Vorlesen

Entrepreneurship-Aktivitäten der WU international gewürdigt

Die Wirtschaftsuniversität Wien konnte sich beim internationalen Wettbewerb „Entrepreneurship Spotlight Challenge“ von AACSB (The Association to Advance Collegiate Schools of Business) gegen 120 Nominierungen aus 34 Ländern durchsetzen. Die Entrepreneurship Avenue wird als eines der besten 15 und einziges europäisches Entrepreneurship-Programm einem weltweiten Publikum vorgestellt.

AACSB ist das weltweit größte „Business Education“-Netzwerk und eine der wichtigsten Akkreditierungen, die Wirtschaftshochschulen und deren Programme auf höchstem Niveau zertifiziert. Speziell zum Thema Unternehmertum startete AACSB heuer erstmals die „Entrepreneurship Spotlight Challenge“, um die besten universitären Gründungsprogramme zu würdigen. Im Rahmen der Challenge hatten AACSB-akkreditierte Hochschulen die Möglichkeit, ihr Engagement in der Vermittlung von Entrepreneurship-Skills an Studierende darzustellen. Relevant für die Wahl als eines der besten Beispiele waren die gelungene Einbindung der Wirtschaft innerhalb des Programms, das Vermitteln praktischer und relevanter Fähigkeiten über den klassischen Unterricht hinausgehend sowie ein nachweisbar positiver Impact auf die Gesellschaft. Im Rahmen des Auswahlprozesses wurden die Nominierungen durch ein Gremium bestehend aus Führungskräften aus einer Vielzahl von Disziplinen, darunter Venture Capital, Consulting und Accounting, bewertet. Gerade AACSB legt ein großes Augenmerk auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Praxis und Lehre, daher war der Blickwinkel von PraktikerInnen für den Auswahlprozess relevant, um den tatsächlichen Impact der jeweiligen Angebote zu identifizieren. Letztendlich wurden aus 120 Nominierungen jene 35 Zentren und Programme ausgewählt, die VorreiterInnen in der Entrepreneurship-Ausbildung sind – eines davon ist die von der WU initiierte universitätsübergreifende Veranstaltungsreihe „Entrepreneurship Avenue“. „Dass das Entrepreneurship-Engagement der WU qualitativ hochwertig ist, zeigt nicht nur das rege Interesse von Studierenden und Gründungsinteressierten an unseren Lehrveranstaltungen, Programmen und Events, sondern auch die internationale Anerkennung der Entrepreneurship Avenue durch AACSB, die aus einer Fülle an eingereichten Beispielen jene ausgewählt hat, die durch ihren Einsatz und ihre Qualität wirklich hervorstechen“, zeigt sich WU-Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger erfreut.

Entrepreneurship Avenue

„Die Entrepreneurship Avenue ist mit mehr als 1.500 TeilnehmerInnen von 60 verschiedenen Hochschulen Europas größte Start-up Event-Reihe für Studierende. Sie vernetzt StudentInnen aller Studienrichtungen und ermöglicht ihnen, durch das Arbeiten an eigenen Geschäftsideen in interdisziplinären Teams und den Austausch und die Interaktion mit Start-ups, das Thema Entrepreneurship auszuprobieren und zu erleben“, so Rudolf Dömötör, Direktor des WU Gründungszentrums und Leiter des Entrepreneurship Center Network (ECN). Das Programm wurde im Jahr 2014 von SIMConnect, der Studentenorganisation des SIMC Masterprogrammes an der WU, und dem ECN ins Leben gerufen. „Unsere Entrepreneurship-Aktivitäten erfreuen sich unter Studierenden und innerhalb der Start-up-Szene großer Beliebtheit. Wir freuen uns, dass dies auch international honoriert wird. Das ist natürlich Ansporn, unsere Arbeit mit Energie und Kreativität fortzusetzen“ so WU-Professor Nikolaus Franke, wissenschaftlicher Leiter des Gründungszentrums. Am 12. Mai findet am Campus der WU die Abschlusskonferenz der diesjährigen Entrepreneurship Avenue 2017 statt. Detaillierte Informationen über die Eventreihe und zur

kostenlosen Anmeldung gibt es auf der Website: http://entrepreneurshipavenue.com/

Pressekontakt:
Mag. Cornelia Moll
Pressesprecherin
Tel: + 43-1-31336-4977
E-Mail: cornelia.moll@wu.ac.at


cornelia.moll@wu.ac.at



zurück zur Übersicht