Vorlesen

Warum (noch) Frauen fördern?

Wirtschaftsuniversität Wien , Administration Sitzungssaal 1 und 2 und LC Clubraum 23.11.2017, 09:00 - 24.11.2017, 13:45

Art Konferenz/Tagung
SpracheDeutsch
Veranstalter Sonstige Regine Bendl, Johanna Hofbauer, Gloria Kutscher-Studenic, Sonja Lydtin, Katharina Mader, Angelika Schmidt, Alyssa Schneebaum
Kontakt tagungfrauenfoerderung2017@wu.ac.at

Von der Individualisierung zur Kollektivierung gleichstellungspolitischer Ansätze

Warum (noch) Frauen fördern?

Von der Individualisierung zur Kollektivierung gleichstellungspolitischer Ansätze

Das Konzept der Frauenförderung war und ist dazu gedacht, in Organisationen Strukturen und Prozesse zu schaffen, die antidiskriminierend wirken und Frauen als Zielgruppe kollektiv fördern. Ziel der Tagung ist die Öffnung von (neuen) Perspektiven der Frauenförderung. Es geht um die Analyse ihrer Wirkungen und um die differenzierte Diskussion ihrer Einsatzbereiche mit allen Beteiligten.

Programm

Donnerstag, 23. November 2017

09.00 Begrüßung durch die Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger

09.30 Standortbestimmungen - kritische Perspektiven

11.30 Analyse des transformationalen Potenzials von Frauenförderung

14.00 Frauen in Leitungsfunktionen zwischen Frauenförderung und Gleichstellungspolitik

15.30 3 parallele Workshops:

  • (Heraus)Fordern statt Fördern: Normen überwinden in der Leistungsbewertung

  • Frauenförder- und Gleichstellungsplan als Instrumente organisationalen Lernens

  • Gendergerechte Sprache - Wie (un)nötig ist das denn?

17.30 Ausklang mit Buffet

Freitag, 24. November 2017

9.00 3 parallele Streams:

  • Gleichstellungspolitische Interventionen – ausgewählte Zugänge

  • Karriereprogramme in der Wissenschaft – eine Bestandsaufnahme

  • Frauen in Führungspositionen in der Privatwirtschaft

11.15 3 parallele Streams:

  • Mentoring

  • Spannungsfelder universitärer Gleichstellungsarbeit

  • Anwendungsbeispiele für Frauenförderung in Landwirtschaft und Industriepolitik

13:00 Zusammenfassung und Abschluss

Anmeldung

Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Wir ersuchen um Voranmeldung bis 15. November:

Jetzt anmelden

Download

Detailprogramm Tagung Frauenförderung
Detailprogramm Tagung Frauenförderung


zurück zur Übersicht