Vorlesen
Events

Hochschul-App für Österreichs Studierende: Ideen gesucht

28. Oktober 2020

Von 12.-13. November veranstaltet die WU im Rahmen der weltweiten Initiative DigiEduHack einen zweitägigen „Online Idea-Hackathon“.

Im Zuge des vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung geförderten Projekts „Mobile First for Students“ wird unter dem Lead der WU in Kooperation mit der Universität Graz und der veterinärmedizinischen Universität Wien eine Hochschul-App entwickelt, die für alle Studierenden in Österreich im Studienalltag Verbesserungen bringen soll. Die mobile Applikation wird drei Kernfunktionen beinhalten: einen elektronischen Studierendenausweis, Türöffnungsfunktion mittels NFC-Technologie und eine Chatbot Funktion. Größtenteils soll dies als Open-Source Lösung entwickelt werden. Darüber hinaus könnten aber weitere Funktionen in der App angeboten werden, die darauf abzielen, den Studierendenalltag weiter zu erleichtern.

Gesucht: Ideen für die App

Der Hackathon wird von der WU gehostet und findet während des DigiEduHacks statt, der gleichzeitig auf der ganzen Welt veranstaltet wird und sich auf die Gestaltung der Zukunft der Bildung im digitalen Zeitalter konzentriert. Die WU ist eine von 50 Bildungs- und bildungsnahen Organisationen aus über 28 Ländern weltweit, die sich als Host beteiligen wollen. Während des Hackathons haben Studierende, aber auch alle anderen interessierten Personen die Chance, sich aktiv an der Gestaltung der österreichischen Hochschul-App zu beteiligen und ihre Ideen einzubringen.

Im Team oder alleine an den Start

Gemeinsam mit einem Team, bestehend aus 4-7 Personen können die Teilnehmenden ihre Pläne entwickeln. Für all jene, die ohne Team an den Start gehen, findet im Vorfeld eine eigene Online-Sessions statt, in denen Einzelpersonen zu passenden Teams zusammengeführt werden. Während des Hackathons lernen die Teams, was digital in einer App alles möglich ist und entwerfen einen Prototyp für eine Universitäts-App. Es sind keine Programmierkenntnisse notwendig, um sich an der Challenge zu beteiligen. Gefragt sind lediglich Ideen, die den Hochschul-Alltag verbessern könnten. Während der gesamten Veranstaltung werden die Teams des WU-Hackathons von einer Reihe an Mentor/innen unterstützt. Die Auswahl der österreichischen Gewinner/innen übernimmt eine Jury. Als Preisgeld winken bis zu € 1.000.-. Die Finalist/innen matchen sich außerdem im globalen Wettbewerb, bei dem es 3x € 5.000.- zu gewinnen gibt.  

Nähere Informationen zur österreichischen Challenge “Improve the students' everyday life by leveraging the capabilities of a smartphone”

zurück zur Übersicht