Vorlesen

Warum es ein Unterrichtsfach "Wirtschaft" braucht

27. Oktober 2020

Bettina Fuhrmann gibt zahlreiche Argumente, die für ein eigenes Schulfach sprechen. Replik auf den Kommentar von Christian Fridrich

"...alle davon profitieren, wenn alle eine gründliche und gut durchdachte Verkehrserziehung genießen und ihre Rechte und Pflichten kennen. Und so profitieren auch alle davon, wenn Kinder und Jugendliche über grundlegende wirtschaftliche Konzepte und Zusammenhänge anwendungs- und problemorientiert lernen. Eine umfassende Wirtschaftsbildung ist der beste Konsumenten- und Anlegerschutz, aber auch die beste Vorbereitung für ein späteres Leben als selbstständig oder unselbstständig erwerbstätige Person, als wahlberechtigte Person, als selbstbestimmte mündige Person, die reflektierte Entscheidungen trifft. Eine solche Wirtschaftsbildung braucht aber ausreichend Unterrichtszeit, die kontinuierliche Beschäftigung mit ökonomischen Fragestellungen und gut ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer." Bettina Fuhrmann in Der Standard, Ökonomieblog 27. Oktober 2020

Erfahren Sie mehr

zurück zur Übersicht