Vorlesen

Neues Departmentgebäude der WU feierlich eröffnet

Das neue Departmentgebäude der WU (kurz: D5) wurde gestern feierlich eröffnet. Nach einer Begrüßung von Rektor Christoph Badelt und einer Ansprache von Dr. Walter Rothensteiner in seiner Funktion als Präsident des Kuratoriums zur Förderung der WU, erhielt die zuständige Vizerektorin Regina Prehofer den Schlüssel zum neuen Gebäude.

Nach einer Begrüßung von Rektor Christoph Badelt und einer Ansprache von Dr. Walter Rothensteiner in seiner Funktion als Präsident des Kuratoriums zur Förderung der WU, erhielt die zuständige Vizerektorin Regina Prehofer den Schlüssel zum neuen Gebäude.

Die WU hat das Gebäude D5 auf dem einzigen unmittelbar an den Campus anschließenden Grundstück Ende 2013 für rund 30 Millionen Euro erstanden, um zusätzliche Lehrräume und Büroräumlichkeiten unterzubringen.Im April 2015 wurde das Gebäude fertig gestellt und über den Sommer besiedelt. Das Projekt ist in den kalkulierten Kosten und im prognostizierten Zeitplan fertiggestellt worden. „Nachdem bekannt wurde, dass in unmittelbarer Nachbarschaft zum Campus WU ein Universitätskomplex entstehen soll, haben wir die Chance wahrgenommen und eines der Gebäude erstanden“, erklärte WU-Rektor Christoph Badelt in der Eröffnungsrede. In dieser dankte er vor allem dem Kuratorium für die jahrelange Unterstützung, aber speziell auch für den finanziellen Beitrag beim Kauf des D5. Eine Tafel im Erdgeschoss des D5, steht dauerhaft für diesen Dank. Walter Rothensteiner zeigte sich ob der Campuserweiterung erfreut, „weil zusätzlicher Raum für Lehre und Forschung geschaffen werden konnte. Das Kuratorium hat etwas für den „Campus-Nachwuchs“ geleistet - mit der Gewissheit, eine exzellente Universität sinnvoll und wirksam bei einem besonderen Projekt unterstützt zu haben.“ Vizerektorin Regina Prehofer dankte in ihrer Rede allen Beteiligten. „Auch bei diesem Projekt hat sich - wie schon beim Campus - gezeigt, dass es gemeinschaftliches Denken und konsensorientierte Zusammenarbeit braucht, um bei Planung und Durchführung im vorgesehenen Kosten- und Zeitrahmen zu bleiben.“

Offene Zone sowie Büroräumlichkeiten

Ebenso wie am Campus WU ist die Erdgeschoßzone des D5 der Öffentlichkeit zugänglich, dort befinden sich ein Hörsaal für 166 Personen sowie ein 60er Seminarraum. Eine offene Treppe führt ins erste Obergeschoß, in dem sich drei Seminarräume für 30 und ein weiterer Seminarraum für 60 Personensowie eine Selbststudienzone mit Platz für 40 Personen befinden. In den darüber liegenden fünf Regelgeschoßen finden sich die Büroeinheiten. Teile des WU-Departments für Sozioökonomie sind im dritten Stock, die Stockwerke vier bis sechs sind vom WU-Department für Strategy and Innovation besiedelt. Mit der ÖAW befindet sich im zweiten Stock des Gebäudes außerdem eine externe Mieterin, die mit der WU im Rahmen des „Wittgenstein Centre for Demographie and Human Capital“ (gemeinsam mit dem World Population Program des International Institute for Applied Systems Analysis) eng kooperiert.

Über das D5

Nettogrundfläche gesamt: 8.388,60 m²
Bruttogrundfläche (Nutzfläche): 10.500 m²
143 Büros
1 Hörsaal für 166 Personen
2 Seminarräume für 60 Personen, 3 Seminarräume für 30 Personen
Selbststudienzone für ca. 40 Personen
Kosten: rd. 30 Mio. Euro

Druckfähiges Foto (c) Roman Reiter v.li.n.re: Gouverneur Dr. Ewald Nowotny, Dr. Walter Rothensteiner, VR Regina Prehofer, Rektor Christoph Badelt

Gebäude D5

Kontakt:
Mag. Cornelia Moll
Pressesprecherin
Tel: + 43-1-31336-4977
cornelia.moll@wu.ac.at

 

WU Presseinfo: Feierliche D5 Eröffnung als PDF



zurück zur Übersicht