Seitlicher Blick auf das D2 Gebäude.

Betriebsrat für das wissenschaftliche Personal

Neues BR-Team

Neue Gruppe des wissenschaftlichen Betriebsrats

Die Betriebsratswahl hat mit der Steigerung der Wahlbeteiligung (+ 5 Prozentpunkte) und einer sehr tollen Erhöhung der absoluten Stimmabgaben (+ 52 %) ein Ergebnis gebracht, dass als eindeutige Unterstützung der bisherigen Arbeit des wissenschaftlichen BR gesehen werden kann. Für diese Unterstützungsbekundung möchten wir uns an der Stelle ganz herzlich bedanken.

Gleichzeitig sehen wir dieses Votum auch als Auftrag für die kontinuierliche Weiterarbeit und alle gewählten MandatarInnen sind sich dieser Aufgabe auch bewusst. Am 14. Dezember hat sich die neue Gruppe des wissenschaftlichen Betriebsrats konstituiert und wird mit 1.1.2017 ihre Tätigkeiten übernehmen.

In der neuen Gruppe sind viele erfahrende Mandatare weiterhin tätig. Gleichzeitig gibt es elf junge, engagierte KollegInnen aus ganz verschiedenen Beschäftigungsgruppen und Departments, die die BR-Gruppe (d.h. Mitglieder und Ersatzmitglieder) verstärken werden und deren Impulse sich hoffentlich schon bald auch in weiteren neuen Themenstellungen wiederspielen werden. Es freut uns, dass wir durch diese neue KollegInnen noch besser die große Heterogenität des wissenschaftlichen Personals und deren Anliegen abbilden und unseren Anspruch besser erfüllen können, die verschiedenen Gruppen wirksam zu vertreten.

Ende Jänner werden wir die Arbeitsschwerpunkte für diese Funktionsperiode noch stärker zuspitzen und darüber im Anschluss daran berichten.

Für den Zeitraum der ersten Hälfte der Funktionsperiode (2017-2018) sind folgende Personen in die führenden Funktionen gewählt worden: Angelika Schmidt ist als Vorsitzende weiter bestätigt worden. Neu ist Martin Winner als erster Stellvertreter der Vorsitzenden. Das Team der Vorsitzenden wird weiters von Andrea Grisold, Karin Burger-Ehrnhofer und Rony Flatscher verstärkt.


zurück zur Übersicht