Vorlesen

WU-Engagement für Geflüchtete

Die WU engagiert sich in vielen Bereichen und mit unterschiedlichen Initiativen für geflüchtete Menschen.

Lernen macht Schule

Bereits seit 2010 gibt es an der WU das Frei­wil­li­gen­pro­gramm „Lernen macht Schule“ in Koope­ra­tion mit Caritas Wien und der Rewe Group. In dessen Rahmen enga­gieren sich jähr­lich mehr als 150 WU-Stu­die­rende als „Lern­buddys“ für rund 220 Kinder und Jugend­liche aus sozial benach­tei­ligten Bevöl­ke­rungs­gruppen. Die Kinder und Jugend­li­chen stammen u.a. aus Wohn­häu­sern für Asyl­wer­be­rinnen und -werber, Wohn­ge­mein­schaften für unbe­glei­tete minder­jäh­rige Geflüch­tete sowie zahl­reiche Bera­tungs-, Thera­pie- und Lern­zen­tren, die eben­falls Ange­bote für Flücht­lings­fa­mi­lien setzen.

Deutsch­kurse

In Zusam­men­ar­beit mit der Caritas Wien und mit Unter­stüt­zung der REWE Inter­na­tional AG bietet die WU außerdem regel­mäßig Deutsch­kurse für Asyl­wer­be­rinnen und –werber ohne Vorkennt­nisse der deut­schen Sprache an.  Ergän­zend zu den Deutsch­kursen werden von Mitar­bei­te­rInnen des Depart­ments für fremd­sprach­liche Wirt­schafts­kom­mu­ni­ka­tion ehren­amt­lich Konver­sa­ti­ons­gruppen abge­halten. Dabei wird in kleinen Gruppen der sprach­liche Austausch intensiv geför­dert, um dadurch best­mög­l­iche Lern­er­folge zu erzielen.

Prak­tika

Für asyl­be­rech­tigte Personen wuren an der WU für die Dauer von drei Monaten acht Prak­ti­kums­stellen im wissen­schaft­li­chen Bereich geschaffen. Die Pratika wurden im April an Personen vergeben, deren Asyl­ver­fahren in Öster­reich bereits positiv abge­schlossen ist. Zur Ziel­gruppe gehörten insbe­son­dere Geflüch­tete mit einer begon­nenen fort­ge­schrit­tenen oder abge­schlos­senen wirt­schafts-, sozi­al­wis­sen­schaft­li­chen oder anderen akade­mi­schen Ausbil­dung, die sie fach­lich befähigt, im Rahmen von Projekten an akade­mi­schen Einheiten oder gege­be­nen­falls auch Dienst­leis­tungs­ein­rich­tungen der WU mitar­beiten zu können. Die Prak­ti­kums­stellen wurden mit Unter­stüt­zung der Bern­dorf Privat­stif­tung einge­richtet.

Weiter­bil­dung für Helfer/innen

Mit POWER 2 HELP möchte die WU Helfer/innen so unter­stützen, dass sie sich weiterhin enga­gieren können und bietet bis Juni 2016 eine kompakte Weiter­bil­dung an. Im Rahmen der Initia­tive, die auf das ehren­amt­liche Enga­ge­ment von André Marti­nuzzi, Leiter des WU Insti­tute for Mana­ging Sustaina­bi­lity, Chris­tian Schober, wissen­schaft­li­cher Leiter des NPO&SE Kompe­tenz­zen­trums der WU und Sabine Eichinger, diplo­mierte Lebens- und Sozi­al­be­ra­terin, zurück­gehen, werden Work­shops ange­boten, die Kompe­tenzen und Ressourcen für die Erst­be­treuung und Inte­gra­tion von Asyl­su­chenden vermit­teln.

Lehr­ver­an­stal­tungen

Darüber hinaus enga­giert sich die WU im Rahmen der MORE-Initia­tive der Uniko mit zahl­rei­chen Lehr­ver­an­stal­tungen. MORE richtet sich an geflüch­tete Menschen, die Orien­tie­rung für ein mögl­i­ches Studium und Verbes­se­rung der Sprach­kennt­nisse brau­chen.



zurück zur Übersicht