Vorlesen
Forschung

100 Fragen, 100 Antworten

30. Dezember 2019

WU Forscher/innen beantworteten ein Jahr lang Ihre Fragen.

Seit 1919 und damit bereits 100 Jahre lang wird an der WU geforscht. Anlässlich dieses Jubiläums haben wir in den letzten 12 Monaten Ihre Fragen beantwortet. Auf 100jahreforschung.at konnten Sie schriftlich oder per Video Fragen einreichen. Die 100 besten und interessantesten wurden von einer oder einem der insgesamt 1.600 Wissenschaftler/innen beantwortet.

Mehr als 200 Fragen aus den unterschiedlichsten Bereichen sind dabei gestellt worden. Von allgemeinen Fragestellungen zu Wirtschaft, Handel oder Finanzen hin bis zu derzeit besonders oft diskutierten Themen wie Nachhaltigkeit, Klimaschutz oder Digitalisierung. Aber auch Tagesaktuelles wie der Brexit stand ganz oben auf der Fragen-Liste. Ein kleiner Auszug daraus:

  • Wie viel müsste Österreich pro Kopf investieren, um die Pariser Klimaziele zu erreichen?

  • Welche Berufe wird es in 30 Jahren noch geben? Werden wir nicht durch Roboter und KI ersetzt sein?

  • Sind Frauen-Quoten sinnvoll, um die ungleiche Behandlung von Frauen abzubauen?  Wie sollen diese wirken?

  • Warum schaffen es Gesellschaften nicht, die Kluft zwischen Arm und Reich zu verringern?

  • Wer profitiert eigentlich von der extrem ausufernden Rabatt-Manie in den Supermärkten?

  • Welche Produkte aus UK würden sich bei einem No-Deal Brexit besonders verteuern, und welche Branchen in Österreich wären besonders betroffen?

  •  

Seit dem Start von 100jahreforschung.at haben mehr als 40.000 Menschen die Plattform besucht und an dem Dialog zwischen der WU und der Gesellschaft aktiv teilgenommen. Auf Facebook und Instagram sind zusammen 1,6 Millionen Nutzer/innen mit der Kampagne in Kontakt gekommen.

„Die WU ist sich ihrer wichtigen Rolle als größte wirtschaftswissenschaftliche Forschungsinstitution Österreichs bewusst. Daher ist es uns ein großes Anliegen, die Antworten, die wir auf wirtschaftswissenschaftlich wichtige Fragen finden, auch an die Menschen weiterzugeben“, so WU-Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger. Mit Digitalisierung und Nachhaltigkeit finden sich auch zwei Schwerpunkte des neuen Rektoratsteams im Fragenkatalog wider. Für die Rektorin eine Bestätigung der Ausrichtung der WU als Responsible University: „Wir freuen uns über das enorme Interesse und sehen gleichzeitig, wie hoch der Bedarf und die Nachfrage nach faktenbasiertem Wissen ist. Dies bestätigt uns, dass wir mit unseren Forschungsthemen am Puls der Zeit sind“, so Hanappi-Egger.

Die Plattform wird weiterhin online bleiben und allen Interessierten als Wissensdatenbank dienen. Finden Sie hier alle Fragen mit den dazugehörigen Antworten:

Alle Fragen auf "100 Jahre Forschung"

Mehr zur Geschichte der Forschung an der WU

zurück zur Übersicht