Seitlicher Blick auf das D2 Gebäude.

Betriebsrat für das wissenschaftliche Personal

Arbeitsschwerpunkte und Arbeitsgruppen

Der Betriebsrat ist seit Anfang des Jahres neu zusammengesetzt. Eine Mischung von langjährigen Mitgliedern und NeueinsteigerInnen ist entstanden. Seine Arbeitsschwerpunkte und Arbeitsgruppen hat der Betriebsrat auf einer Klausur am 31. Jänner diskutiert.

Dabei identifizierte der Betriebsrat als ein aktuell besonders wichtiges Thema den neuen Entwicklungsplan der WU. Von besonderem Interesse sind hierbei für den Betriebsrat speziell die Fragen der künftigen Stellenstruktur und Karrieremöglichkeiten. In den nächsten Monaten wird der Betriebsrat hier einen inhaltlichen Arbeitsschwerpunkt setzen. Lesen Sie dazu mehr in der nächsten Ausgabe.

Diskutiert wurden weiters Ausrichtung und personelle Zusammensetzung der Arbeitsgruppen, die die Agenden des Betriebsrats dezentral betreuen.

  • Bei der Arbeitsgruppe allgemeine Arbeitsbedingungen geht es um Kernagenden der Betriebsratsarbeit wie Arbeitsschutz, Arbeitszeitgestaltung, Sabbaticals, respektvoller und diskriminierungsfreier Umgang. Speziell bei Fragen wie Arbeitszeitgestaltung und MitarbeiterInnengespräche ist auf eine Balance zwischen ArbeitnehmerInnenschutz und Erhaltung von Freiräumen zu achten. Mitglieder: Angelika Schmidt, Karin Burger-Ehrnhofer und Julia Eichinger.

  • Die Arbeitsgruppe Lehr- und Forschungsbedingungen beschäftigt sich mit Fragen wie dem Umgang mit Krankenstand und Lehre, den Bedingungen von Dienst- und Tagungsreisen (mit der Frage des Versicherungsschutzes, der zwar verbessert wurde, aber noch nicht optimal ist) und Leistungsprämien. Mitglieder: Hannes Schnitzer, Angelika Schmidt, Karin Burger-Ehrnhofer und Daniela Kremslehner.

  • Eine Arbeitsgruppe befasst sich mit einem Dauerbrenner der Betriebsratsarbeit der letzten Jahre, dem Datenschutz, speziell mit dem Schutz personenbezogener Daten der ArbeitnehmerInnen. Hierzu wurde erst kürzlich eine Betriebsvereinbarung für einen Probebetrieb des neuen Bibliothekssystems ALMA abgeschlossen bzw werden bereits Gespräche für den Abschluss einer neuen Betriebsvereinbarung „Operative Systeme“ geführt. Auch bestehende Betriebsvereinbarungen unterliegen einem permanenten Monitoring. Neue Akzente sollen bei der Open Data-Politik sowie bei Fragen des „Eigentums“ von Daten, speziell im Hinblick auf Transparenz und Rechtssicherheit für die KollegInnen, gesetzt werden. Mitglieder: Rony Flatscher, Mark Strembeck, Karin Burger-Ehrnhofer, Stefanie Peer und Angelika Schmidt.

  • Auch Verantwortlichkeiten innerhalb der Arbeitsgruppe zum Monitoring von Arbeitsvertragsmustern, Gehältern und Gehaltsmustern wurden festgeschrieben. Mitglieder: Linda Kreil, Andrea Grisold, Martin Winner, Karin Burger-Ehrnhofer und Angelika Schmidt.

  • Eine weitere Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der betrieblichen Pensions- und MitarbeiterInnenvorsorge. Mitglieder: Anthony Copnall und Karin Burger-Ehrnhofer.

  • Eine Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit Sozialem, Kulturellem und Gesundheit. Hier sollen Schwerpunkte u.a. bei Fragen der Wiedereingliederungsteilzeit, dem Diversity-Management und der Kinderbetreuung gesetzt werden. Mitglieder: Charlotte Natmeßnig, Romana Cierpal-Magnor, Astrid Pennerstorfer und Bärbel Traunsteiner.

  • Inhaltlich transversal ist die Arbeitsgruppe zur Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit. Zu ihren laufenden Kernaufgaben gehören die Erstellung der Betriebsrats-Infos und die Betreuung der Homepage. Hier sind als erweitertes Angebot speziell an die (noch) nicht deutsch-sprechenden KollegInnen Informationsangebote in Englisch angedacht. Weiters fallen die Organisation von Betriebsversammlungen und gelegentlich stattfindenden Social Events in das Arbeitsfeld dieser Arbeitsgruppe. Mitglieder: Joachim Becker, Carmen Gruber und Angelika Schmidt.

zurück zur Übersicht