Vorlesen

Faculty Mobility

Die Stär­kung der inter­na­tio­nalen Mobi­lität von WU-Wis­sen­schafter/inne/n ist eine wesent­liche Voraus­set­zung sowohl für deren eigene akade­mi­sche Lauf­bahn als auch für die Posi­tio­nie­rung der WU im inter­na­tio­nalen Umfeld. Die Mögl­ich­keiten, als Wissen­schaftler/in inter­na­tio­nale Erfah­rungen zu sammeln, sind dabei viel­fältig: Sie können an inter­na­tio­nalen Konfe­renzen teil­nehmen oder einen ganzen Karrie­re­schritt (z.B. das Doktorat oder die Habi­li­ta­tion) im Ausland absol­vieren.


  • Teil­nahme an inter­na­tio­nalen wissen­schaft­li­chen Konfe­renzen für Prae/Post-Docs: WU-Rei­se­kos­ten­zu­schüsse (Fahrt­kosten, Unter­kunft, Teil­nah­me­ge­bühren, Reisestor­no­ver­si­che­rung)

  • Teil­nahme an inter­na­tio­nalen wissen­schaft­li­chen Konfe­renzen / Kurze Aufent­halte an auslän­di­schen wissen­schaft­li­chen Insti­tu­tionen für Prae/Post Docs: Inter­na­tio­nale Kommu­ni­ka­tion der ÖFG (Fahrt­kosten, Unter­kunft, Teil­nah­me­ge­bühren)

  • Kürzere Auslands­auf­ent­halte (2-3 Wochen) für Prae Docs: High Poten­tial Contact Weeks (Reise- und Aufent­halts­kosten)

  • Mitt­lere Auslands­auf­ent­halte (3 Monate) für Post Docs: WU Visiting Fellow (Reise- und Aufent­halts­kosten)

  • Mitt­lere Auslands­auf­ent­halte (max. 6 Monate) für Post Docs: Forschungs­ver­träge Post-doc (bezahltes Ersatz­per­sonal an der akad. Einheit, Reise- und Aufent­halts­kosten)

  • Mitt­lere Auslands­auf­ent­halte (2-6 Monate) für Post Docs in/aus ausge­wählten Fokus­län­dern (sowohl Inco­m­ings als auch Outgo­ings): JESH (Reise- und Aufent­halts­kosten)

  • Längere Auslands­auf­ent­halte (max. 12 Monate) für Senior Rese­ar­cher der WU: Forschungs­ver­träge (bezahltes Ersatz­per­sonal an der akad. Einheit, Reise- und Aufent­halts­kosten)

  • Lange Auslands­auf­ent­halte (10 bis 36 Monate) für Post Docs: Erwin-­Schrö­d­in­ger-­Aus­lands­sti­pen­dien des FWF (Grund­sti­pen­dium, Reise­kosten etc.)

  • Längere Auslands­auf­ent­halte (mindes­tens 3 bis höchs­tens 12 Monate) für Post Docs: OeNB-WU-In­ter­na­tio­na­li­sie­rungs­preis  (Abde­ckung der mit dem Auslands­auf­ent­halt stehenden Kosten, welche über die Grund­fi­nan­zie­rung hinaus­gehen und von keinem Stipen­dium getragen werden, zB Reise­kosten, Wohn­raum- und Haus­halts­kosten am Aufent­haltsort)

  • Kürzere USA-Auf­ent­halte (3-4 Monate) für Post Docs: Fulbright Stipen­dien für Lehre/Forschung (Stipen­dium, Reise­kosten, Kran­ken- und Unfall­ver­si­che­rung)

  • Finan­zi­elle Unter­stüt­zung zur Absol­vie­rung eines Teils (6-12 Monate) eines in Öster­reich durch­ge­führten Dokto­rats­stu­diums im Ausland (Forschung, dient der Opti­mie­rung der Doktor­ar­beit: Mari­etta Blau Stipen­dium (Zuschuss­sti­pen­dium, keine Reise­kosten)

  • Erasmus+ geför­derte Lehr­auf­ent­halte an Part­ner­uni­ver­si­täten zwischen 2 Tagen und 2 Monaten, wobei mindes­tens 8 Stunden, und bei längeren Aufent­halten 8 Stunden pro Woche, unter­richtet werden müssen. Infor­ma­tionen auf der Seite des Zentrum für Auslands­stu­dien.

  • Erasmus+ geför­derte Fort­bil­dungs­auf­ent­halte für das allge­meine Univer­si­täts­per­sonal an Part­ner­uni­ver­si­täten zwischen 2 Tagen und 2 Monaten. Infor­ma­tionen auf der Seite des Zentrum für Auslands­stu­dien.

  • CEEPUS geför­derte Mobi­lität an eine CEEPUS-­Pro­jek­t-­Part­ner­uni­ver­sität: Infor­ma­tionen auf der Seite des Zentrum für Auslands­stu­dien.

  • Marie Skłodow­ska-­Curie Actions fördern die euro­päi­sche Mobi­lität von Forschenden in verschie­denen Stadien der Karrie­re­lauf­bahn im Rahmen von Projekten. Für mehr Infor­am­tionen zu dieser Aktion sehen Sie den Punkt EU-Pro­gramme.