Vorlesen

Financial Times „European Business School Ranking“: WU auf Platz 41

Im aktuell veröf­fent­lichten Gesam­t-Ran­king aller euro­päi­schen Wirt­schafts­uni­ver­si­täten der renom­mierten Zeitung „Finan­cial Times“ belegt die WU den 41. Platz von 95 gereihten euro­päi­schen Top-­Wirt­schafts­uni­ver­si­täten und verbes­sert sich dabei im Vergleich zum Vorjahr um drei Plätze. Bereits in den beiden Teil­ran­kings „Global Masters in Manage­ment“ (Platz 13 aus 100 Programmen) und „Global Execu­tive MBA“ (Platz 45 von 100 Anbie­te­rInnen) erreichte die WU ausge­zeich­nete Ergeb­nisse.

95 Top-­Wirt­schafts­uni­ver­si­täten aus ganz Europa quali­fi­zierten sich für das dies­jäh­rige „Euro­pean Busi­ness School Ranking 2018“ der Finan­cial Times. Für das Busi­ness School-Ran­king werden fünf Teil­ran­kings der Zeitung zur Beur­tei­lung heran­ge­zogen. Je mehr Teil­nahmen eine Univer­sität vorweisen kann, desto höher ist der Einfluss auf das Gesamt­er­gebnis. Die WU nimmt ledig­lich an zwei dieser Rankings teil – dem „Global Master in Manage­ment“ und dem „Global Execu­tive MBA“. Sie ist damit die am besten plat­zierte Hoch­schule mit nur zwei Teil­ran­kings.

Absol­ven­tInnen profi­tieren

„Das Rankin­g­er­gebnis ist ausge­spro­chen erfreu­lich, zeigt es doch, dass die WU welt­weit einen ausge­zeich­neten Ruf genießt. Mit der Berück­sich­ti­gung der WU beim Busi­ness School-Ran­king geht für uns ein ausge­zeich­netes Rankin­g-Jahr zu Ende. Wir freuen uns, dass wir die öster­rei­chi­sche Univer­si­täts­szene inter­na­tional erfolg­reich vertreten können“, sagt WU-Rek­torin Edel­traud Hanap­pi-Egger und erklärt weiter: „Von den Ergeb­nissen solcher Rankings profi­tieren in erster Linie unsere Studie­renden, Absol­ven­tinnen und Absol­venten, denn es ist nicht nur von großer Bedeu­tung, was man studiert, sondern auch an welcher Univer­sität.“

WU punktet mit inter­na­tio­naler Erfah­rung

In den beiden heran­ge­zo­genen Teil­ran­kings punk­tete die WU mit der inter­na­tio­nalen Erfah­rung der Studie­renden und dem guten Gehalt der Absol­ven­tInnen. Sowohl im Execu­tive MBA-­Pro­gramm als auch im Master „Inter­na­tional Manage­ment“ sind Austausch­pro­gramme und inter­na­tio­nale Prak­tika ein wich­tiger Teil. Die Absol­ven­tInnen beider Programme sind am Arbeits­markt sehr erfolg­reich und weisen im Schnitt ein hohes Einkommen vor.

Die ersten zwei Plätze sind wie im Vorjahr gleich geblieben: Die London Busi­ness School liegt vor der HEC Paris an der Spitze, Platz drei geht heuer an die im Vorjahr auf Rang fünf gele­gene fran­zö­si­sche Insead. Auf Platz vier liegt die Univer­sität St. Gallen.

Das gesamte Ranking finden Sie hier: http://rankings.ft.com/busi­ness­school­ran­kings/euro­pean-busi­nes­s-­school-ran­kings­-2018



zurück zur Übersicht