Vorlesen

Financial Times “Global Masters in Management”-Ranking: WU Platz 13

Bei der jähr­li­chen Bewer­tung der besten Manage­men­t-­Pro­gramme welt­weit durch die renom­mierte Finan­cial Times belegt die Wirt­schafts­uni­ver­sität Wien wie im Vorjahr mit Platz 13 einen Rang in der von der Zeit­schrift defi­nierten Spit­zen­gruppe. Insge­samt 100 Programme, fünf mehr als im letzten Jahr, haben es 2018 geschafft, in das Ranking aufge­nommen zu werden, das aber­mals von der Univer­sität St. Gallen ange­führt wird.

Mit ihrem englisch­spra­chigen Studi­en­pro­gramm „Master in Inter­na­tional Manage­ment“ kann sich die WU im „Global Masters in Manage­ment 2018“-Ran­king der renom­mierten „Finan­cial Times“ erneut auf Platz 13 gegen die Konkur­renz behaupten. Das Studi­en­pro­gramm bietet Studie­renden aus der ganzen Welt eine inter­na­tional ange­se­hene Manage­men­t-Aus­bil­dung mit der Mögl­ich­keit, ein Semester an einer bekannten auslän­di­schen Univer­sität zu absol­vieren, Berufs­er­fah­rung dank eines inter­na­tio­nalen Prak­ti­kums zu sammeln und bereits während des Studiums Kontakte zu Top-­Un­ter­nehmen zu knüpfen.

Inter­na­tio­naler Rankin­ger­folg der WU

Im Ranking von 2018 ist die WU die zweit­beste Univer­sität im deutsch­spra­chigen Raum und befindet sich in Gesell­schaft ange­se­hener Insti­tu­tionen wie der spani­schen Esade Busi­ness School (Platz 11), der Stock­holm School of Econo­mics (Platz 12) oder der Univer­sität Mann­heim (Platz 14). „Das WU-Mas­ter­pro­gramm ‚Inter­na­tional Manage­ment‘ ist eines der Top-­Pro­gramme welt­weit. Univer­si­täre Rankings und das Abschneiden unserer Univer­si­täten werden in Öster­reich stets kritisch beur­teilt. Die WU vertritt Öster­reich positiv und zeigt, dass es möglich ist, auch in inter­na­tio­nalen Rankings gute Ergeb­nisse zu erzielen“, so Rektorin Edel­traud Hanap­pi-Egger und ergänzt: „Wir konkur­rieren in diesem Ranking mit Univer­si­täten, die gänz­lich andere Rahmen­be­din­gungen wie ein opti­males Betreu­ungs­ver­hältnis aufweisen, daher ist diese Plat­zie­rung umso bemer­kens­werter.“

„Master in Inter­na­tional Manage­ment“: Absol­ven­tInnen sehr zufrieden

Im FT-Ran­king werden die Hoch­schulen nach 17 Krite­rien in den drei Berei­chen Karrie­re­fort­schritte der Alumni, Hoch­schul­di­ver­sität (Inter­na­tio­na­li­sie­rungs- und Frau­en­quoten) sowie inter­na­tio­nale Erfah­rung & Forschung bewertet. Befragt werden jeweils die Univer­si­täten, aber auch die Absol­ven­tInnen eines Jahr­gangs, wobei deren Antworten mehr Gewicht haben. Die Ergeb­nisse im Detail zeigen u.a., dass 96 Prozent der WU-Ab­sol­ven­tInnen inner­halb von drei Monaten nach Studi­en­ab­schluss einen Job haben. Ebenso punk­tete die WU erneut mit dem reich­hal­tigen Spra­chen­an­gebot und dem inter­na­tio­nalen Umfeld. Dies schlug sich auch in einer spät­eren erhöhten Karrie­re­mo­bi­lität sowie besseren beruf­li­chen Posi­tionen in tenden­ziell größ­eren Unter­nehmen nieder. Top ist die WU auch im Bereich „value for money“, hier liegt sie an elfter Stelle.

Die ersten zwei Plätze sind wie im Vorjahr gleich­ge­blieben: Die Schweizer Univer­sität St. Gallen sowie die HEC Paris sind an der Spitze, Platz drei geht heuer an die London Busi­ness School.

Das gesamte Ranking finden Sie hier



zurück zur Übersicht