuungspflichten.
Kinderbetreuung

Gesamtösterreichische Vernetzung der Arbeitskreise für Gleichbehandlungsfragen an Universitäten

ARGE GLUNA