Vorlesen

WU matters. WU talks. Wiener Vorlesung zur Frage: Warum gute Manager korrupt werden

Am kommenden Dienstag, den 15. November 2016, laden die WU und die Stadt Wien zur Wiener Vorlesung auf den Campus. WU-Professor Günter K. Stahl forscht seit vielen Jahren zum Thema Führung und Führungsverhalten und widmet sich intensiv der Frage, welche Faktoren Führungskräfte in ihren Entscheidungen beeinflussen. Damit macht er sich auf die Spuren großer Unternehmensskandale, um die Ursachen für Führungsversagen wie bei VW oder En-ron aufzudecken. Im Rahmen der Wiener Vorlesung gibt Stahl erste Einblicke in die Ergebnisse seines Forschungsprojekts "Responsibility & Leadership" und verrät, welche Geheimnisse sich oft hinter verantwortungslosem Führen verbergen. Im Anschluss an die Wiener Vorlesung vergibt die WU gemeinsam mit der Stadt Wien die renommierten WU Best Paper Awards und präsentiert drei herausragende Forschungsarbeiten.

Wirtschaftskrisen, Skandale und die post-2015 Sustainable Development Goals zwingen Unternehmen zu tiefgreifenden Veränderungen und Kulturwandel. Verantwortungsbewusste Führungskräfte leben Werte vor und verankern sie nachhaltig im Unternehmen, um den notwendigen Wandel zu unterstützen, während unverantwortliche ManagerInneen Unternehmen ins Chaos stürzen, wie der Skandal rund um gefälschte Abgaswerte beim Volkswagen-Konzern verdeutlicht. Diesem Thema widmet sich WU-Professor Günter Stahl bei der kommenden Wiener Vorlesung mit dem Titel „Von Strategen, Philanthropen und Psychopathen: Warum gute Manager korrupt werden?"  Stahl beschäftigt sich vor allem mit der dunklen Seite von Führungsverhalten - weshalb „gute“, oder zumindest nicht von krimineller Energie getriebene ManagerInnen sich korrupt verhalten. Dabei stützt er sich sowohl auf sozialpsychologische Erkenntnisse und Befunde aus dem Forschungsbereich Behavioral Ethics als auch auf die Ergebnisse eines umfangreichen Forschungsprogramms zum Thema „Responsibility & Leadership".

WU Best Paper Awards

Im Anschluss an die Wiener Vorlesung verleihen WU und Stadt Wien gemeinsam die Best Paper Awards für drei herausragende Forschungsarbeiten in drei Kategorien. Die prämierten Forscherinnen und Forscher präsentieren im Zuge dessen die Ergebnisse. WU-Forscherin und Preisträgerin Karin Rabitsch analysiert in ihrer Arbeit Anlageentscheidungen von InvestorInnen in volkswirtschaftlichem, makroökonomischen Kontext. WU-Professor Klaus Gugler und WU-Forscher Michael Weichselbaumer zeigen, wie sich die  Preissetzung von Firmen bei öffentlichen Ausschreibungen im Bausektor gestaltet und erklären, welche Unterschiede sich in Zeiten der Wirtschaftskrise abzeichnen. Die Wirtschaftsgeographen WU-Professor Manfred Fischer und Aurélien Fichet de Clairfontaine geben Antworten auf die Fragen, welche Barrieren die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Regionen in Europa im Bereich Forschung und Entwicklung negativ beeinflussen und warum die EU sich diesem Thema stellt. Durch das Programm führt Stefan Pichler, Vizerektor für Forschung an der WU.

WU matters. WU talks.
Wiener Vorlesung & WU Best Paper Award

Wann: Dienstag, 15. November 2016 um 18:00 Uhr
Wo: Campus WU, Library & Learning Center, Festsaal 1
Zur Website  

WU matters. WU talks.
Mit der Eventserie „WU matters. WU talks.“ schafft die WU eine neue Plattform zum Austausch und Diskurs zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit. Die WU sieht es als ihre Aufgabe, sich mit wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Problemen auseinanderzusetzen und einen Beitrag zu zukunftsfähigem Denken, verantwortungsvollem wirtschaftlichen Handeln und damit zur Lösung ökonomischer, sozialer und ökologischer Probleme zu leisten. Mit dem neuen Veranstaltungsformat sollen gesellschaftlich und wirtschaftlich relevante Themen verstärkt in das öffentliche Licht gerückt werden. In regelmäßigen Podiumsgesprächen, Diskussionsveranstaltungen und Vorträgen bringen WissenschaftlerInnen und ExpertInnen aus der unternehmerischen und institutionellen Praxis ihre Expertise ein und diskutieren gemeinsam mit der interessierten Öffentlichkeit aktuelle Themen.

Pressekontakt:
Mag. Anna Maria Schwendinger
Presse-Referentin
Tel: + 43-1-31336-5478
E-Mail: anna.schwendinger@wu.ac.at
wu.ac.at  



zurück zur Übersicht