Vorlesen

Symposium: UN-Nachhaltigkeitsziele und die Herausforderungen bei deren Evaluation

Bei der diesjährigen UN-Generalversammlung, die Ende September in New York zusammentrat, wurden erstmals die „Sustainable Development Goals“ (SDG) zur gemeinsamen Umsetzung nachhaltiger Entwicklungsziele von Staats- und Regierungschefs verabschiedet. Ziel ist es unter anderem, bis 2030 extreme Armut und Hunger zu besiegen und den Klimawandel aufzuhalten. Über die Bedeutung und Verwirklichung dieser Ziele für Politik, Wissenschaft und Wirtschaft sowie über die Rolle der Evaluierung der Nachhaltigkeitsziele diskutieren am 28. Oktober 2015 internationale Expert/inn/en beim SDG Symposium an der WU.

Bei der diesjährigen UN-Generalversammlung, die in den vergangenen Tagen in New York zusammentrat, wurden erstmals die „Sustainable Development Goals“ (SDG) zur gemeinsamen Umsetzung nachhaltiger Entwicklungsziele von Staats- und Regierungschefs verabschiedet. Ziel ist es unter anderem, bis 2030 extreme Armut und Hunger zu besiegen und den Klimawandel aufzuhalten. Über die Bedeutung und Verwirklichung dieser Ziele für Politik, Wissenschaft und Wirtschaft sowie über die Rolle der Evaluierung der Nachhaltigkeitsziele diskutieren am 28. Oktober 2015 internationale Expert/inn/en beim SDG Symposium an der WU.

Die Verabschiedung der UN-Nachhaltigkeitsziele durch die Vereinten Nationen beeinflusst die globale Entwicklungsagenda maßgeblich. 17 Ziele und 169 Unterziele stellen einen hohen Anspruch an Regierungen, internationale Organisationen und Unternehmen. Zum ersten Mal betreffen die Anforderungen nicht nur Entwicklungsgesellschaften, sondern verlangen eine ebenso hohe Beteiligung der Industrienationen. Welche Rolle aber kommen Politik, Wissenschaft und Wirtschaft bei der Erreichung dieser hochgesteckten Ziele zugute und wie kann Evaluierung zu einem effektiven Umgang mit den SDGs beitragen?

Hochkarätige Gäste

Das SDG Symposium zur Evaluierung der UN-Nachhaltigkeitsziele mit dem Titel „Evaluating the Sustainable Development Goals – New Challenges for Research, Policy and Business“ stellt ein Diskussionsforum für hochrangige Expert/inn/en, politische Entscheidungsträger/innen, internationale Organisationen, Zivilgesellschaft und Unternehmen dar, die sich der zentralen Frage widmen, welche Konsequenzen sich aus den SDGs für Wissenschaft, Politik und Wirtschaft ergeben. Unter den Referent/inn/en befinden sich André Martinuzzi, Leiter des WU-Institute for Managing Sustainability, Karin Kohlweg, Leiterin der Stabstelle Evaluierung der Austrian Development Agency und Vize-Vorsitzende des OECD/DAC Evaluierungs-Netzwerkes, der ehemalige Generaldirektor der Independent Evaluation Group (IEG) der Weltbank Robert Picciotto und Jan-Gustav Strandenaes, der maßgeblich an der Entwicklung der SDGs und der neuen globalen Nachhaltigkeitsagenda der Vereinten Nationen beteiligt war. Veranstaltet wird das Symposium vom WU Institute for Managing Sustainability und der Austrian Development Agency gemeinsam mit der European Evaluation Society.

SDG Symposium

Datum: 28. Oktober 2015
Ort: Executive Academy, Foyer, Campus WU, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien
Link zur Veranstaltung: www.sustainability.eu

 

Presserückfragen:
Norma Schönherr & Patricia Schindler
Institute for Managing Sustainability, WU Vienna University of Economics and Business
Welthandelsplatz 1, Building D1, 1020 Vienna
Tel. +43-1-313 36 - 4892
patricia.schindler@wu.ac.at
http://www.wu.ac.at/sustainability

WU-Presseinformation als PDF



zurück zur Übersicht