Vorlesen

Offener WU-Bücherschrank

In zahl­rei­chen Wiener Gemein­de­be­zirken gibt es sie schon: offene Bücher­schränke, die zum kosten­losen Austausch von Lite­ratur einladen und damit das Lesen fördern. Nun wird an der Wirt­schafts­uni­ver­sität Wien ein Bücher­schrank eröffnet, der allen Studie­renden, WU-An­ge­hö­rigen und Besu­che­rInnen Lese­stoff frei zugänglich macht. Die feier­liche „Eröff­nung“ findet im Rahmen des WU-Som­mer­festes am 22. Juni statt.

Die „WU Free Library“ wird entlang der Rampe bei der Tribüne gegen­über des Biblio­theks­ge­bäudes aufge­stellt. Damit steht sie auf einem zentralen, öffent­lich und vor allem barrie­re­frei zugängli­chen Ort. Bücher können kostenlos, anonym und ohne Forma­lität mitge­nommen werden. Für jedes entnom­mene Buch sollte mögl­ichst ein eigenes hinein­ge­stellt werden, so hält sich lang­fristig das Gleich­ge­wicht.

Öffent­li­cher Ort mit öffent­li­chem Bücher­schrank

Das Design des Bücher­schrankes orien­tiert sich am Grund­riss des Gebäudes D4 und passt sich damit perfekt in den modernen, archi­tek­to­nisch viel­fäl­tigen Campus ein. „Die WU ist ein zaun­freier, öffent­lich zugäng­li­cher Ort, der viele Besu­che­rinnen und Besu­cher anzieht. Mit unserem neuen Bücher­schrank wollen wir einen zusätz­li­chen Anreiz bieten, bei uns ein wenig zu verweilen. Wir freuen uns, wenn viele Menschen diesen nutzen“, so die WU-Rek­torin Edel­traud Hanap­pi-Egger und fügt hinzu: „Als Univer­sität sind Bücher für uns natür­lich der Inbe­griff von Wissen, daher hoffe ich, dass sich der Schrank in kürzester Zeit mit Fach­li­te­ratur und lite­ra­risch wert­vollen Büchern füllt, und auch mit für Kinder geeig­neten Werken.“

Einbin­dung des Mahn­mals

Die „WU Free Library“ steht bewusst auf einem erhöhten Ort und soll mit ihrem Design an eine Skulptur erin­nern. Auch zum in der Nähe befind­li­chen Mahnmal, das die Namen jener enthält, die während der NS-Zeit vertrieben wurden, wird ein Konnex herge­stellt. Durch einen kleinen Pfad, beste­hend aus Steinen und Buch­staben, die in die Erde einge­lassen werden, wird der Bücher­schrank mit dem Mahnmal verbunden. „Die Steine symbo­li­sieren die Ewig­keit, wie sie auch auf jüdi­schen Gräbern zu finden sind und die Buch­staben stellen einen Dialog mit dem Mahnmal dar“, erklärt die Rektorin.

Die „WU Free Library“ wird im Rahmen des Sommer­festes am 22. Juni um 18 Uhr feier­lich eröffnet.

Mehr über das WU-Som­mer­fest.

Pres­se­kon­takt:
Mag. Cornelia Moll
Pres­se­spre­cherin
Tel: + 43-1-31336-4977
E-Mail: cornelia.moll@wu.ac.at

Eröffnung eines offenen Bücherschranks an WU als PDF
Eröffnung eines offenen Bücherschranks an WU als PDF


zurück zur Übersicht