Vorlesen

WU matters. WU talks.: Trump, Brexit & Co. - Das Ende der Globalisierung?

„Globa­li­sie­rung“ lautet das zentrale und umstrit­tene Schlag­wort unserer Zeit. Nach vielen Jahren der verstärkten wirt­schaft­li­chen Inte­gra­tion und Entwick­lung hin zur Inter­na­tio­na­li­sie­rung und globalen Vernet­zung zeigen die Ziele von US-Prä­si­dent Trump und der Brexit eher in entge­gen­ge­setzte Rich­tung. WU-Pro­fessor Phillip Nell spricht in seiner Public Lecture im Rahmen der Veran­stal­tungs­reihe WU matters. WU talks. am kommenden Dienstag, 23.5.2017, darüber, wie „global“ die Welt wirk­lich ist und welche Unter­neh­mens­stra­te­gien sich daraus ergeben.

Die letzten Jahr­zehnte waren geprägt von einer konti­nu­ier­li­chen Entwick­lung hin zu mehr wirt­schaft­li­cher Inte­gra­tion, mit höheren Wachs­tums­raten bei auslän­di­schen Direkt­in­ves­ti­tionen und im Außen­handel relativ zum Brut­to­in­lands­pro­dukt. Die jüngsten poli­ti­schen Umwäl­zungen scheinen jedoch eine Kehrt­wende einzu­läuten, was die Bewer­tung und Unter­stüt­zung der Globa­li­sie­rung durch die Politik betrifft. Aber erleben wir hier wirk­lich etwas radikal Neues? Und was bedeuten die aktu­ellen Entwick­lungen für (multi­na­tio­nale) Unter­nehmen und ihre grenz­überg­rei­fenden Stra­te­gien? Diesen Fragen widmet sich am kommenden Dienstag Phillip Nell, Professor am WU-In­stitut für Inter­na­tional Busi­ness und Leiter des Compe­tence Centers for Emer­ging Markets & CEE.

Bessere Stra­te­gien, genauere Anpas­sungen

Im Rahmen von WU matters. WU talks. beleuchtet der WU-Pro­fessor die Globa­li­sie­rung aus der Sicht des stra­te­gi­schen Manage­ments. Er disku­tiert dabei Globa­li­sie­rungs­my­then und stellt zentrale Fragen und Begriffe aus dem Bereich des globalen stra­te­gi­schen Manage­ments vor. „Entgegen der weit verbrei­teten Meinung, dass die Welt bereits sehr stark globa­li­siert ist, sehe ich vor allem eine semi-­glo­ba­li­sierte Welt. Wir überschätzen oft den Grad der Globa­li­sie­rung und igno­rieren die Tatsache, dass es immer noch große Unter­schiede zwischen Ländern auf kultu­reller, admi­nis­tra­ti­v-­po­li­ti­scher, geogra­phi­scher sowie wirt­schaft­li­cher Ebene gibt, die Globa­li­sie­rung behin­dern“, so Nell. Konkret nennt er drei Optionen, die Unter­nehmen zu Verfü­gung stehen, um auf diese Diffe­renzen zu reagieren. Diese präs­en­tiert er gemeinsam mit den zukünftig notwen­digen Anpas­sungen für Unter­nehmen am kommenden Dienstag an der WU.

WU matters. WU talks.
Trump, Brexit & Co.: Das Ende der Globa­li­sie­rung und die Folgen für die Unter­neh­mens­welt

Wann: Dienstag, 23. Mai 2017, 18:00 Uhr
Wo: Campus WU, Library & Learning Center, Forum
Zur Anmel­dung

Aufgrund des hohen Andrangs wird die Veran­stal­tung per Livestream auch in die Fest­säle 1 und 2 über­t­ragen!

WU matters. WU talks.

Mit der Veran­stal­tungs­reihe „WU matters. WU talks.“ schafft die WU eine neue Platt­form zum Austausch und Diskurs zwischen Wissen­schaft und Öffent­lich­keit. Die WU sieht es als ihre Aufgabe, sich mit wirt­schaft­li­chen und gesell­schaft­li­chen Problemen ausein­an­der­zu­setzen und einen Beitrag zu zukunfts­fäh­igem Denken, verant­wor­tungs­vollem wirt­schaft­li­chen Handeln und damit zur Lösung ökon­o­mi­scher, sozialer und ökol­o­gi­scher Probleme zu leisten. Mit dem neuen Veran­stal­tungs­format werden gesell­schaft­lich und wirt­schaft­lich rele­vante Themen verstärkt in das öffent­liche Licht gerückt. In regel­mä­ßigen Podi­ums­ge­sprächen, Diskus­si­ons­ver­an­stal­tungen und Vorträgen bringen Wissen­schaft­le­rInnen und Exper­tInnen aus der unter­neh­me­ri­schen und insti­tu­tio­nellen Praxis ihre Exper­tise ein und disku­tieren gemeinsam mit der inter­es­sierten Öffent­lich­keit aktu­elle Themen.

Kein Bild hinterlegt

Pres­se­kon­takt:
Mag. Anna Maria Schwen­dinger
PR-Re­fe­rentin
Tel: + 43-1-31336-5478
E-Mail: anna.schwen­din­ger@wu.ac.at



zurück zur Übersicht