Vorlesen

Wirtschaftsnobelpreisträger James J. Heckman erhielt Ehrendoktorwürde der WU

Gestern Abend verlieh WU-Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger dem Wirtschaftsnobelpreisträger James J. Heckman das Ehrendoktorat der Wirtschaftsuniversität Wien. Mit der Auszeichnung würdigt die WU den US-amerikanischen Ökonom für die langjährige Forschungszusammenarbeit und seine herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten. Im Anschluss an die Ehrung referierte der Professor der University of Chicago im Rahmen der Veranstaltungsreihe WU matters. WU talks zum Thema „Inequality, Social Mobility, and Public Policy”.

Hunderte Gäste strömten gestern Abend an die WU um seines Worten zu lauschen: Wirt­schafts­no­bel­preis­träger James J. Heckman nahm die Ehren­dok­tor­würde der WU an und bedankte sich dafür mit einer Public Lecture zu einem seiner aktu­ellen Forschungs­schwer­punkte – der Ungleich­heit. Der Ökonom leitet das Center for the Econo­mics of Human Deve­lop­ment an der Univer­sity of Chicago und widmet sich dort in seinen Studien der Frage, wie Ungleich­heiten redu­ziert und Menschen in der Entwick­lung ihrer Fähig­keiten geför­dert werden können. Seit vielen Jahren pläd­iert Heckman insbe­son­dere für früh­kind­liche Förde­rungen. Seine neuesten Studien unter­su­chen den Zusam­men­hang zwischen Intel­li­genz und Erfolg. Dabei wird deut­lich, dass der Intel­li­genz­quo­tient von Kindern nur wenig ausschlag­ge­bend für den spät­eren beruf­li­chen Erfolg ist – nur 1 bis 2 Prozent der spät­eren Einkom­mens­dif­fe­renz sind laut Heckman auf den IQ zurück­zu­führen. Wich­ti­gere Indi­ka­toren sind hingegen Persön­lich­keits­ei­gen­schaften, sie inklu­dieren dabei auch nich­t-­ko­gni­tive Fähig­keiten wie Ausdauer.

Enge Zusam­men­ar­beit

An der WU arbeitet Professor Heckman seit 2011 mit WU-Pro­fes­sorin Sylvia Früh­w­ir­t­h-­Schnatter, Vorständin des Insti­tuts für Statistik und Mathe­matik, an der statis­ti­schen Fakto­ren­ana­lyse. 2014 publi­zierten sie ihr erstes gemein­sames Paper „Baye­sian Explo­ra­tory Factor Analysis’’, im Journal of Econo­metrics. Bei der Ehrung würdigte die Rektorin diese Zusam­men­ar­beit und hob die hohe Rele­vanz der Arbeiten des Ökon­omen hervor. Die Laudatio hielt seine lang­jäh­rige Forschungs­kol­legin Petra E. Todd von der Univer­sity of Penn­syl­vania.

Vortrags­fo­lien:

Video Public Lecture James J. Heckman

Public Lecture James J. Heckman

Inequality, Social Mobility, ...



zurück zur Übersicht