Vorlesen

Erneut US-amerikanische Forscherin mit Fulbright-Programm zu Gast an WU

Die WU ist nicht nur für viele Austauschstudierende und renommierte Partneruniversitäten, sondern auch für internationale ForscherInnen höchst attraktiv. Ein Programm, das anerkannte ForscherInnen dabei unterstützt an die WU zu kommen, ist Fulbright. In diesem Sommersemester ist z.B. Stephanie Hoffer vom Moritz College of Law der Ohio State University am WU-Institut für Österreichisches und Internationales Steuerrecht als „Fulbright Visiting Professor“ zu Gast. Die Jus-Professorin wird in ihrer Zeit an der WU die Anreize verschiedener Steuersysteme zur Förderung der Anstellung von Menschen mit Beeinträchtigung vergleichen.

Stephanie Hoffer legt den Fokus ihrer Forschungsarbeiten auf die Integration von Menschen mit Beeinträchtigungen in die Arbeitswelt. Sie möchte die Anreize, die in verschiedenen Steuersystemen gesetzt werden, um die Anstellung von Menschen mit Beeinträchtigung zu fördern, vergleichen. „Ich werde untersuchen, welche Signale verschiedene europäische Steuersysteme in der Arbeitswelt zum Umgang mit Menschen mit Beeinträchtigung setzen. Auch inwiefern steuerliche Maßnahmen zum Aufbrechen von Stereotypen beitragen und Menschen mit Beeinträchtigung Unterstützung im Beruf erfahren werde ich mir ansehen“, so Stephanie Hoffer. Hierbei plant sie auch ein eigenes Konzept zur Nutzung von steuerrechtlichen Maßnahmen für die Integration von Menschen mit Beeinträchtigung zu entwickeln. Neben Stephanie Hoffer ist auch Garry Bruton von der Neeley School of Business der Texas Christian University in diesem Semester als Fulbright-Professor am Department für Strategy and Innovation, konkret am Institut für Entrepreneurship & Innovation zu Gast.

Hoch kompetitives Programm

Das nach James William Fulbright (1905–1995) benannte Programm ist das renommierteste Mobilitätsprogramm für amerikanische WissenschaftlerInnen und hoch kompetitiv. Es wurde ins Leben gerufen, um das gegenseitige Verständnis zwischen den Vereinigten Staaten und anderen Ländern zu fördern. Die Vergabe der Lehrstühle erfolgt in einem strengen mehrstufigen Prüfverfahren des Council for International Exchange of Scholars (CIES) im Namen des Büros für Bildungs- und Kulturangelegenheiten des State Department. An der WU gibt es zwei Fulbright-Lehrstühle, den „Fulbright-WU (Vienna University of Economics and Business) Visiting Professor”, der jedes Jahr einem anderen WU-Department zugeordnet wird, und seit dem Studienjahr 2009/10 den „Fulbright-Kathryn and Craig Hall Distinguished Chair for Entrepreneurship in Central Europe“, verankert am Department of Strategy and Innovation.

Pressekontakt:
Mag. Cornelia Moll
Pressesprecherin
Tel: + 43-1-31336-4977
E-Mail: cornelia.moll@wu.ac.at

Stephanie Hoffer vom Moritz College of Law der Ohio State University
Stephanie Hoffer vom Moritz College of Law der Ohio State University


zurück zur Übersicht