Vorlesen

WU matters. WU talks. Wer kümmert sich? Wer zahlt? Ökonomische Aspekte der Langzeitpflege

Die Betreuung älterer Menschen stellt aufgrund der demo­gra­fi­schen Entwick­lung in Öster­reich eine wach­sende Heraus­for­de­rung dar. Studien zeigen schon heute, dass insbe­son­dere ab 2030 die Kosten für Pflege massiv steigen werden. Bei WU matters. WU talks. am Dienstag, den 5. Dezember 2017, disku­tieren WU-Pro­fes­sorin Ulrike Schneider vom Forschungs­in­stitut für Alters­ö­ko­n­omie an der WU und Julian M. Hadschieff, CEO der Premi­QaMed Group, gemeinsam mit Mode­rator Rainer Nowak, Die Presse, über die zukünf­tigen Heraus­for­de­rungen in der Pflege und darüber, wie man diesen begegnen kann

Die gebur­ten­starken Jahr­gänge der soge­nannten „Baby­-Boo­mer-­Ge­ne­ra­tion“ kommen nach und nach ins Pensi­ons­alter. Mit der älter­wer­denden Bevöl­ke­rung steigt auch die Pfle­ge­be­dürf­tig­keit. Diese wiederum verur­sacht Kosten bei Betrof­fenen und ihren Ange­hö­rigen. Neben den direkten mone­tären Aufwen­dungen für die Beschaf­fung von Pfle­ge­hilfs­mit­teln oder die Finan­zie­rung von Pfle­ge­ein­rich­tungen oder -dienst­leis­tungen entstehen auch indi­rekte mone­täre Kosten, beispiels­weise durch entgan­gene Verdienste der Ange­hö­rigen, oder auch psychi­sche und physi­sche Belas­tungen. Schon heute sind betrof­fene Haus­halte oft über­f­or­dert, trotz Pfle­ge­geld sind viele Bedürf­tige auf Sozi­al­hilfe ange­wiesen. Welche Heraus­for­de­rungen zukünftig bestehen und wie sich diese bewäl­tigen lassen, darüber disku­tieren Exper­tInnen bei WU matters. WU talks. am kommenden Dienstag.

Am Podium:

  • Ulrike Schneider, Leiterin des Insti­tuts für Sozi­al­po­litik sowie des Forschungs­in­sti­tuts für Alters­ö­ko­n­omie, WU

  • Julian M. Hadschieff, CEO Premi­QaMed Group und Geschäftsfüh­r­ender Gesell­schafter Huma­no­care GmbH

Mode­ra­tion: Rainer Nowak, Heraus­geber und Chef­re­dak­teur, „Die Presse“

WU matters. WU talks.
Wer kümmert sich? Wer zahlt? Ökon­o­mi­sche Aspekte der Lang­zeit­pflege
Wann: Dienstag, 5. Dezember 2017, 18:00 Uhr
Wo: Fest­saal 1, Gebäude LC, Campus WU
Zur Anmel­dung

WU matters. WU talks.

Mit der Veran­stal­tungs­reihe „WU matters. WU talks.“ schafft die WU eine neue Platt­form zum Austausch und Diskurs zwischen Wissen­schaft und Öffent­lich­keit. Die WU sieht es als ihre Aufgabe, sich mit wirt­schaft­li­chen und gesell­schaft­li­chen Problemen ausein­an­der­zu­setzen und einen Beitrag zu zukunfts­fäh­igem Denken, verant­wor­tungs­vollem wirt­schaft­li­chen Handeln und damit zur Lösung ökon­o­mi­scher, sozialer und ökol­o­gi­scher Probleme zu leisten. Mit dem neuen Veran­stal­tungs­format werden gesell­schaft­lich und wirt­schaft­lich rele­vante Themen verstärkt in das öffent­liche Licht gerückt. In regel­mä­ßigen Podi­ums­ge­sprächen, Diskus­si­ons­ver­an­stal­tungen und Vorträgen bringen Wissen­schaft­le­rInnen und Exper­tInnen aus der unter­neh­me­ri­schen und insti­tu­tio­nellen Praxis ihre Exper­tise ein und disku­tieren gemeinsam mit der inter­es­sierten Öffent­lich­keit aktu­elle Themen. Mehr dazu unter wu.ac.at/wumat­ters.

Pres­se­kon­takt:
Mag. Anna Maria Schwen­dinger
PR-Re­fe­rentin
Tel: + 43-1-31336-5478
E-Mail: anna.schwen­din­ger@wu.ac.at

Presse-Information als PDF
Presse-Information als PDF


zurück zur Übersicht