Vorlesen

WU matters. WU talks.: 12-Stunden-Arbeitstag – Wie nachhaltig ist flexible Arbeit?

Bei „WU matters. WU talks“ am kommenden Dienstag, 13. November, diskutieren WU-Professorin Sigrid Stagl, Leiterin des WU-Institute for Ecological Economics und Karlheinz Kopf, Nationalratsabgeordneter und WKO-Generalsekretär, über Vor- und Nachteile der Arbeitszeitflexibilisierung. Rainer Nowak, Herausgeber und Chefredakteur der Tageszeitung „Die Presse“ moderiert die Veranstaltung.

Mit dem im Herbst in Kraft getretenen neuen Arbeitszeitgesetz wird die mögliche Höchstarbeitszeit in allen Branchen auf zwölf Stunden pro Tag und 60 Stunden pro Woche angehoben. Arbeitszeitflexibilisierung erlaubt es Unternehmen, auf Produktionsspitzen effizienter zu reagieren und ermöglicht gleichzeitig ArbeitnehmerInnen flexiblere Arbeitszeiten mit anschließend längeren Freizeitphasen – soweit die Theorie. Andererseits zielt Wirtschaften mit Fokus auf die Gesundheit des Menschen eher auf kürzere Erwerbsarbeitszeiten ab, um den Menschen und der Umwelt regelmäßig Raum und Zeit für Erholung und Entfaltung zu geben. Wie nachhaltig flexible Arbeit wirklich ist und welche Vor- und Nachteile sich aus wissenschaftlicher Sicht und wirtschaftlicher Praxis ergeben, wird bei dieser WU matters. WU talks.-Veranstaltung diskutiert.

WU matters. WU talks. 12-Stunden-Arbeitstag – Wie nachhaltig ist flexible Arbeit?
Wann: Dienstag, 13. November 2018, 18:00 Uhr
Wo: Campus WU, Gebäude LC, Festsaal 1
Zur Anmeldung

WU matters. WU talks.

Mit der Veranstaltungsreihe „WU matters. WU talks.“ schafft die WU eine neue Plattform zum Austausch und Diskurs zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit. Die WU sieht es als ihre Aufgabe, sich mit wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Problemen auseinanderzusetzen und einen Beitrag zu zukunftsfähigem Denken, verantwortungsvollem wirtschaftlichen Handeln und damit zur Lösung ökonomischer, sozialer und ökologischer Probleme zu leisten. Mit dem neuen Veranstaltungsformat werden gesellschaftlich und wirtschaftlich relevante Themen verstärkt in das öffentliche Licht gerückt. In regelmäßigen Podiumsgesprächen, Diskussionsveranstaltungen und Vorträgen bringen WissenschaftlerInnen und ExpertInnen aus der unternehmerischen und institutionellen Praxis ihre Expertise ein und diskutieren gemeinsam mit der interessierten Öffentlichkeit aktuelle Themen. Mehr dazu unter wu.ac.at/wumatters.

Pressekontakt:
Mag. Melanie Hacker
PR-Referentin
Tel: + 43-1-31336-5964
E-Mail: melanie.hacker@wu.ac.at



zurück zur Übersicht