Vorlesen
Universität

WU und UNIDO unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

17. September 2019

Die enge Zusammenarbeit soll in Zukunft zur Erreichung der Sustainable Development Goals und der Lima-Erklärung beitragen.

Als verantwortungsvolle Universität bekennt sich die WU u.a. zur öffentlichen Zugänglichkeit von an der Universität generierten Erkenntnissen und der Vermittlung von wissenschaftlich fundiertem Wissen. Mit ihrer Forschung hat die WU einen großen Einfluss auf Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt und trägt außerdem dank wissenschaftlicher Einrichtungen wie dem Regional Centre of Expertise on Education for Sustainable Development oder dem Institut für Nachhaltigkeitsmanagement aktiv zur Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs) bei. Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger: „Der WU ist es ein großes Anliegen, eine Brücke zwischen Wissenschaft und Gesellschaft zu schlagen. Dies gelingt vor allem in der Zusammenarbeit mit ausgewählten Partnern aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik. Wirtschaftswissen, das an der WU entsteht, fließt in die Gestaltung gesellschaftlicher Systeme ein. Gerade die Zusammenarbeit mit der UNIDO und den mit ihr verlinkten Institutionen ermöglicht spannende gemeinsame Projekte und wertvolles Feedback aus der Praxis für die wissenschaftliche Forschung.“

Schaffung von Lernprozessen und -umgebungen

Bei der Kooperation mit der UNIDO soll ein Raum für Innovation geschaffen werden, um transformative Lernprozesse und Lernumgebungen zu ermöglichen. Das Ziel ist es, einen nachhaltigen Wandel und positiven sozioökologischen Impact auf dem Weg zur Erreichung der SGDs zu unterstützen. Der Generaldirektor der UNIDO LI Yong: „Um eine integrative und nachhaltige industrielle Entwicklung zu erreichen, müssen Themen wie Digitalisierung erforscht und neue Tools, Technologien und Innovationen im Bereich des SDG-orientierten Impact Assessment und Impact Investments entwickelt werden. Mit deren Hilfe können Unternehmen, KMUs, Start-ups und Organisationen dabei unterstützt werden, ihren Impact zu verbessern.“ Diese Aufgaben werden seitens WU von der Research Institution for Transformative Learning and Impact Assessment (RITA) übernommen. RITA versteht sich als Science-Society Interface und interdisziplinäres Innovationslabor zur Umsetzung der SDGs und unterstützt Unternehmen, Gemeinwesen, öffentliche Institutionen und andere Stakeholder darin, ihren eigenen positiven sozio-ökologischen Impact zu erkennen, zu bewerten und zu fördern.

WU liefert Forschung, UNIDO Fragestellungen aus der Praxis

Konkret unterstützt die WU/RITA die UNIDO mit ihrer Forschung im Bereich Impact Assessment und Impact Investment (Investments, die neben finanziellen Renditen positive gesellschaftliche Auswirkungen bezwecken) und beim Vorantreiben wissenschaftlicher und praxisnaher Innovationen zur Umsetzung der SDGs. Außerdem liefert die Universität wissenschaftliche Antworten auf konkrete Fragestellungen aus der Praxis der UNIDO (z.B: Wie können nachhaltigkeitsorientierte Start-ups, die einen Beitrag zu den SDGs leisten, identifiziert, bewertet und gefördert werden). Auch die Digitalisierung und wie sie dabei helfen kann, neue Lernräume zu schaffen, werden behandelt.

zurück zur Übersicht