Vorlesen

Projektförderung

Das Team des Forschungsservice unterstützt WU-Wissenschafter/innen bei der Einwerbung von Drittmitteln für Forschungsprojekte. Drittmittel sind im Wissenschaftsbetrieb jene finanziellen Mittel, die zusätzlich zu den vom zuständigen Ministerium für die Universität bereitgestellten Mittel eingeworben werden und konkreten Forschungsvorhaben (z.B. Forschungsprojekten) zufließen.

Für Forschende an der WU gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, Drittmittel für die Durchführung von Forschungsprojekten einzuwerben. Die unten stehende Auflistung soll nur eine Übersicht über die gängigsten Fördermöglichkeiten geben -  umfassendere Informationen finden Sie in der WU-Forschungsförderungs-Datenbank.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Forschungsservice beraten Sie gerne zu den verschiedenen Förderungen. Beachten Sie dazu bitte auch die Informationen zu Antragstellung und Projektabwicklung sowie die Drittmittelseite der Controllingabteilung.

Nationale Förderungen

  • Kleine Forschungsprojekte von WU-Nachwuchsforscher/inne/n: Assistenten-Kleinprojekte (max. 5.000,-)

  • Kleinere Forschungsprojekte mit Zentraleuropa-Fokus: FESTO Fellow (15.000,- Projektförderung, 5.000,- Prämie)

  • Kleinere Forschungsprojekte, die zu weiterer Drittmitteleinwerbung führen sollen: WU Projects (max. 25.000,-)

  • Kleinere Forschungsprojekte mit Wien-Bezug: Jubiläumsfonds der Stadt Wien für die WU Wien (max. 20.000,-)

  • Kleinere Forschungsprojekte bevorzugt mit Wien-Fokus: Hochschuljubiläumsfonds der Stadt Wien (max. 20.000,-)

  • Grundlagenforschungsprojekte auf wissenschaftlich hohem Niveau: FWF Einzelprojekte (max. 400.000,-)

  • Finanzierung von Kooperationsprojekten zwischen international herausragenden Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern: FWF Zukunftskollegs (max. 500.000,-)

  • Grundlagenforschungsprojekte auf wissenschaftlich hohem Niveau: Projekte des Jubiläumsfonds der OeNB (mind. 50.000,-, max. 125.000,-, im Schwerpunktthema max. 200.000,-)

  • Förderung von Forschungsprojekten in vorgegebenen Schwerpunktthemen: WWTF (100.000,- bis 300.000,-)

  • Förderung von Projekten an der Schnittstelle zwischen wissenschaftlicher Grundlagenforschung an Instituten und experimenteller Entwicklung in den Unternehmen: FFG-BRIDGE (variable Projektgröße)

  •  

Internationale Förderungen

  • Horizon 2020 ist das europäische Rahmenprogramm zur Förderung von Forschung und Innovation, das zwischen 2014 und 2020 verschiedenste Vorhaben von Grundlagenforschung bis zur Produktentwicklung mit einem Gesamtbudget von ca. 75 Mrd. Euro fördert. Gefördert werden europäische Projekte zu (meist) vorgegebenen Themenclustern in allen Disziplinen. Alle aktuellen Ausschreibungen finden Sie im Participant Portal der Europäischen Kommission, ausführliche Informationen zu Projekttypen, Antragstellung und Projektabwicklung finden Sie auf der EU-Wiki Sharepoint Seite des Forschungsservice.

  • Als Teil von Horizon 2020 fördern Marie Skłodowska-Curie Actions die europäische Mobilität von Forschenden, wobei die akademische bzw. professionelle Entwicklung mit im Vordergrund steht. Gefördert werden unter anderem Individual Fellowships, Secondments for Forschungspersonal und Innovative Training Networks. Weitere Informationen auf der Webseite der Europäischen Kommission.

  • Erasmus+ ist das europäische Rahmenprogramm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport. Neben der sehr beliebten Förderung der Mobilität von Studierenden und Hochschulpersonal bietet Erasmus+ auch die Förderung verschiedenster Projekte mit Bildungsbezug. Eine kurze Übersicht der hochschulrelevanten Förderungen finden Sie auf der EU-Wiki Sharepoint Seite des Forschungsservice. Ausführliche Informationen auf der Webseite der Nationalagentur Lebenslanges Lernen.

  • Eine Übersicht weiterer relevanter Förderungsprogramme finden sie auf der EU-Wiki Sharepoint Seite des Forschungsservice.

  •