Vorlesen

WU hisst Regenbogenfahne am Internationalen Tag gegen Homophobie

Die Regen­bo­gen­fahne als inter­na­tional bekanntes Symbol für die Viel­falt an Lebens­weisen, sexu­ellen Orien­tie­rungen und Geschlechts­iden­ti­täten wird am WU Campus ab diesem Jahr am 17. Mai gehisst. An diesem Datum findet der Inter­na­tio­nale Tag gegen Homo­phobie, Trans­phobie und Biphobie statt. Das Datum erin­nert daran, dass Homo­se­xua­lität erst am 17. Mai 1990 aus der Liste psychi­scher Krank­heiten der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tion (WHO) gestri­chen wurde.

Durch die Anti­dis­kri­mi­nie­rungs­richt­linie auf EU-E­bene und deren Umset­zung in natio­nales Recht wurde jegliche Diskri­mi­nie­rung in der Arbeits­welt u.a. aufgrund der sexu­ellen Orien­tie­rung verboten. Darüber hinaus ist der WU die Förde­rung einer offenen Orga­ni­sa­ti­ons­kultur ein großes Anliegen. Mit der Gruppe q_wir@wu haben Mitar­bei­te­rInnen und Studie­rende 2016 eine Initia­tive gestartet, die sich für eine offene und wert­schät­zende Orga­ni­sa­ti­ons­kultur einsetzt. Ein weiteres Ziel der Gruppe ist, die Viel­falt an Geschlechts­iden­ti­täten und Lebens­ent­würfen sichtbar und damit lebbar zu machen. Weitere Infor­ma­tionen zur Gruppe und deren Akti­vi­täten finden sich auf Face­book. Inter­es­sierte und Unter­stüt­ze­rInnen sind jeder­zeit und unab­hängig von ihren sexu­ellen Orien­tie­rungen herz­lich will­kommen. 

Die Regen­bo­gen­fahne der WU wurde von den Queer Busi­ness Women (QBW) und den Austrian Gay Profes­sio­nals (agpro) gespon­sert. Die WU bedankt sich herz­lich für die Unter­stüt­zung.



zurück zur Übersicht