Vorlesen

Präsentation der Studie: „Gemeinnützigkeit in Deutschland, Schweden und in der Schweiz“

Am Freitag, 13. Februar wird die Studie „Gemeinnützigkeit in Deutschland, Schweden und in der Schweiz: Vorbilder für Österreich? Ausgewählte Kernthemen des Gemeinnützigkeitsrechts im Rechtsvergleich“ präsentiert. Die Präsentation erfolgt auf Einladung des NPO & SE Kompetenzzentrums der WU. Moderiert wird die anschließende Diskussion von WU-Professor Michael Meyer.

Am Freitag, 13. Februar wird die Studie „Gemeinnützigkeit in Deutschland, Schweden und in der Schweiz: Vorbilder für Österreich? Ausgewählte Kernthemen des Gemeinnützigkeitsrechts im Rechtsvergleich“ präsentiert. Die Präsentation erfolgt auf Einladung des NPO & SE Kompetenzzentrums der WU. Moderiert wird die anschließende Diskussion von WU-Professor Michael Meyer.

 

Die Studie beschäftigt sich mit ausgewählten Aspekten des Gemeinnützigkeitsrechts in drei ausländischen Rechtsordnungen, in Deutschland, Schweden und der Schweiz. Vor dem Hintergrund der aktuell politischen diskutierten Reform des österreichischen Gemeinnützigkeitsrechts wurden Kernthemen des steuerlichen Gemeinnützigkeitsrechts im Rechtsvergleich analysiert.

 

Präsentiert werden die Ergebnisse der Studie von MMag. Dr. Sabine Heidenbauer, LL.M., Studienautorin, Universität Klagenfurt. Im Anschluss lädt WU-Professor Michael Meyer zur Diskussion.

 

Präsentation der Studie „Gemeinnützigkeit in Deutschland, Schweden und in der Schweiz: Vorbilder für Österreich? Ausgewählte Kernthemen des Gemeinnützigkeitsrechts im Rechtsvergleich“


Datum:
Freitag, 13. Februar, ab 10 Uhr
Präsentation der Studie durch Studienautorin MMag. Dr. Sabine Heidenbauer, LL.M., Universität Klagenfurt
Ort:
Campus WU, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien, Festsaal 2, Library & Learning Center (LC), Erdgeschoss

 

Rückfragehinweis:
Mag. Melanie Hacker
PR-Referentin
Tel: + 43-1-31336-5478
melanie.hacker@wu.ac.at

 

WU-Presseinformation: Präsentation der Studie: „Gemeinnützigkeit in Deutschland, Schweden und in der Schweiz“ als PDF





zurück zur Übersicht