Vorlesen

Forschungsevaluierung

Evalua­tion ist maßg­eblich zur Siche­rung der Qualität in der Forschung. Die Forschungs­leis­tungen der WU werden jähr­lich durch stan­dar­di­sierte Schlüs­sel­kenn­zahlen in Form der Wissens­bi­lanz sowie durch gezielte Fides­-­Ab­fragen und die Activity Reports evalu­iert.

Evalua­tionen der

Orga­ni­sa­ti­ons­ein­heiten der WU

Lt. Satzung der WU sind alle Orga­ni­sa­ti­ons­ein­heiten regel­mäßig zu evalu­ieren. Die Evalua­tionen der Einheiten beruhen auf einem von der „Arbeits­gruppe Forschung“ (Teil des WU 2020 Prozesses) erar­bei­teten Basis­mo­dell, welches 20 Indi­ka­toren entlang von vier Dimen­sionen beinhaltet. In regel­mä­ßigen Schleifen werden die im Zuge der Ziel­ver­ein­ba­rungs­ge­spräche zwischen Rektorat und Orga­ni­sa­ti­ons­ein­heiten erar­bei­teten Zielin­di­ka­toren erhoben. Als Ergebnis dieser jähr­li­chen Feed­back­loops werden weitere Schritte (Ziel­an­pas­sungen, externe Evalu­ie­rungen, etc.) defi­niert.

SciVal an der WU

Seit Anfang 2016 verwendet die WU das biblio­me­tri­sche Analy­se­tool SciVal zur Auswer­tung der WU Forschungs­daten. SciVal ermög­l­icht die Gegen­übers­tel­lung von Daten zu einzelnen Personen, Perso­nen­gruppen oder ganzen Insti­tu­tionen auf Basis der in Scopus vorhan­denen biblio­me­tri­schen Daten.

Das Tool steht auch allen Mitar­bei­te­rinnen und Mitar­bei­tern der WU zur Benut­zung inner­halb der Lizenz­ver­ein­ba­rung zur Verfü­gung und kann einfach inner­halb der WU IP-Range auf www.scival.com verwendet werden.