Arbeitskollegen machen entspannt Pause

Innovative Lehre

Der Preis für Innovative Lehre zeichnet innovative Lehrdesigns aus, die neue Ideen und Ansätze im Bereich des universitären Lehrens und Lernens aufgreifen. Die Ausschreibung findet jährlich zu Jahresbeginn statt. Die Preisträger/innen werden von einer Jury ausgezeichnet.

Preisträger/innen 2021

Schwerpunkt: Seamless Learning - Lernumgebungen gestalten

  • Marketing Research Methods
    Tatiana Karpukhina
    Department für Marketing, Institut für Marketing-Management


    Kurzbeschreibung und LV-Design
    The course „Marketing Research Methods” is held as one of the core courses for Bachelor Specialization  Marketing. The course aims to develop foundations of data literacy skills relevant for business professionals in today’s data-driven world.

    The course consists of three major phases, each building on the previous one to ensure a logical and coherent flow of knowledge acquisition: Learning by Exposure, Learning by Doing and Learning by Explaining to Others. Students first acquire foundational knowledge, proceeding to applying this knowledge on guided hands-on tasks aimed at developing and solving managerially relevant problems in a data-driven way. Finally, students master the acquired skills and knowledge by learning to convincingly convey the results of their work to others.

    Throughout the course students draw information not only from traditional learning sources, but use familiar entertainment media such as Podcasts and YouTube, learn to find precedents of theory applied in practice, to extract insights from their personal consumer experiences and to leverage them in the business context. To unite all these learning elements the course repurposes Qualtrics (an online survey tool) into a learning hub ensuring a dynamic lecture flow. Students “travel” through this flow, exploring interactive learning material and completing exercises. After completion, students receive personalized feedbackbased on their in-lecture task performance. Through the course students not only acquire strong foundations of data literacy skills, but develop an intuition that learning opportunities are all around in their habitual environments, hence, learning never stops. This approach prepares them for the rapidly changing and evolving needs of the job market. 

  • English Business Communication 3 / Fremdsprachliche Wirtschaftskommunikation III – Englisch
    Miya Komori-Glatz
    Department für Fremdsprachliche Wirtschaftskommunikation

    Kurzbeschreibung und LV-Design
    „Fremdsprachliche Wirtschaftskommunikation III – Englisch“ ist eine Lehrveranstaltung im Bachelor mit einer durchdachten Lernumgebung, in der analoge und digitale Elemente gut aufeinander abgestimmt sind und Studierende gezielt miteinander interagieren und sich in ihrem Lernen unterstützen können.

    Der Aufbau und die Umsetzung der Lehrveranstaltung orientieren sich an den pädagogischen Prinzipien „Clarity, Communication and Community“, um die Studierenden bestmöglich im Distanzmodus zu unterstützen. Studierende werden möglichst konkret und früh über Prozesse, Aufgaben und Assessment-Kriterien informiert; ein Überblick über Aufgabenstellungen, ihre Fälligkeiten und wo sie online zu finden sind, ist wöchentlich auf Learn@WU und rechtzeitig über MS Teams zu finden. Die Einrichtung einer MS Teams LV-Community mit starker Strukturierung der Kanäle ermöglicht einen einfachen Informationsfluss; das Tagging von Studierenden wird genutzt, um sie über aktuelle Aufgabenstellungen aber auch Ankündigungen zu informieren. Der Aufbau eines Community-Gefühls wird durch ein kurzes Vorstellungsvideo der einzelnen Studierenden, sowie die gemeinsame Gestaltung inhaltlich fokussierter Elemente wie kurze Präsentationsvideos, Posters und Quizzes gefördert. Zusätzlich nutzt die Lehrveranstaltung zahlreiche weitere Elemente (kommentierte PowerPoint Folien, Einbindung des Kursbuchs, Aktivitäten auf Learn@WU, Leseaufträge, Arbeit mit Liedern und Videomaterial) und unterschiedliche Tools (Mentimeter, Quiz-Funktion auf Zoom, Breakout Rooms, EduPad, Zoom Chat), um den Studierenden eine abwechslungsreiche und interaktive Lernerfahrung zu ermöglichen.

  • The internationalization of … oh, there’s a white mouse – The use of resources in a behavioral economics context
    Kathrin Schwaiger
    Department für Welthandel


    Kurzbeschreibung und LV-Design
    Die Lehrveranstaltung „The internationalization of … oh, there’s a white mouse – The use of resources in a behavioral economics context“ wird im Rahmen des Bachelors abgehalten und verbindet die Theorie der Verhaltensökonomie mit Anwendungsbeispielen.

    In der Lehrveranstaltung werden verschiedene Lernmethoden in unterschiedlichen Umgebungen (analog, digital, offline, online) miteinander verbunden. Lehren und Präsentieren in Lehrräumen sind Beispiele für analoge Lernsettings, Online-Lernumgebungen umfassen Live-Einheiten via MS Teams oder Zoom, Digitale-Lernumgebungen bestehen aus Lehrvideos, Learn@WU sowie Apps. Assignments die offline erfolgen, bedeuten, dass sie zeitunabhängig erledigt werden können.

    Traditionelle Lehre, In-Class Experimente, Präsentationen, Case Studys, Assignments, Educasts sowie Aufgaben vor den LV-Einheiten und Quiz danach nutzen und verbinden diese unterschiedlichen Formate. Studierende geben sich gegenseitig Feedback in Form eines Peer Ratings im Rahmen der Präsentationen. Zum Abschluss der Lehrveranstaltung verfassen die Studierenden eine schriftliche Reflexion, die Teil der Beurteilung ist.

  • International and European Law, Institutions and Governance
    Verena Madner, Stefan Mayr
    Department für Sozioökonomie

    Kurzbeschreibung und LV-Design
    The course “International and European Law, Institutions and Governance” is taught in the master’s program Socio-Ecological Economics and Policy (SEEP). It introduces students to key issues of European and international law, institutions and governance, drawing on a wide range of current difficult and complex “real world” problems, which are relevant in the context of socio-ecological policies and transformations. Among others, these include efforts to mitigate climate change, global trade governance or the Brexit negotiations.

    The course applies a blended learning approach. In the self-study phases, students have access to a wide range of learning materials (lecturecasts, lecture slides, scientific literature, podcasts, media articles). In addition, an informal, virtual area for exchange provides students with a space for social interaction and collaboration.

    The live sessions start with “flashlight” rounds before entering into a structured group discussion. For these interactive sessions, students are divided into two groups. Importantly, the composition of the groups changes every week. The heterogeneity resulting from the changing constellations aims to enhance the peer-to-peer learning experience. Further elements of the course include a written peer review using Rubrics as well as a final self-assessment of students’ own performance.

  • Models of Internationalisation
    Alexander Mohr, Can Tihanyi
    Department für Welthandel

    Kurzbeschreibung und LV-Design
    Die Masterlehrveranstaltung „Models of Internationalisation“ findet im ersten Semester des Masterprogramms Export- and Internationalisationsmanagement statt. Sie bindet durch eine virtuelle Teamarbeit Studierende von anderen Universitäten (LUISS Universität in Rom und Universidad Pontificia Comillas in Madrid) ein und ermöglicht die Arbeit an einem real-life Business Case durch die Kooperation mit einem Unternehmen. Die Bearbeitung des Business Case erfolgt dabei in multinationalen Teams, die von einem Mitglied des Unternehmens und den LV-Leitern unterstützt werden. Das Ergebnis der Gruppenarbeit stellen zwei Videopräsentationen dar, auf die von Seite des Unternehmens und der LV-Leiter Feedback gegeben wird. Um diese anwendungsorientierte Problemstellung lösen zu können, werden anhand von Lecturecasts und synchronen Online-Sessions theoretische Grundlagen vermittelt. Zusätzliche gibt es Lese- und Schreibaufgaben, wie z. B. das Verfassen eines Essays zu einem wissenschaftlichen Artikel.

  • Sustainability Challenge
    Christian Rammel, Rudolf Dömötör
    Gordana Maric, Anna-Maria Krulis
    RCE Vienna, Kompetenzzentrum für Sustainability Transformation and Responsibility

    Kurzbeschreibung und LV-Design
    Die Lehrveranstaltung „Sustainability Challenge“ wird als freies Wahlfach für fortgeschrittene Bachelor- sowie für Masterstudierende in Kooperation mit mehreren Universitäten und externen Partner*innen angeboten. Die zweisemestrige Lehrveranstaltung enthält zwei Tracks: den Service Learning Track, in dem Studierende in interdisziplinären Teams an Fragestellungen aus der Praxis arbeiten, und den Start-up Track, in dem studentische Gründungsideen verfolgt werden. Studierende bewerben sich für jeweils einen Track vor Beginn der Lehrveranstaltung. Lehrveranstaltungsblöcke finden teilweise einzeln, teilweise für beide Tracks gemeinsam statt. In beiden Tracks sind unterschiedliche Akteur*innen eingebunden (Lehrpersonen, Start-up Coaches, Praktiker*innen, Tutor*innen, eigenes Organisationsteam) wobei der inhaltliche Schwerpunkt auf den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen liegt.

    Kick Off, Stop Over, Reunion und Touch Down werden als große, gemeinsame Veranstaltungen durchgeführt. Die anderen Lehrveranstaltungselemente sind den jeweiligen Tracks angepasst. Das begleitende Lernsetting besteht aus einer Mischung aus theoretischen Inputs, Coachings durch Lehrpersonen, der unmittelbaren Umsetzung von Meilensteinen in den Praxisprojekt-Teams bzw. in der Konzipierung der eigenen Businessidee sowie mehrtägigen Start-up Camps für die Studierenden des Start-up Tracks. Zur Festhaltung des Prozesses verfassen die Studierenden einen Projektabstract, ein Projektkonzept, ein Business Model, einen Businessplan, Reflexionsarbeiten sowie Progress Reports.

    Durch die Einbindung von Akteur*innen aus unterschiedlichen Bereichen, Lehrenden aus verschiedenen Disziplinen, wie Politik- und Wirtschaftswissenschaft, Naturwissenschaft, Raumplanung und Raumforschung, sowie Studierenden unterschiedlicher Studienzweige ist die Lehrveranstaltung interdisziplinär gestaltet. Eigeninitiative, kritisches Denken und Handlungskompetenz sind weitere prägende Merkmale der Sustainability Challenge.

  • Special Topics – Marketing Insights im Dialog mit der Praxis
    Eva Marckhgott, Monika Koller
    Department für Marketing

    Kurzbeschreibung und LV-Design
    Die Lehrveranstaltung „Special Topics – Marketing Insights im Dialog mit der Praxis“ wird im Bachelor abgehalten und stellt einen intensiven Bezug zur Praxis her. Die Lehrveranstaltung kombiniert forschungsgeleitete Lehre mit realen Fragen aus der Unternehmenspraxis.  

    Gäste aus Wirtschaft und Gesellschaft werden in den (virtuellen) Hörsaal eingeladen, (virtuelle) Exkursionen abgehalten und Kurzvideos mit Expert*innen aus der Praxis, sogenannte Marketing Insights Videos, gedreht und in Aufgabenstellungen eingebettet. Diese Komponenten verhelfen den Studierenden, Einblicke in reale Herausforderungen der Praxis zu gewinnen. Weitere Elemente, wie kritisch-reflektierende Diskussionsrunden, individuelle Recherchen zu den realen Fragestellungen und die Ausarbeitung einer Real-Life Case Study in Kooperation mit einem Unternehmen fördern zudem die Fähigkeiten der Studierenden, sich mit konkreten Fragestellungen aus der Praxis auseinanderzusetzen. Die Analyse und Präsentation wissenschaftlicher Artikel in Kleingruppen trägt dazu bei, Einsichten in die Forschung zu erhalten. Die Erkenntnisse aus der wissenschaftlichen Forschung werden in einer Gruppenseminararbeit mit Insights aus den Gastvorträgen verknüpft. So lernen die Studierenden theoretisches Wissen mit praktischem zu verknüpfen. Die Lehrveranstaltung schlägt die Brücke zwischen Wissenschaft und Praxis und bietet eine Lernumgebung, welche kreatives und gesellschaftlich nachhaltiges Lernen ermöglicht.