Vorlesen

Big Data: Hat unser Leben noch Privatsphäre-Einstellungen?

Wirtschaftsuniversität Wien, Library & Learning Center Festsaal 117.04.2018, 18:00WU matters. WU talks.

Art Vortrag/Diskussion
Veranstalter Wirtschaftsuniversität Wien Marketing & Kommunikation

Eine Veranstaltung der Reihe Wirtschaft Wissenschaft Unplugged

Big Data ist schon seit geraumer Zeit in aller Munde. Unternehmen sammeln Daten zu diversen Zwecken und speichern diese langfristig auf ihren Servern. So entstehen enorme Datenmengen. Vor allem im Zusammenhang mit dem Datenschutzgesetz, kommt immer wieder die Frage auf, ob die Datenspeicherung gesetzeskonform ist. Aber welche Vorteile könnten für Privatpersonen daraus entstehen, wenn sie ihre Daten zur Verfügung stellen? Werbung bekommen wir bereits individuell anhand unseres Surf-Verhaltens im Internet ausgespielt. Was wäre, wenn die Dinge, die wir einkaufen und konsumieren als Grundlage für die Berechnung unserer Versicherungsbeiträge dienen würden? Was, wenn man Bonus-Gehaltszahlungen bekommen würde, weil man täglich 7–8 Stunden geschlafen hat oder sportlich aktiv und dadurch zielorientierter und leistungsfähiger ist. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Ebenso die Datenmengen, die man über sich preisgeben müsste.

Diskutierende:

Univ.Prof. Dr. Nadia Abou Nabout, Leiterin des Instituts für Interactive Marketing and Social Media, WU

Mag. Dr. Peter Bosek, Vorstand für das Privatkundengeschäft, Erste Group

PD Dr. Ronald Hochreiter, Forschungsinstitut Rechenintensive Methoden, WU

Moderation:

Mag. Hanna Kordik, Resortleiterin Economist, die Presse

 



zurück zur Übersicht