Vorlesen

BAYSM‘14: Second Bayesian Young Statisticians Meeting

09. September 2014

Von 18. bis 19. September findet an der WU die BAYSM‘14-Konferenz (Second Bayesian Young Statisticians Meeting) mit mehr als 100 Teilnehmer/innen statt. Die Konferenz bringt junge Wissenschaftler/innen und Expert/inn/en, die sich mit Bayesianischer Statistik und deren Anwendungen auf Probleme in den Wirtschaftswissenschaften beschäftigen, mit den führenden Forscher/innen in diesem Fachbereich zusammen.

Die international besetzte Bayesianische Statistik-Konferenz für junge Wissenschaftler/innen findet an der WU statt.

Von 18. bis 19. September findet an der WU die BAYSM‘14-Konferenz (Second Bayesian Young Statisticians Meeting) mit mehr als 100 Teilnehmer/innen statt. Die Konferenz bringt junge Wissenschaftler/innen und Expert/inn/en, die sich mit Bayesianischer Statistik und deren Anwendungen auf Probleme in den Wirtschaftswissenschaften beschäftigen, mit den führenden Forscher/innen in diesem Fachbereich zusammen.

Die BAYSM-Konferenzreihe wurde im Jahr 2013 in Mailand gestartet und wird heuer in Wien unter der Leitung von WU-Professorin Sylvia Frühwirth-Schnatter stattfinden.

Hochkarätige Keynote Speaker

Als Keynote Speaker fungieren der Biostatistiker Chris Holmes, Professor an der Oxford University, Christian Robert, Professor am Ceremade, Université Paris-Dauphine und Mike West, The Arts & Sciences Professor of Statistics & Decision Sciences sowie Statistik-Professor an der Duke University.

Weiters werden Sonia Petrone, Professorin an der Università Bocconi und Präsidentin der Internationalen Bayesianischen Gesellschaft (ISBA) wie auch Helga Wagner und Bettina Grün, assoz. Professorinnen an der Universität Linz und Jesús Crespo Cuaresma, WU-Professor, erwartet.

Wie alles begann – die Bayes-Formel

Die Bayesianische Statistik beruht auf einer einfachen mathematischen Formel, die vor kurzem 250 Jahre alt wurde, und auf den englischen Amateurmathematiker und Pfarrer Thomas Bayes zurückgeht, dessen bahnbrechende Erkenntnisposthum im Jahre 1763 veröffentlicht wurde.

Die Bayes-Formel bedient sich der Wahrscheinlichkeitsrechnung, um Unsicherheit und Ungewissheit über den Eintritt von Ereignissen mathematisch exakt auszudrücken. Ein wesentliches Merkmal der Bayes-Formel ist ihre Lernfähigkeit, mit deren Hilfe die Plausibilität einer Hypothese bzw. anderer Annahmen auf Grund von Indizien bzw. Daten revidiert werden kann.

Das moderne Informationszeitalter hat zu einem wahren Hype rund um die Bayes-Formel geführt. Bayesianische Klassifikationsregeln werden etwa bei Emailspamfiltern eingesetzt und finden zahlreiche Anwendungen in der Bioinformatik. Auch das aufsehenerregende fahrerlose Auto in Google’s driverless car project verwendet Bayesianische Methoden zur Steuerung.

In den Wirtschaftswissenschaften wird die Bayesianische Statistik schon seit vielen Jahrzehnten angewandt. In zunehmendem Maße spielt die Bayesianische Ökonometrie auch in Bereichen wie Finance, Volkswirtsschaft und Marketing eine wichtige Rolle. Empirische Anwendungen befassen sich u.a. mit Risikomanagement, Wirtschaftswachstumsanalyse, oder Messung der Wirksamkeit politischer Maßnahmen. Bei diesen Anwendungen spielen flexible mathematische Modelle, effiziente Algorithmen und rechenintensive Simulationsverfahren eine Schlüsselrolle.

Plattform für junge Wissenschaftler/innen im Bereich Bayesianische Statistik

Die BAYSM‘14-Konferenz bietet eine Bühne für junge Wissenschaftler/innen und deren Forschung. In einem frühen Zeitpunkt ihrer Karrieren haben junge Bayesianer/innen die Möglichkeit ihre Forschung vor einer renommierten Expert/inn/enrunde zu präsentieren und wertvolles Feedback zu erhalten.

Ich freue mich sehr, dass wir diese junge Konferenz mit großzügiger Unterstützung seitens der WU Wien sowie mit Förderung zahlreicher Sponsoren (Accenture, Google, und UNIQA) und Mithilfe der International Society for Bayesian Analysis (ISBA) an die WU holen konnten. Die Bayesianische Statistik wird an der WU seit Jahren in der Forschung eingesetzt. Somit ist diese Tagung auch eine wichtige internationael Anerkennung für die Forschung an der WU“, sagt WU-Professorin Sylvia Frühwirth-Schnatter, Vorsitzende der Konferenz, die selbst eine anerkannte Expertin auf dem Gebiet der Bayesianischen Statistik ist.

Weitere Informationen zum Programm der BAYSM‘14-Konferenz an der WU:

http://baysm2014.wu.ac.at/

BAYSM'14

Zeit: Donnerstag, 18. September 2014, ab 09:00 Uhr

Ort: LC.0.132 Festsaal 2, Library & Learning Center, WU Wirtschaftsuniversität Wien, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien

Rückfragehinweis:
Angela Bitto

Institute for Statistics and Mathematics

Tel: + 43-1-313 36-5490

Email: baysm2014@wu.ac.at

www.wu.ac.at/statmath

Presseinformation "BAYSM'14" als PDF

zurück zur Übersicht