Studierende sitzen auf den Holzinseln vor dem D2

Die ersten Lehrveranstaltungen

Die Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP)

Euer Bachelorstudium beginnt mit der Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP) bestehend aus vier Lehrveranstaltungen beziehungsweise Prüfungen. Hier bekommt ihr einen Einblick in die wichtigsten Fachgebiete, die ihr später im Studium weiter vertiefen werdet.

STEOP im Bachelor Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

  • Einführung in die Betriebswirtschaftslehre (4 ECTS-Credits*)

  • Grundlagen der Volkswirtschaftslehre (4 ECTS-Credits*)

  • Mathematik (4 ECTS-Credits*)

  • Wirtschaft im rechtlichen Kontext–Europäisches und öffentliches Wirtschaftsrecht I (4 ECTS-Credits*)

STEOP im Bachelor Wirtschaftsrecht

  • Einführung in die Betriebswirtschaftslehre (4 ECTS-Credits*)

  • Grundlagen der Volkswirtschaftslehre (4 ECTS-Credits*)

  • Einführung in die Rechtswissenschaften (4 ECTS-Credts*)

  • Grundlagen des öffentlichen Rechts (4 ECTS-Credits*)

*ECTS: steht für European Credit Transfer and Accumulation System und ist an europäischen Universitäten weitverbreitet. Ein Studienjahr umfasst 60 ECTS-Credits. Um in der Regelstudienzeit zu bleiben, sind 30 ECTS-Credits pro Semester vorgesehen. Im Idealfall solltet ihr also die STEOP eures Studiums (16 ECTS) bis zur Semestermitte des ersten Semesters abschließen. Das geht, wenn ihr in der ersten Prüfungswoche im Oktober (Wintersemester) bzw. März (Sommersemester) zwei STEOP-Prüfungen absolviert, und in der zweiten Prüfungswoche Mitte des Semesters die restlichen zwei.Erst wenn ihr alle vier STEOP-Prüfungen erfolgreich abgelegt habt, könnt ihr euch für Kurse aus der nächsten Studienphase anmelden!

Anmeldung zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen

Als WU Studierende bekommt ihr keinen fixen Stundenplan wie in der Schule, sondern müsst euch selbst rechtzeitig vor Semesterstart euren Plan fürs Semester zusammenstellen. Dazu gehören die Auswahl und die Anmeldung für Lehrveranstaltungen und Prüfungen. Hier eine kleine Orientierungshilfe, um euch für Lehrveranstaltungen anzumelden:  

  1. Im Vorlesungsverzeichnis (VVZ) seht ihr, welche Lehrveranstaltungen im Semester angeboten werden, wann und in welcher Form sie stattfinden (via Klick auf die Lehrveranstaltungs-Nummer) und in welchem Zeitraum ihr euch  dafür anmelden könnt. Achtung: Die Kurse der Sommeruni im September 2021 findet ihr hier im VVZ. Die Kurse ab Oktober (Wintersemester 2021/22) findet ihr ebenfalls im VVZ, aber unter diesem Link.

  2. Meldet euch im angegebenen Anmeldezeitraum in LPIS für die Lehrveranstaltungen an – am besten schon im August (Wintersemester) / Jänner (Sommersemester) für Lehrveranstaltungen in der Sommeruni / Winteruni und in der ersten Semesterhälfte (siehe auch unsere „Empfehlung für das Wintersemester 2021/22“ weiter unten).

  3. Am Tag nach der Anmeldung zu einer Lehrveranstaltung seht ihr die Infos zu der Lehrveranstaltung dann auch in MyLEARN, unserem eLearning Portal für Studierende.

  4.  

Achtung: Ihr könnt nur an Lehrveranstaltungen teilnehmen, wenn ihr euch dafür vorab via LPIS angemeldet habt! Plant euer Semester also frühzeitig, um keine Anmeldefrist zu verpassen!

Studierende in LV

Es gibt unterschiedliche Lehrveranstaltungstypen. Die Lehrveranstaltungen der STEOP sind sogenannte LVPs. Dort gibt es keine Anwesenheitspflicht, und die Prüfung findet separat von der Lehrveranstaltung statt. Das  heißt, ihr müsst euch für die Lehrveranstaltung und für die Prüfung in LPIS jeweils separat anmelden (Dafür gibt es jeweils eigene Anmeldezeiträume). So könnt ihr eine Prüfung auch dann machen, wenn ihr die entsprechende LVP-Lehrveranstaltung nicht besucht und euch stattdessen die Inhalte im reinen Selbststudium via MyLEARN, Bücher, Skripten und dergleichen angeeignet habt. Wir empfehlen euch jedoch, die Lehrveranstaltung zu besuchen. Die Prüfungen für LVPs könnt ihr in den Prüfungswochen ablegen (Anmeldung nicht vergessen!).

STEOP-Lehrveranstaltungen werden vor bzw. im Semester drei Mal angeboten:

  • Noch vor offiziellem Semesterstart: Im September in der Sommeruni beziehungsweise im Februar in der Winteruni. Siehe Studienbeschleunigungsprogramm (Anmeldung vor Semesterbeginn, ca. Mitte August bzw. Mitte Jänner)

  • In der ersten Hälfte des Semesters (Anmeldung vor Semesterbeginn, ca. Mitte August bzw. Mitte Jänner)

  • In der zweiten Hälfte des Semesters (Anmeldung in der ersten Hälfte des Semesters)

  • Achtung: Nicht jede STEOP-Lehrveranstaltung wird zu jedem Zeitpunkt angeboten. Vor allem in der zweiten Semesterhälfte werden oft nur noch wenige STEOP-Lehrveranstaltungen angeboten. Pro Semester könnt ihr euch für ein und dieselbe Lehrveranstaltung nur einmal anmelden.

Dazwischen finden Prüfungswochen statt. Pro Semester gibt es drei Prüfungswochen: Anfang, Mitte und Ende des Semesters - siehe Terminplaner.Das bedeutet, ihr habt im Semester drei Mal die Möglichkeit, Prüfungen im Rahmen der Großprüfungswoche abzulegen.  

Unsere Empfehlung für das Wintersemester 2021/22

Meldet euch in LPIS während des Anmeldezeitraums (voraussichtlich ca. Mitte August bis Anfang/Mitte September - Details siehe VVZ) für zwei STEOP-Lehrveranstaltungen während der Sommeruni im September an, und auch schon für die zwei restlichen STEOP-Lehrveranstaltungen in der ersten Semesterhälfte (zu finden im Vorlesungsverzeichnis (VVZ) unter: Bachelorstudien - Studieneingangs- und Orientierungsphase.

So könnt ihr in der ersten Prüfungswoche im Oktober (04. - 09. Oktober 2021) die ersten zwei STEOP-Prüfungen absolvieren, und dann in der Prüfungswoche Mitte des Semesters die restlichen zwei. Denkt daran, euch in LPIS auch extra für die Prüfungen rechtzeitig anzumelden - siehe Terminplaner.

Wie geht es nach der STEOP weiter?

Wenn ihr alle vier Prüfungen der STEOP positiv absolviert habt, könnt ihr euch in LPIS für Lehrveranstaltungen und Prüfungen aus der nächsten Studienphase anmelden: dem Common Body of Knowledge, kurz CBK. So könnt ihr in der letzten Prüfungswoche des ersten Semesters schon LVP-Prüfungen aus dem CBK ablegen.

Alle Details zu den unterschiedlichen Studienphasen und Sequenzierungen findet ihr in eurem Sudienplan. Bitte lest ihn euch genau durch – er ist euer Wegweiser durchs Studium. Dort steht ganz genau, welche Lehrveranstaltungen und Prüfungen ihr für euer Studium braucht, und in welcher Reihenfolge (Sequenzierung!) ihr sie absolvieren müsst.

Studienpläne

Der hier vorgestellte Fahrplan für euer erstes Semester ist eine Empfehlung, kein absolutes Muss. Auch falls ihr  aufgrund von unterschiedlichen Verpflichtungen nicht gleich die ersten zwei STEOP-Prüfungen in der ersten Prüfungswoche absolvieren könnt oder eine Prüfung mal wiederholen müsst, ist ein erfolgreiches Studium möglich! Steckt euch neue Ziele, bleibt flexibel und bleibt am Ball.

Wir unterstützen euch dabei.

Der Blick über den Tellerrand: Lehrveranstaltungen außerhalb des Studienplans

Möchtet ihr eure Kenntnisse in IT, Mathematik oder Sprachen (Französisch, Italienisch, Russisch und Spanisch) auffrischen? Besucht unsere Bridging Courses. Die Kurse des aktuellen Semesters findet ihr im Vorlesungsverzeichnis (VVZ) unter "Studienvorbereitende Lehrveranstaltungen". Die Anmeldung erfolgt über die (Einzel)-Lehrveranstaltungsanmeldung im LPIS. Auffrischungskurse werden entweder in den letzten beiden Wochen vor Beginn des neuen Semesters oder während des Semesters angeboten.

Tipp: Im Bachelorstudium Wirtschafts- und Sozialwissenschaften ist laut Studienplan 2019 im Studienzweig Betriebswirtschaft eine Fremdsprache (Englisch, Französisch, Italienisch, Russisch oder Spanisch) vorgesehen, im Studienzweig Internationale Betriebswirtschaft sogar zwei Fremdsprachen (Englisch plus eine der folgenden Sprachen: Französisch, Italienisch, Spanisch oder Russisch). Diese Wirtschaftssprachkurse beginnen auf Maturaniveau. Wenn ihr eine Sprache schon auf Maturaniveau beherrscht, diese aber auffrischen möchtet, könnt ihr im Rahmen der Bridging Courses einen Auffrischungskurs besuchen, bevor ihr die Wirtschaftssprachkurse laut Studienplan besucht.

Wenn ihr eine Sprache (Französisch, Italienisch, Spanisch oder Russich) völlig neu erlernen und diese dann später im Studienplan als Wirtschaftssprache wählen möchtet, empfehlen wir den Besuch der Basissprachkurse A1-A2 des Sprachlernzentrums (Business Language Center). Diese Kurse sind - im Gegensatz zu den Bridging Courses - kostenpflichtig. Die Anmeldung erfolgt online oder über das Sprachlernzentrum. Eine Sprache ganz neu zu erlernen und gleichzeitig in der Mindeststudiendauer von sechs Semestern zu bleiben, kann sehr zeitintensiv werden. In diesem Fall empfehlen wir euch, bereits im ersten Semester euers Studiums mit den Basiskursen zu beginnen.

Wichtige Hinweise:

  • Bridging Courses (gratis) können ausschließlich von WU Studierenden besucht werden. Mitbeleger*innen an der WU sind von der Teilnahme an Bridging Courses ausgeschlossen. Der Besuch der Kurse des Business Language Centers (kostenpflichtig) ist für alle Personen möglich.

  • Voraussetzung für die Anmeldung zu den Bridging Courses ist für Bachelorstudierende mindestens eine positiv beurteilte Prüfung im Rahmen des Studiums. Ausgenommen von dieser Regelung ist nur der Auffrischungskurs Mathematik.

  • Es stehen u.U. nicht jedes Semester alle Fächer zur Auswahl (siehe VVZ bzw. Kursliste des BLC). Bitte beachtet, dass Bridging Courses und die Kurse des Business Language Centers nicht verpflichtend sind und deshalb Zusatzleistungen außerhalb des Studienplanes sind.

Außerdem könnt ihr Lehrveranstaltungen aus dem Zusatzangebot (im VVZ unter: Bachelorstudien - Zusatzangebot) zu vielen unterschiedlichen Themen besuchen (soziale Kompetenz, Landeskunde, IT, Kurse zur Prüfungsvorbereitung, etc.). Auch diese Lehrveranstaltungen sind nicht Teil des Studienplans.

Achtung: All die in diesem Abschnitt (Der Blick über den Tellerrand) genannen Lehrveranstaltungen sind nicht Teil des Studienplans und zählen nicht zum eigentlichen Studium. Je nach Studienplan und Lehrveranstaltung ist es aber unter Umständen möglich, sie später als freie Wahlfächer im Studium zu verwenden. Bei Interesse, schickt bitte ein kurzes E-Mail an anerkennung@wu.ac.at.

Erfahren Sie mehr!

Unterstützung und Tipps