Vorlesen

WU startet englisches Bachelorprogramm „Business and Economics“

Die Wirtschaftsuniversität Wien treibt ihre Internationalisierung weiter voran und bietet ab dem kommenden Wintersemester als erste öffentliche Universität in Österreich das rein englischsprachige Bachelorprogramm „Business and Economics“ an.

Für die WU sind Internationalität und internationale Vernetzung seit ihrer Gründung im Jahre 1898 eine treibende Kraft ihrer Entwicklung. Als eine der ersten Universitäten in Österreich wurde bereits 1990 eine Kommission für internationale Kontakte und AustauschpartnerInnen eingerichtet und das Zentrum für Auslandsstudien gegründet. Es folgten u.a. die Ausweitung der Partneruniversitäten auf mittlerweile 220, internationale Akkreditierungen, Teilnahme an internationalen Rankings, der Auf- und Ausbau eines Angebots an englischen Lehrveranstaltungen und nun als weiterer Schritt die Einrichtung des rein englischsprachigen Bachelorprogramms „Business and Economics“, das ab dem Wintersemester 2018/19 neben den beiden deutschsprachigen Bachelorprogrammen „Wirtschafts- und Sozialwissenschaften“ und „Wirtschaftsrecht“ angeboten wird. „Die WU ist eine innovative und weltoffene Universität mit internationalem Flair und einer positiven Grundstimmung gegenüber unseren aus mehr als 110 Nationen kommenden Studierenden. Für uns ist die Einrichtung eines englischsprachigen Bachelorstudiums daher der nächste logische Schritt auf unserem internationalen Weg“, so WU-Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger.

Wirtschaftsfragen im globalen Kontext

Der englische Bachelor „Business and Economics“ soll insbesondere internationale Studierende anziehen. In sechs Semestern wird ein breites, interdisziplinäres Verständnis von Wirtschaftsfragen in einem globalen Kontext vermittelt. Studierende erhalten wissenschaftlich fundiertes Wissen mit dessen Hilfe sie aktuelle wirtschaftliche Herausforderungen bewältigen können. Nach der Studieneingangsphase, in der sich Studierende mit gegenwärtigen Themen und Problemlösungen der globalen Wirtschaft beschäftigen (u.a. „Contemporary Challenges in Business and Economics“), wird in Grundkursen die Expertise in diesem Bereich vertieft sowie wichtige interdisziplinäre Fähigkeiten wie Datenanalyse und analytisches Denken vermittelt. Zusammenhänge zu verstehen und in ihrer Komplexität darzustellen sowie generell eine starke gesamtwirtschaftliche Kontextualisierung stehen beim englischen Bachelorprogramm zu Beginn stark im Fokus, im zweiten Teil des Studiums bietet der Bachelor „Business and Economics“ individuelle Spezialisierungsmöglichkeiten. Studierende können zusätzlich ein Auslandssemester und/oder Praktikum absolvieren, das ihnen angerechnet wird. Absolventinnen und Absolventen sind ebenfalls bestens auf die Anforderungen von weltweit agierenden Unternehmen vorbereitet oder können ein Masterprogramm an der WU oder einer anderen international renommierten Universität absolvieren.

Internationale Studierenden willkommen

Mit der Ausrichtung auf internationale Studierende baut die WU ihre Positionierung weiter aus und steigert die Sichtbarkeit über die Landesgrenzen hinweg. „Letztendlich unterstützt die WU damit auch die Reputation des Wissenschaftsstandorts Wien und der gesamten Universitätslandschaft Österreichs“, erklärt die WU-Rektorin und ergänzt: „In diesem Zusammenhang wäre es wünschenswert, die Wettbewerbsnachteile, mit denen österreichische Universitäten konfrontiert sind, aufzuheben.“ Derzeit ist es für Studierende aus nicht EU-Ländern mitunter schwierig und langwierig, einen Aufenthaltstitel und das erforderliche Visum zeitgerecht zu erhalten, um in Österreich zu studieren. „Das kann natürlich auch dazu führen, dass sich exzellente Studierende für ihren Abschluss lieber ein Land suchen, das Studierenden gegenüber serviceorientierter ist. Österreich hat hier noch Nachholbedarf. Um im Vergleich mit den Top-Universitäten der Welt mithalten zu können, bedarf es hierzulande eines Abbaus bürokratischer Hürden. Ich sehe hier Handlungsbedarf seitens Regierung.“

Geregeltes Aufnahmeverfahren für 120 Plätze

Die Zulassung für das englischsprachige Bachelorprogramm ist geregelt, da es ein wirtschaftswissenschaftliches Studium ist. Für den ersten Start im Wintersemester 2018/19 stehen 120 Plätze zur Verfügung. Bewerbungen für das Programm sind online von 01. März bis zum 15. Mai möglich. All jene BewerberInnen, die ein Motivationsschreiben sowie den erforderlichen Nachweis über ihre Englischkenntnisse abgeben, können zur Aufnahmeprüfung am 10. Juli antreten. Diese findet statt, sobald die Zahl der BewerberInnen jene der verfügbaren Plätze übersteigt.

Weitere Informationen zum Bachelor „Business und Economics“

Pressekontakt:
Mag. Cornelia Moll
Pressesprecherin
Tel: + 43-1-31336-4977
E-Mail: cornelia.moll@wu.ac.at 



zurück zur Übersicht