Vorlesen

WU matters. WU talks.: Sind die ÖsterreicherInnen Finanzgenies?

Eine erst kürzlich veröffentlichte OECD-Studie brachte deutlich zum Vorschein, dass nahezu alle dreißig teilnehmenden Länder massive Bildungslücken im Finanzwissen innerhalb der Bevölkerung aufweisen. Die ÖsterreicherInnen schnitten überdurchschnittlich gut ab. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe WU matters. WU talks. widmet sich WU-Professorin Bettina Fuhrmann am kommenden Dienstag, dem 31. Oktober 2017, den Detailergebnissen der Studie und stellt sie zur Diskussion.

Finanzbildung umfasst nicht nur Finanzwissen, sondern auch die Befähigung, sinnvolle finanzielle Entscheidungen treffen zu können. In einer erst jüngst publizierten, groß angelegten internationalen Studie zur Finanzbildung der Bevölkerung schnitten die Österreicherinnen und Österreicher überdurchschnittlich gut ab: sie weisen ein vergleichsweise gut ausgeprägtes Finanzwissen sowie relativ günstige Einstellungen und Verhaltensweisen in finanziell geprägten Situationen auf. Bei WU matters. WU talks. präsentiert Bettina Fuhrmann, Leiterin des Instituts für Wirtschaftspädagogik an der WU, die Ergebnisse im Detail und gibt Antworten auf die Fragen: Sind die Österreicherinnen und Österreicher daher im internationalen Vergleich Finanzgenies? Wissen sie nicht nur mehr, sondern treffen sie auch die besseren finanziellen Entscheidungen?

Der Vortrag geht auf die Studienergebnisse im Detail ein, hinterfragt ihre Aussagekraft und leitet daraus Visionen für die zukünftige Forschung wie auch für die notwendige Weiterentwicklung der Finanzbildung der Österreicherinnen und Österreicher ab. Auch das Publikum ist zur Diskussion und zum Gedankenaustausch eingeladen.

WU matters. WU talks.
Sind die ÖsterreicherInnen Finanzgenies?

Wann: Dienstag, 31. Oktober 2017, 18:00 Uhr
Wo: Festsaal 1, Gebäude LC, Campus WU
Zur Anmeldung

WU matters. WU talks.

Mit der Veranstaltungsreihe „WU matters. WU talks.“ schafft die WU eine neue Plattform zum Austausch und Diskurs zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit. Die WU sieht es als ihre Aufgabe, sich mit wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Problemen auseinanderzusetzen und einen Beitrag zu zukunftsfähigem Denken, verantwortungsvollem wirtschaftlichen Handeln und damit zur Lösung ökonomischer, sozialer und ökologischer Probleme zu leisten. Mit dem neuen Veranstaltungsformat werden gesellschaftlich und wirtschaftlich relevante Themen verstärkt in das öffentliche Licht gerückt. In regelmäßigen Podiumsgesprächen, Diskussionsveranstaltungen und Vorträgen bringen WissenschaftlerInnen und ExpertInnen aus der unternehmerischen und institutionellen Praxis ihre Expertise ein und diskutieren gemeinsam mit der interessierten Öffentlichkeit aktuelle Themen. Mehr dazu unter wu.ac.at/wumatters.

Pressekontakt:
Mag. Anna Maria Schwendinger
PR-Referentin Tel: + 43-1-31336-5478
E-Mail: anna.schwendinger@wu.ac.at



zurück zur Übersicht