Vorlesen
Ehrungen

Max Hollein ist "WU Manager des Jahres 2020"

28. Mai 2020

Besondere Auszeichnung für WU Alumnus und den Direktor des Metropolitan Museum of Art (Met) in New York

Die WU vergibt die Auszeichnung „WU Manager des Jahres 2020“ an Max Hollein. Die Laudatio der aufgrund der Corona-Situation erstmals virtuell stattfindenden Verleihung hält WU Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger. Mit dieser einmaligen Ehrung zeichnet die WU herausragende und visionäre Managementleistungen ihrer Alumni aus.

Video Verleihung an Max Hollein

Verleihung an Max Hollein

Max Hollein blickt auf eine beeindruckende internationale Karriere in der Kunst- und Museumswelt zurück. Nach Abschluss des Studiums der Betriebswirtschaft an der WU sowie der Kunstgeschichte an der Universität Wien zog es ihn 1995 nach New York in das Guggenheim Museum. 2001 wechselte er mit nur 31 Jahren als Direktor der Schirn Kunsthalle nach Frankfurt am Main, wo er ab 2006 zusätzlich Direktor des Städel Museums und der Liebighaus Skulpturensammlung war. 2016 übernahm Max Hollein die Leitung des Fine Arts Museums in San Francisco, eines der bedeutendsten Museen der Westküste.

Als Krönung seiner Karriere folgte 2018 die Leitung des Metropolitan Museum of Art in New York, dem größten Kunstmuseum der USA und eines der bedeutendsten Museen der Welt. "Wir freuen uns, mit Max Hollein einen weltweit geachteten Kurator und Museumsleiter mit einem beeindruckenden Lebens- und Karriereweg auszuzeichnen. Max Hollein selbst sagt, dass die Liebe zu den schönen Künsten allein für einen Museumsbetrieb nicht ausreicht. Man muss die Aufgabe der erfolgreichen Leitung eines Museums mit einem hohen Maß an betriebswirtschaftlicher Verantwortung erfüllen. Max Hollein geht Herausforderungen nicht aus dem Weg, sondern sucht diese sogar. Die WU ist stolz auf ihren erfolgreichen Alumnus", so WU Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger.

Tiefe Verbundenheit mit seiner Alma Mater

"Ich fühle mich mit Wien zutiefst verbunden: Es ist meine Heimatstadt und natürlich auch der Ort meiner Ausbildung. Die Auszeichnung zum 'WU Manager des Jahres' löste bei mir sofort schöne Erinnerungen an meine Studienzeit an der Wirtschaftsuniversität aus. Die WU war für mich damals schon ein besonderer Ort: herausragend in der Universitätslandschaft und sehr international ausgerichtet. Sie ist fordernd, aber auch fördernd, immer hochprofessionell geführt und am Puls der Zeit", beschreibt der Museumsdirektor seine tiefe Verbundenheit mit seiner Alma Mater.

zurück zur Übersicht