Vorlesen

Spitzenwert bei internationalen Austauschstudierenden an WU

Mit insgesamt 612 Austauschstudierenden aus 61 unterschiedlichen Ländern startet in diesem Wintersemester eine Rekordzahl an internationalen Studierenden ein Austauschsemester/-jahr an der WU. Ausschlaggebend dafür ist neben dem Standortvorteil vor allem die hervorragende Reputation der WU.

Für die WU ist Internationalität seit ihrer Gründung eine treibende Kraft in ihrer Entwicklung. Als eine der ersten Universitäten in Österreich wurde bereits 1990 eine Kommission für internationale Kontakte eingerichtet und das Zentrum für Auslandsstudien gegründet. Dieses ist auch für die Organisation von Auslandsaufenthalten von Incomings und Outgoings zuständig und meldet für das Wintersemester 2018/19 mit 612 internationalen Austauschstudierenden einen Rekord. Die Top-Nationen sind dabei die USA, Italien, Spanien und China. „Gemessen an der Gesamtstudierendenzahl gingen bereits in den vergangenen Jahren an keiner anderen österreichischen Universität so viele Studierende ins Ausland oder kamen im Rahmen eines Austauschsemesters oder -jahrs wie an der WU. Für uns ist dieser neuerliche Rekord ein schöner Erfolg und ein Beweis, dass unsere internationale Ausrichtung und hohen Qualitätsstandards weltweit anerkannt werden“, sagt Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger.

Standort und Reputation der WU für konkrete Wahl ausschlaggebend

Die Beweggründe für einen Auslandsaufenthalt an der WU werden jedes Jahr anhand einer Befragung ermittelt. Auf den ersten drei Plätzen liegen die Stadt Wien, knapp gefolgt von der Reputation der WU sowie der günstigen geografischen Lage in der Mitte von Europa. Damit zeigt sich, dass die im Mercer „Quality of Living“-Ranking 2018 auf Platz eins liegende Stadt Wien für die Wirtschaftsuniversität auch einen klaren Standortvorteil bringt. Ein ebenfalls wichtiger Grund für Incomings ist das vorhandene Kursportfolio: Sowohl die Möglichkeit Deutsch als Fremdsprache zu erlernen, als auch das Angebot an englischsprachigen Lehrveranstaltungen sowie generell ein attraktives Kursangebot sind für die Wahl entscheidend. Die Studierenden wurden außerdem befragt, warum sie einen Auslandsaufenthalt grundsätzlich in Erwägung ziehen und wo sie die Kernvorteile sehen. Die Chance, zu Reisen bleibt weiterhin ein ausschlaggebender Grund für einen Auslandsaufenthalt. Das Interesse an einem neuen universitären Umfeld ist auf Platz 2, gefolgt von der Erweiterung der Sprachkompetenz auf Platz 3.

Pressekontakt:
Mag. Cornelia Moll
Pressesprecherin
Tel: + 43-1-31336-4977
E-Mail: cornelia.moll@wu.ac.at



zurück zur Übersicht