Vorlesen

YoungVolunteers: Freiwilligenmesse am Campus WU

Gemeinsam mit dem Verein Freiwilligenmesse veranstaltet das Kompetenzzentrum für Nonprofit Organisationen und Social Entrepreneurship der WU am 11. und 12 April 2016 die #YoungVolunteers Freiwilligenmesse, bei der sich Studierende über Möglichkeiten zu sozialem Engagement informieren können. Rund 60 Aussteller/innen präsentieren hierfür im Library & Learning Center ihre Projekte und Initiativen. Begleitet wird die Veranstaltung von hochkarätigen Podiumsdiskussionen. Bei der Pressekonferenz am Montag, den 11. April 2016 diskutieren Bundesminister Alois Stöger, WU-Vizerektorin Edith Littich, Michael Walk, Geschäftsführer des Vereins Freiwilligenmesse und WU-Forscherin Eva More-Hollerweger über die Zukunft der Freiwilligenarbeit.

Zwei Millionen Österreicher/innen engagieren sich freiwillig in gemeinnützigen Vereinen und Organisationen, der Bedarf danach ist aktuell durch die hohe Zahl an Geflüchteten weiterhin groß. Auch die WU engagiert sich unter anderem mit ihren Initiativen Volunteering@WU oder „Lernen macht Schule“ sozial und widmet sich im Rahmen des Kompetenzzentrums für Nonprofit-Organisationen und Social Entrepreneurship (NPO & SE) diesem Themenfeld wissenschaftlich. Bei der Freiwilligenmesse können sich Studierende und Interessierte über Bereiche des sozialen Engagements informieren. Zudem steht auch das Thema „Freiwilligenarbeit und Karriere“ im Fokus der Veranstaltung.

Für die Gäste bildet die hochkarätige Podiumsdiskussion am Montag, 11. April 2016, um 12 Uhr in der Galerie des Library & Learning Center den Auftakt. Bundesminister für Soziales Alois Stöger diskutiert mit Edith Littich, WU-Vizerektorin für Lehre, WU-Forscherin Eva More-Hollerweger, Leiterin des Bereichs NPO & Zivilgesellschaft am NPO & SE Kompetenzzentrum, Michael Walk, Geschäftsführer des Vereins Freiwilligenmessen, Alice Uhl von young Caritas und Maham Akhtar von der Muslimischen Jugend Österreich über das Thema Jugend & Engagement.

„Von sozialen Kompetenzen, über organisatorische Fähigkeiten bis hin zu Führungserfahrungen - durch Freiwilligenarbeit lassen sich viele Kompetenzen erwerben, die auch im Berufsleben nützlich sein können. Viele Arbeitgeber/innen wissen dies zu schätzen – manche haben eigene Corporate Volunteering Programme, bei denen sich Mitarbeiter/innen in gewissem Rahmen auch während der Arbeitszeit freiwillig engagieren können. Im Hinblick auf künftige gesellschaftliche Entwicklungen, wie sie sich gerade in der Flüchtlingshilfe oder in Bezug auf ökologische Fragen zeigen, ist es unerlässlich, die junge Generation gezielt an die Wichtigkeit von längerfristigem, sozialem Engagement und an Freiwilligenarbeit in unserer Gesellschaft heranzuführen“ so WU-Forscherin Eva More-Hollerweger.

#YoungVolunteers Freiwilligenmesse
Datum: 11.-12.April 2016 -  Mo, 10-18 Uhr, Di 11-18 Uhr
Ort: Campus WU, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien, LC, Forum und Festsaal 1. www.freiwilligenmesse.at


Für Medienvertreter/innen findet am Montag, 11. April 2016, um 11 Uhr eine Pressekonferenz statt. Bundesminister Alois Stöger, WU-Vizerektorin Edith Littich, Michael Walk, Geschäftsführer des Vereins Freiwilligenmesse, und Eva More-Hollerweger vom NPO & SE Kompetenzzentrum der WU sprechen über die Zukunft der Freiwilligenarbeit, wie junge Freiwillige von ihrer Arbeit selbst profitieren, und was Schulen, Universitäten und Vereine heute schon tun können, um die Bereitschaft zum Engagement zu unterstützen.

Pressekonferenz
Datum: Montag, 11. April 2016, 11 Uhr
Ort: Campus WU, Library & Learning Center, Galerie, Erdgeschoß.
Im Anschluss an die Pressekonferenz ist ein Besuch der Freiwilligenmesse möglich

Rückfragen:
Anna Narloch-Medek
Kongress- und Eventmanagement/PR/Social Media
WU-Kompetenzzentrum für Nonprofit Organisationen und Social Entrepreneurship Welthandelsplatz 1, 1020 Wien
Tel: + 43 1 313 36/5474
Email: anna.narloch-medek@wu.ac.at
www.npo.or.at

Presseinformation als PDF
Presseinformation als PDF


zurück zur Übersicht