Margarethe Ottillinger - Lassen Sie mich arbeiten!

Ort: Wirtschaftsuniversität Wien , Library & Learning Center Festsaal 2 am 23. Februar 2022 Startet um 15:00 Endet um 17:00
Art Sonstige
SpracheDeutsch
Vortragende/r Edeltraud Hanappi-Egger, Rektorin der WU und Professorin für Gender & Diversity, und Anita Zieher, Schauspielerin und Theatermacherin
Veranstalter WU (Vienna University of Economics and Business) Vizerektorat für Forschung und Lehre
Kontakt Sonja Lydtin

Ein Theaterstück zum Leben und zur Karriere einer Pionierin.

Leben und Karriere einer Pionierin in der österreichischen Wirtschaftsgeschichte von portraittheater mit Anita Zieher

Im Mittelpunkt des Theaterstücks steht das Leben der Wirtschaftsexpertin Margarethe Ottillinger (1919 – 1992). Anlässlich des Internationalen Frauentags 2022 lädt der Vize-rektor für Forschung und Personal, Michael Lang, sehr herzlich zur Aufführung an die WU ein. Der spannende Lebensweg einer Pionierin der österreichischen Wirtschaft, von ihrer Promotion an der Hochschule für Welthandel, ihrer Verschleppung in russische Straflager bis an die Spitze der OMV wird in dem Theaterstück lebendig.

Was machte den Erfolg der Wirtschaftsexpertin Ottillinger aus? Mit welchen Widerständen hatte sie zu kämpfen? Was waren und sind Erfolgsfaktoren, aber auch Barrieren im Karriereverlauf von Frauen in Führungspositionen? Und was braucht es, um in Top-Führungs-positionen ausgewogene Geschlechterverhältnisse zu erzielen? Diese Fragen werden in dem Theaterstück angerissen und in der anschließenden Diskussion mit Edeltraud Hanappi-Egger, Rektorin der WU und Professorin für Gender & Diversity, und Anita Zieher, Schauspielerin und Theatermacherin, vertieft. Das Theaterstück ist eine Auftragsproduktion der WU in der Regie von Sandra Schüddekopf. Der Eintritt ist frei. Das Projekt wird vom Otto Mauer Fonds gefördert.

Margarethe Ottillinger
Margarethe Ottillinger promovierte als eine der ersten Frauen an der Hochschule für Welt-handel im Jahr 1941 und war als erfolgreiche Wirtschaftsexpertin maßgeblich an der Erarbeitung der Wirtschaftspläne für den Wiederaufbau Österreichs beteiligt. 1948 wurde sie unter nicht ganz geklärten Umständen von sowjetischen Besatzungssoldaten verhaftet und verbrachte sieben Jahre in russischen Gefangenenlagern. Nach ihrer Rückkehr nach Österreich und ihrer Rehabilitation durch die russische Justiz war sie in der Verstaatlichten Industrie 26 Jahre Vorstandsdirektorin der ÖMV.

Es war der Wunsch, nicht im Alltäglichen dahinzuvegetieren, sondern an der Spitze zu stehen, wie ein Mann Verantwortung zu tragen und arbeiten zu können.“ M. Ottillinger

Ablauf

Wann: Mittwoch, 23. Februar 2022, 15:00 – ca. 16:45 Uhr

Einlass: ab 14:30 Uhr

Dauer des Theaterstücks: ca. 40 Minuten Dauer der Podiums- und Publikumsdiskussion: ca. 45 Minuten

Ort: Festsaal 2, LC, WU Wien, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien


Anmeldung
Die verfügbaren Sitzplätze sind beschränkt. Bitte melden Sie sich für die Veranstaltung bis 17.2.2022 unter diversity-policy@wu.ac.at. Vielen Dank.

Zu Ihrer Sicherheit gelten für diese Veranstaltung folgende Regeln:

  • 2G-Plus-Regel

Geimpft oder genesen, plus ein PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden und bis zum Ende der Veranstaltung gültig ist. Es gilt das Datum und die Uhrzeit der Testabnahme. Die 2G-Plus-Regel wird vor Betreten des Veranstaltungsortes von Sicherheitspersonal kontrolliert. Bitte nehmen Sie einen amtlichen Lichtbildausweis mit und planen Sie ein paar Minuten für diese Kontrolle ein.

  • FFP2-Maskenpflicht

FFP2-Maske ist in allen Innen- und Außenbereichen und während der Veranstaltung durchgehend zu tragen.

Ausnahmeregelung: Vortragende dürfen nur bei Redebeiträgen die FFP2-Maske abnehmen.

  • Fix zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze

  • Wir ersuchen Sie, von einem Besuch der Veranstaltung abzusehen, wenn Sie Krankheitssymptome haben oder Kontakt zu bestätigten COVID-19-Fällen bzw. Verdachtsfällen hatten.

Bitte beachten Sie die an der WU geltenden Sicherheitsmaßnahmen.



zurück zur Übersicht