Vorlesen

Mentoring

Was ist Mentoring?

Beim Mentoring geht es darum, wertvolle Erfahrungen weiterzugeben bzw. von ihnen zu lernen. Ganz konkret heißt das, dass erfahrene WU Studierende ihre Erfahrung an neue Studierende oder an Studierende, die den Schwung im Studium verloren haben, weitergeben. Dies geschieht in regelmäßigen Treffen während des Semesters. Mentoring ist somit ein längerer Prozess, in dem sich Mentor/in und Mentees näher kennenlernen und Vertrauen und Sympathie aufbauen.

Wer kann bei Mentoring@WU teilnehmen?

Bei Mentoring@WU können Bachelorstudierende in jeder Studienphase teilnehmen.

  • Haben Sie bereits etwas an Studienerfahrung gesammelt und möchten diese weitergeben? Werden Sie Mentor/in!

  • Sind sie neu an der WU und hätten gerne Unterstützung durch eine/n erfahrene/n Studierende/n? Oder studieren Sie schon länger, haben aber ein bisschen den Schwung verloren? Werden Sie Mentee!

  •  

Für beide Seiten, das heißt für Mentor/inn/en und Mentees, bietet das Programm viele Vorteile. Einige davon sind:

  • Als Mentee erhalten Sie eine persönliche Betreuung und Unterstützung bei der Organisation Ihres Studiums durch Ihre/n Mentor/in. Gerade zu Studienbeginn profitieren Sie als Mentee ganz besonders von den Erfahrungen, Tipps und Tricks höhersemestriger Mentor/inn/en. In der Mentee-Gruppe finden Sie außerdem schnell neue Freundinnen bzw. Freunde, mit denen sie sich vernetzen und Lerngruppen bilden können.

  • Als Mentor/in sind Sie verantwortlich für eine kleine Gruppe von Mentees. Sie organisieren regelmäßige Treffen mit Ihren Mentees und geben Ihr Wissen und Ihre Erfahrung als WU-Studierende/r weiter. Durch dieses soziale Engagement verbessern Sie als Mentor/in Ihre Beratungs- und Führungskompetenzen – Fähigkeiten, die auch am Arbeitsmarkt sehr gefragt sind. Zudem bekommen Sie eine Teilnahmebestätigung über Ihr freiwilliges Engagement und haben die Möglichkeit, sich ihre Tätigkeit als freies Wahlfach (sofern im Studienplan vorgesehen) anrechnen zu lassen.

  •  

Wie ist das Programm aufgebaut?

Herzstück des Programms sind die wöchentlichenTreffen zwischen Mentor/in und Mentees während des Semesters (nicht während der Ferien, Lern- oder Prüfungswochen). In diesen Treffen werden unterschiedliche, studienrelevante Themen besprochen, die den Mentees vor allem bei folgenden Dingen helfen sollen:

  • Erleichterung beim Übergang von der Schule zur Uni

  • Orientierungshilfe: Ist die WU das Richtige für mich? Was kommt auf mich zu?

  • Hilfe bei der Organisation des Studiums

  • Individuelle strategische Studienplanung

  • Förderung der Bildung von Lerngruppen

  • Vernetzung der Studierenden mit relevanten WU-Serviceeinrichtungen

  • Tipps und Tricks zur Prüfungsvorbereitung und Hinweis auf Lernunterstützungsangebote

  • Unterstützung für Studierende beim Wiedereinstieg oder bei Motivationstiefs

  •  

Nicht jedes Treffen ist studienbezogen - bei Mentoring@WU geht es ja auch darum, sich sozial zu vernetzen und neue Kontakte zu knüpfen, um gemeinsam durchs Studium zu gehen. Deshalb ist ein Teil der wöchentlichen Treffen sozial, d.h. Mentor/inn/en und Mentees unternehmen etwas gemeinsam, damit sich alle besser kennenlernen.

Zusätzlich gibt es für alle Mentor/inn/en und Mentees mindestens eine gruppenübergreifende Informationsveranstaltung zu Themen wie zum Beispiel: Auslandssemester, Praktikumsbewerbung oder Spezialisierungen im Studium. Auch ein gruppenübergreifendes soziales Event istvorgesehen (z.B.: Heuriger, Pub Quiz, Führungen, Schnitzeljagd, Besuch einer Sportveranstaltung o.ä.).

Interesse, bei Mentoring@WU teilzunehmen?

Wenn Sie Mentor/in oder Mentee werden möchten, finden Sie hier detaillierte Infos:

Infos für Mentees

Infos für Mentor/inn/en

Erfahren Sie mehr!
Infos für Mentees