Vorlesen

Mitarbeiter/innengespräch

Wozu Mitar­beiter/innen­ge­spräch?

Die tägl­iche Führungs- und Perso­nal­ent­wick­lungs­ar­beit lebt von den bzw durch die Inter­ak­tionen von Führungs­kräften mit ihren Mitar­beiter/inne/n. Dabei kommt sämt­li­chen Aspekten der Kommu­ni­ka­tion - auch der nicht erfolgten - eine heraus­ge­ho­bene Rolle zu, denn vertrau­ens­volle Zusam­men­ar­beit ist nur möglich, wenn anste­hende Aufgaben und Probleme im gemein­samen Austausch geklärt werden. Das bewusst geführte, jähr­lich wieder­keh­rende Mitar­beiter/innen­ge­spräch ist vor diesem Hinter­grund uE eines der effek­tivsten und effi­zi­en­testen Kommu­ni­ka­ti­ons­in­stru­mente und daher von funda­men­taler Bedeu­tung. Der dadurch gebo­tene Raum für einen vertieften und struk­tu­rierten Austausch zwischen direkter Führungs­kraft und Mitar­beiter/in inklu­sive der Thema­ti­sie­rung aller wesent­li­chen Aspekte der Arbeits­be­zie­hung und Aufga­ben­er­fül­lung bietet sich als ein zentraler Anker­punkt der Führungs­ar­beit an. In seiner Breite und Tiefe ist das Mitar­beiter/innen­ge­spräch daher auch durch inten­sivste Alltags­kom­mu­ni­ka­tion nicht zu ersetzen.

Und wie vorbe­reiten und durch­führen?

Im obigen Denken kommt der Qualität eines Mitar­beiter/innen­ge­sprächs grund­le­gende Bedeu­tung zu, und die folgenden Unter­lagen und Begleit­do­ku­mente sollen Führungs­kräfte und Mitar­beiter/innen dabei unter­stützen, dieses Instru­ment sowohl mögl­ichst einfach und effi­zient als auch flexibel und indi­vi­dua­li­sierbar einsetzen zu können. Zu diesem Zweck haben wir drei grund­le­gende Doku­mente erstellt, die bei Bedarf auch sehr gut mitein­ander kombi­nierbar sind.

1. Grund­ma­trix:


Zweck dieser Matrix ist, auf einer einzigen A4-Seite alle Aspekte, Dimen­sionen und Fragen abzu­bilden, die für ein quali­täts­volles Mitar­beiter/innen­ge­spräch unver­zichtbar sind und unbe­dingt ange­spro­chen werden sollten. Damit steht Mitar­beiter/inne/n und Führungs­kräften ein rasch zugängli­ches und fertig durch­struk­tu­riertes Werk­zeug zur Verfü­gung, das sowohl bei der Vorbe­rei­tung als auch bei der Durch­füh­rung eines solchen Gesprächs direkt zur Hand genommen und ange­wendet werden kann. Auf diese Weise soll hohe Effek­ti­vität und Effi­zienz mit der Sicher­heit für die Betei­ligten verbunden werden, sodass bei Anwen­dung der Matrix jeden­falls alle unver­zicht­baren Elemente eines Mitar­beiter/innen­ge­sprächs enthalten und abge­deckt sind. In vielen Fällen wird es für die Vorbe­rei­tung und Durch­füh­rung eines erfolg­rei­chen Mitar­beiter/innen­ge­sprächs völlig ausrei­chen, diese Grund­ma­trix gemeinsam mit den unten­ste­henden Erfolgs­fak­toren anzu­wenden.

2. Umfas­sende Fragen­samm­lung:


Aus einer Reihe von Gründen - etwa weil spezi­elle Frage­stel­lungen, Ausgangs­lagen oder Konflikte bestehen - kann aber auch der Wunsch oder die Notwen­dig­keit bestehen, die obige Grund­ma­trix gezielt anzu­rei­chern bzw einen völlig indi­vi­dua­li­sierten Leit­faden zu erstellen. Um auch das mit übers­chau­barem Aufwand zu ermög­l­i­chen, steht Ihnen zudem eine bewusst sehr breit und umfas­send gehal­tene Fragen­samm­lung zur Verfü­gung, die nach Themen­be­rei­chen geordnet ist und neben einer wesent­lich vertieften Zusam­men­stel­lung der grund­le­genden Frage­stel­lungen aus der obigen Matrix va auch eine Reihe von Frage­mög­l­ich­keiten zu verschie­denen Spezi­al­themen und -kon­stel­la­tionen enthält. Dies soll Sie in der Vorbe­rei­tung bzw in der konkreten Situa­tion während des Gesprächs unter­stützen und dabei helfen, ggf auch kriti­sche Situa­tionen mögl­ichst souverän und konstruktiv zu meis­tern.

3. Erfolgs­fak­toren eines gelin­genden Mitar­beiter/innen­ge­sprächs:

Neben den beiden obigen, auf die Gesprächs­in­halte abzie­lenden Begleit­do­ku­menten steht Ihnen als wich­tiges ergän­zendes Stand­bein ein Kurz­leit­faden zu den uE wesent­li­chen Erfolgs­fak­toren für ein gelin­gendes Mitar­beiter/innen­ge­spräch zur Verfü­gung. In stich­wort­ar­tiger Form werden darin die bedeu­tendsten Quali­täts­merk­male eines guten Gesprächs benannt.

Unter­lagen zum Down­load

Leit­fäden

Ergän­zende Doku­mente, Formu­lare, etc.

Ihre Ansprech­partner/innen

Für alle Ihre Fragen, Anliegen, Rück­mel­dungen oder Ideen rund um das Mitar­beiter/innen­ge­spräch kontak­tieren Sie bitte jeder­zeit

für das wissen­schaft­liche Personal:

Dipl-­Psych. Tanja Guggen­bichler
DW 5367

Tanja.Guggen­bich­ler@wu.ac.at

Alexander Mingst

für das allge­meine Personal:

Dipl.-Kfm. Alex­ander Mingst
DW 4350
Alex­ander.Ming­st@wu.ac.at