Vorlesen

Homelearning 4 - Methoden der Handels- und Marketingforschung

30. April 2020

Auch ich wurde dazu angehalten ein paar Eindrücke meines Alltags zu teilen: 

Ich muss gestehen, ein großer Fan dieser Isolation und Umstellung bin ich nicht geworden, denn der persönliche Kontakt wird sich nie durchs beispielhafte "digitale" Lächeln in eine Kameralinse ersetzen lassen. Trotzdessen ist der Übergang in den meisten meiner Kurse gut über die Bühne gegangen. Manko ist, dass man dann doch um einiges länger vorm Schirm sitzt als das ohnehin schon der Fall war und irgendwann dezent durchdreht - sofern man nichts dagegen tut. Denn auch wenn man derzeit keinen (vollständigen) Triathlon absolvieren kann, so ist es doch möglich auch indoor ordentlich die "Sau rauszulassen" und so wird dieser sportliche Ausgleich in den letzten beiden Monaten zur absoluten Lebensnotwendigkeit für mich. Also Schluss mit dem "darüber Reden & Hashtags posten" - actions speak louder than words! Da aber auch einige Fragestellungen auf Distanz manchmal nicht so leicht sind schriftlich zu beantworten ergaben sich auch längere Telefonate mit Mag. Rychly-Resetar oder auch Dr. Salesny. Ungehindert dieser Tatsache hat man dabei gesehen, dass sich die Professoren gerne die Zeit nehmen und auch abseits der regulären Einheiten für uns Studierende da sind. Denn für beide Seiten ist diese Umstellung nicht leicht und vieles ist in Zeiten von Corona zeitaufwendiger und vielleicht auch schwieriger, aber ganz ehrlich: Bis jetzt haben wir noch alles geschafft. Und am Ende des Tages sitzen wir doch alle im selben Boot und sollten dabei auch an einem Strang ziehen!

Alexander Moser 

Homelearning

© Alexander Moser
zurück zur Übersicht