Vorlesen

Neues Labor für Experimentalforschung eröffnet

04. Mai 2017

Gestern Abend eröffnete die WU das neue Kompetenzzentrum für Experimentalforschung gemeinsam mit einem neuen Labor. Unter der Leitung von WU-Professor Ben Greiner vereint das Kompetenzzentrum die bereits bestehende Infrastruktur für experimentelle Forschung an der WU mit einem neuen großen Forschungslabor unter einem Dach und bündelt die Expertise. Im Rahmen der gestrigen Eröffnung präsentierte Ben Greiner das neue Labor und seine Funktionen.

Wie wirkt sich Geruch auf die Wahrnehmung von Geschäften und Produkten aus? Unter welchen Bedingungen teilen Menschen ihr Hab und Gut mit anderen? Sollten Wahlzettel auch eine Option „Keinen der Kandidaten” beinhalten? Diesen und vielen weiteren Fragen kann in den neuen Labors im Gebäude D2 an der WU zukünftig experimentell nachgegangen werden. Gleich drei Institute, das Institute for Markets und Strategy, das Institute for Marketing and Consumer Research sowie Institute for Public Sector Economics werden zukünftig die neue Laborinfrastruktur nutzen, aber auch Studierende und interessierte WissenschaftlerInnen an der WU können darin ihre experimentellen Studien durchführen. „Menschen verhalten sich nicht immer, wie wir es uns erwarten. Insbesondere das neue Labor erlaubt es uns, eine bessere Basis für die Entwicklung neuer Theorien zu schaffen, um menschliches Verhalten zu erklären“, so Ben Greiner bei der gestrigen Eröffnung. Auch WU-Vizerektor Stefan Pichler zeigte sich erfreut über die neue Infrastruktur und betonte die hohe Wichtigkeit der experimentellen Forschung.

Fotos von der gestrigen Eröffnung (c) WU

Das Kompetenzzentrum für Experimentalforschung leitet und verwaltet die Infrastruktur für experimentelle Forschung an der WU, die insgesamt aus vier Laboren besteht und sich durch modernste Technik und optimale Bedingungen für die Analyse von menschlichem Verhalten auszeichnet. Gleichzeit wird im Kompetenzzentrum jenen WissenschaftlerInnen, die in den Labors arbeiten möchten bei der Umsetzung ihrer experimentellen Studien Unterstützung geboten. Das neueste Labor mit 32 voneinander abgetrennten Sitzplätzen, Touchscreen, Headsets und Webcams wurde vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung im Rahmen des Hochschulraum-Strukturmittel-Programms gefördert und wird von der WU in Kooperation mit dem Institut für Höhere Studien betrieben.

Pressekontakt:
Mag. Anna Maria Schwendinger
PR-Referentin
Tel: + 43-1-31336-5478
E-Mail: anna.schwendinger@wu.ac.at

Fotos zum Download, (c) Roman Reiter, WU

zurück zur Übersicht