Vorlesen

Student Rankings

Im Rahmen von Bewer­bungen, sei es für Master­stu­dien im In- und Ausland, für Prak­tika oder Jobs, ist der Nach­weis von Studi­en­leis­tungen von großer Bedeu­tung. Bisher konnten WU Studie­rende dabei nur auf Zeug­nisse bzw. den Erfolgs­nach­weis zurück­greifen. Im Vergleich zu anderen Bildungs­ein­rich­tungen ist es an der WU aber aus bekannten Gründen ungleich schwerer, ein Studium inner­halb der Mindest­stu­di­en­dauer und/oder mit einem sehr guten Noten­durch­schnitt zu absol­vieren. WU Studie­rende sind dadurch gegen­über Studie­renden anderer Einrich­tungen benach­tei­ligt. Um dieser Tatsache entgegen zu wirken, bietet die WU ihren Studie­renden ein neues Service, die so genannten WU Student Rankings, an.

Was sind die WU Student Rankings?

Die Student Rankings ermög­l­i­chen es Ihnen, die Studi­en­leis­tungen im Rahmen Ihres Bache­lor- bzw. Master­stu­diums/Ihrer Bache­lor- bzw. Master­stu­dien trans­pa­rent zu machen und mit denen Ihrer Kolleg/inn/en in Rela­tion zu setzen. Dies ist vor allem dazu gedacht, um Ihre Leis­tungen besser einschätzbar bzw. beur­teilbar zu machen. Bei Bedarf können Sie sich ab sofort über die Online Services für Studie­rende Bestä­ti­gungen in deut­scher und engli­scher Sprache über Ihre bishe­rigen Studi­en­leis­tungen ausdru­cken und diese für Bewer­bungen etc. nutzen. Die Inan­spruch­nahme ist frei­willig, d.h. Sie bestimmen, ob Sie für sich ein derar­tiges Ranking ausdru­cken wollen, und was Sie damit tun.

Welche Student Rankings gibt es?

Als Studie­rende/r haben Sie die Mögl­ich­keit, sich auf Basis

     

  • Ihres Noten­durch­schnitts oder

  •  

  • Ihrer Studi­en­ge­schwin­dig­keit oder

  •  

  • einer Kombi­na­tion von Noten­durch­schnitt und Studi­en­ge­schwin­dig­keit (Gewich­tung je 50%)

  •  

mit Ihren Studi­en­kolleg/inn/en zu verglei­chen. Durch die unter­schied­li­chen Ranking­kri­te­rien soll der Viel­falt der Studie­ren­den­bio­gra­phien Rech­nung getragen werden. Manche Studie­rende zielen auf einen mögl­ichst raschen Studi­en­ab­schluss ab und nehmen dafür einen weniger guten Noten­durch­schnitt in Kauf, für andere sind überd­urch­schnitt­liche Noten von beson­derer Rele­vanz. Die Mögl­ich­keit der Kombi­na­tion der beiden Krite­rien ist für Studie­rende geeignet, die bei keinem der Einzel­kri­te­rien zu den Besten zählen, insge­samt betrachtet aber einen guten Studi­en­er­folg aufweisen können. Sie wählen jenes Ranking, das Ihren Präfe­renzen entspricht.

Hinweis: Es besteht zusätz­lich die Mögl­ich­keit Ihren tages­ak­tu­ellen Noten­durch­schnitt abzu­rufen (ober­halb der Rankin­g-­Ta­belle). Sobald eine Note im LPIS einge­tragen ist (= nicht mehr vorläufig) wird der Noten­durch­schnitt (GPA) umge­hend ange­passt.

Wie komme ich zu meinem Ranking?

Sie loggen sich beim LOGIN Button (am Ende der Seite) mit Ihrem persön­li­chen Pass­wort und Pin ein. Dort sehen Sie eine Auflis­tung aller Studien, in denen Ihnen Rankings zur Verfü­gung stehen. In jedem dieser Studien können Sie Ihre Reihung in den beiden Krite­rien Noten­durch­schnitt und Studi­en­ge­schwin­dig­keit sowie in der Kombi­na­tion der beiden Krite­rien einsehen. Die Auswer­tung erfolgt an vier fix defi­nierten Stich­tagen pro Studi­en­jahr: 15. Februar, 15. April, 15. Juli, 15. Oktober

Alle Ergeb­nisse mit Prüfungs­datum vor bzw. an dem jewei­ligen Stichtag gehen in die Berech­nung der entspre­chenden Rankings ein. Alle Ergeb­nisse mit Prüfungs­datum nach einem Stichtag können erst bei den Folge­r­an­kings berück­sich­tigt werden.

Wich­tiger Hinweis: Die Veröf­fent­li­chung der Rankings erfolgt immer am 15. des Folge­mo­nats nach jedem Stichtag. Dadurch können in der Regel alle Prüfungen, die bis zum Stichtag abge­legt wurden, in die Rankings einfließen.

Sofern Sie sich unter den besten 1%, 5%, 10%, 15%, 20% oder 25% der Vergleichs­gruppe (Defi­ni­tion siehe unten) befinden, wird dies auf der Bestä­ti­gung ausge­wiesen. Sind Sie mit Ihren Leis­tungen unter­halb der besten 25% gereiht, werden nur Ihr Noten­durch­schnitt, Ihre Studi­en­ge­schwin­dig­keit oder das Kombi­na­ti­ons­kri­te­rium ausge­wiesen. Alle Leis­tungs­be­stä­ti­gungen sind sowohl in Deutsch als auch in Englisch verfügbar.

Studie­rende der Bache­lor­stu­dien werden ab dem Errei­chen von 42 ECTS gereiht, Studie­rende der Master­stu­dien ab 30 ECTS. Scheint für eines Ihrer Bache­lor- bzw. Master­stu­dien kein Ranking auf, so sind die Mindest­vor­aus­set­zungen für die Teil­nahme am Ranking (noch) nicht erreicht. Für die ausge­lau­fenen Diplom­stu­dien sowie Dokto­rats-/PhD-­Stu­dien stehen keine Rankings zur Verfü­gung. Nach Überschrei­tung der doppelten Mindest­stu­di­en­dauer werden für das jewei­lige Studium eben­falls keine weiteren Rankings mehr ange­zeigt.

Wie ergeben sich die Vergleichs­gruppe und die Krite­rien?

Vergleichs­gruppe

Die Vergleichs­gruppe ergibt sich jeweils aus allen Studie­renden, die in einem Semester das jewei­lige Studium an der WU erst­mals aufge­nommen haben. Semester, in denen keine Rück­mel­dung erfolgt bzw. eine Beur­lau­bung vorliegt, gehen nicht in die Berech­nung ein.

Wich­tiger Hinweis: Bei einem Studi­en­plan­wechsel fallen Sie in eine neue Kohorte, die bei der Berech­nung des Student Ranking zum Tragen kommt. Das bedeutet, Sie werden auto­ma­tisch mit der Studie­ren­den­gruppe vergli­chen, die mit Ihnen zum selben Zeit­punkt einen Studi­en­plan­wechsel durch­ge­führt oder neu zu studieren begonnen hat.
Ab diesem Zeit­punkt wird ein neues (zweites) Ranking erstellt; es ist nicht möglich, ein Ranking für beide Studi­en­pläne auszu­stellen. Bei Bewer­bungen wird empfohlen, beide Rankings vorzu­legen und zu erklären, dass dieser Umstand aufgrund eines Studi­en­plan­wech­sels zustande gekommen ist.

Noten­durch­schnitt

Berech­nung des Noten­durch­schnittes:

Noten gewichtet nach ECTS/Gesam­t-ECTS des Semes­ters im jeweils rele­vanten Studium

Beispiel: A hat im Bache­lor­stu­dium Wirt­schafts­recht folgende Leis­tungen erbracht:

Absol­vierte LVs und Prüfungen ECTS Note Gewich­tete Note
Einfüh­rung in die BW 3 2 6
Mathe­matik 4 3 12
Euro­päi­sches und öffent­li­ches Wirt­schafts­recht I 4 4 16
Grund­lagen der VWL I 4 1 4
AMC I 6 2 12
AMC II 6 2 12
Marke­ting 4 2 8
Finan­zie­rung 4 3 12
Grund­lagen der VWL II 4 1 4
Wirt­schafts­pri­vat­recht I 4 2 8
Wirt­schafts­kom­mu­ni­ka­tion I 4 3 12
SUMMEN 47 106

A hat somit 47 ECTS erreicht; Noten gewichtet = 106; daraus ergibt sich ein Noten­durschnitt von 2,26 (je kleiner, desto besser)

Aner­kannte Prüfungen mit eindeu­tiger Beur­tei­lung (sehr gut - genü­gend) werden im Rahmen des Noten­kri­te­riums berück­sich­tigt.

Studi­en­ge­schwin­dig­keit

Berech­nung der Studi­en­ge­schwin­dig­keit:

Absol­vierte ECTS gesamt/Anzahl der zuge­las­senen Semester im rele­vanten Studium

Beispiel: B hat in einem Zeit­raum von 3 Semes­tern insge­samt 82 ECTS erreicht; daraus ergibt sich ein Zeit­kri­te­rium von 27,33 (je höher, desto besser)

Aner­kannte Prüfungen werden nur dann berück­sich­tigt, wenn das Prüfungs­datum inner­halb des Zeit­raumes der Zulas­sung für das jeweils rele­vante Studium liegt.

Bei der Berech­nung der Studi­en­ge­schwin­dig­keit werden nur jene Leis­tungen heran­ge­zogen, die auch beim Noten­ran­king berück­sich­tigt wurden.

Kombi­na­tion von Noten­durch­schnitt und Studi­en­ge­schwin­dig­keit

Hierbei werden die beiden Einzel­kri­te­rien mit je 50% gewichtet und mitein­ander kombi­niert.

Hinweis: Eine genaue Beschrei­bung der Krite­rien finden Sie auch auf den Bestä­ti­gungen.

LOGIN

Für weitere Fragen zu den Rankings wenden Sie sich bitte an das Team der WU Studi­en­in­for­ma­tion.