Vorlesen
Studium

Entwicklungshilfe vor Ort: innovatives Praktikumsprogramm

12. Februar 2019

Im Sommer 2019 können WU-Studierende durch das SDG Internship Programme, ein Praktikum im Feld der Entwicklungszusammenarbeit absolvieren.

Mit den Sustainable Development Goals (SDGs) hat die UNO Entwicklungsziele ausgearbeitet, durch die bis 2030 ein Wandel zu einem nachhaltigen Leben und Wirtschaften in Entwicklungs-, Schwellen- und Industrieländern gleichermaßen umgesetzt werden soll. Ziel des SDG Internship Programme ist es, interessierten Studierenden ein Praktikum im Feld der Entwicklungszusammenarbeit zu ermöglichen, um die Auseinandersetzung mit den SDGs zu fördern und so zu deren Umsetzung beizutragen. Dabei geht es um die konkrete Unterstützung vor Ort, den Austausch und das Sammeln von Lernerfahrungen und natürlich auch dem Erwerb wichtiger Kompetenzen. Edith Littich, Vizerektorin der WU, erklärt: „Das SDG Internship Programme fördert die Entwicklung der Studierenden zu verantwortungsvoll handelnden, kritisch denkenden und reflektierten Führungskräften von morgen, die sich als Teil unserer globalen Gesellschaft begreifen und über den Tellerrand hinausblicken.“

Großes Interesse bei WU-Studierenden

Der Praktikumseinsatz im Rahmen des SDG Internship Programme für Studierende startet erstmals im Sommer 2019, ist auf drei Monate ausgelegt und findet von Juli - September statt. Für Reise- und Aufenthaltskosten erhalten die Studierenden einen Zuschuss von 900 bis 1.300,- Euro. Zielländer für WU-Studierende sind 2019 Mosambik, Senegal, Uganda, Kenia und Nicaragua. Das Programm stößt bei Studierenden aller Universitäten auf großes Interesse, besonders aber bei den WU-Studierenden. Insgesamt haben sich 70 Personen beworben, davon 37 WU-Studierende. „Ich finde es ein schönes Zeichen, dass sich unsere Studierenden sehr für dieses Angebot interessieren, denn ich bin überzeugt davon, dass sie hier sehr wichtige Qualifikationen erwerben können. Das Praktikum ist eine interessante Maßnahme zur Förderung wirtschaftlicher Kompetenz in speziellen Kontexten und unterstützt dabei, wertvolle Kooperationserfahrungen in einem internationalen Umfeld zu sammeln“, so WU-Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger.

Ziele: Wissen erweitern und SDG-BotschafterInnen in Österreich werden

Nach einem erfolgreich absolvierten Bewerbungsverfahren werden vier Personen pro Universität an eine Partnerorganisation von Horizont 3000 im gewünschten Einsatzland vermittelt, sie unterstützen bei fachspezifischen Aufgaben mit Bezug zum jeweiligen Studium. Sie haben die Möglichkeit, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten in EZA-Projekte einzubringen und durch gezielte Vorbereitung, Begleitung/Anleitung vor Ort sowie strukturierte Nachbereitung weiterzuentwickeln. Ziel ist es, dass die Studierenden nach ihrer Rückkehr zu SDG-BotschafterInnen in Österreich werden und einen Beitrag zu solidarischem Handeln und zur Bekanntmachung der nachhaltigen Entwicklungsziele leisten.

Mehr Informationen zum SDG Internship an der WU und zum Programm allgemein.

zurück zur Übersicht