Vorlesen

WU matters. WU talks. Schneller, höher, stärker? Das Streben nach Leistung

Leis­tung ist ein Kern­be­griff moderner Wirt­schaft und Gesell­schaft. Leis­tung wird gefor­dert, gemessen, vergli­chen, belohnt. Bench­marks, Kenn­zahlen, Outpu­t-Ana­lysen prägen unser Bewer­tungs­raster. Im Rahmen der Veran­stal­tungs­reihe WU matters. WU talks. disku­tieren am kommenden Dienstag, den 30. Mai 2017, Elke Beer­mann von der Caritas Wien, Julian Hadschieff, Vorstands­vor­sit­zender der Premi­QaMed Holding, und WU-Pro­fessor Michael Meyer am Podium über die Defi­ni­tion und Bedeu­tung von Leis­tung und die Konse­quenzen für all jene, die nicht dem gesell­schaft­li­chen Leis­tungs­an­spruch entspre­chen.

Insbe­son­dere jungen Menschen spricht man spät­es­tens seit der soge­nannten Gene­ra­tion Y eine Orien­tie­rung hin zu mehr Work-­Li­fe-Ba­lance zu. Die Praxis im beruf­li­chen Alltag sieht jedoch meist anders aus: Mehr Leis­tung, mehr Erfah­rungen im Lebens­lauf, mehr persön­li­cher Einsatz für ein Unter­nehmen für eine stei­lere Karriere stehen am Programm. Viel Leis­tung bringt auch viel Gutes mit sich: Die persön­liche Leis­tungs­fäh­ig­keit auszu­schöpfen kann für die/den Einzelne/n befrie­di­gend und moti­vie­rend und auch für die Gemein­schaft auf vielen Ebenen nutz­brin­gend sein. Offen bleiben dabei aller­dings die Krite­rien, nach denen Leis­tung gemessen wird, oft ebenso unre­flek­tiert wie die Konse­quenzen für jene, die den Anfor­de­rungen nicht entspre­chen. Rasch kann sich die Einschät­zung der Leis­tung vom Bewerten dessen, was Menschen tun, zum Bewerten dessen, was Menschen sind, wandeln. Pauschale Ab- oder gar Entwer­tung ist oftmals die Folge. Gleich­zeitig kann auch in einer „Leis­tungs­ge­sell­schaft“ indi­vi­du­elle Spit­zen­leis­tung Argwohn und Neid auslösen.

Im Rahmen von WU matters. WU talks. disku­tieren hoch­ka­rä­tige Gäste von Insti­tu­ti­ons­seite, aus Wirt­schaft und Wissen­schaft am Podium gemeinsam mit WU-Pro­fes­sorin Gerlinde Mautner über das Streben nach Leis­tung und die damit verbun­denen Problem­felder. Auch Gäste haben die Mögl­ich­keit, sich in der Diskus­sion aktiv einzu­bringen und Fragen an die Disku­tan­tInnen zu richten.

Am Podium:

  • Mag. Elke Beer­mann, Bereichs­lei­terin Hilfe in Not, Caritas Wien

  • KR Mag. Julian Hadschieff, Vorstands­vor­sit­zender, Premi­QaMed Holding

  • Univ.Prof. Dr. Michael Meyer, Leiter des Insti­tuts für Non-­Profit Manage­ment

Mode­ra­tion: Univ.Prof. Dr. Gerlinde Mautner, Institut für Engli­sche Wirt­schafts­kom­mu­ni­ka­tion, WU

WU matters. WU talks.: Schneller, höher, stärker? Nach­denken über Leis­tung.
Eine Veran­stal­tung der Reihe Open Minds

Wann: Dienstag, 30. Mai 2017, 18:00 Uhr
Wo: Campus WU, Library & Learning Center, Fest­saal 1
Zur Anmel­dung

WU matters. WU talks.

Mit der Veran­stal­tungs­reihe „WU matters. WU talks.“ schafft die WU eine neue Platt­form zum Austausch und Diskurs zwischen Wissen­schaft und Öffent­lich­keit. Die WU sieht es als ihre Aufgabe, sich mit wirt­schaft­li­chen und gesell­schaft­li­chen Problemen ausein­an­der­zu­setzen und einen Beitrag zu zukunfts­fäh­igem Denken, verant­wor­tungs­vollem wirt­schaft­li­chen Handeln und damit zur Lösung ökon­o­mi­scher, sozialer und ökol­o­gi­scher Probleme zu leisten. Mit dem neuen Veran­stal­tungs­format werden gesell­schaft­lich und wirt­schaft­lich rele­vante Themen verstärkt in das öffent­liche Licht gerückt. In regel­mä­ßigen Podi­ums­ge­sprächen, Diskus­si­ons­ver­an­stal­tungen und Vorträgen bringen Wissen­schaft­le­rInnen und Exper­tInnen aus der unter­neh­me­ri­schen und insti­tu­tio­nellen Praxis ihre Exper­tise ein und disku­tieren gemeinsam mit der inter­es­sierten Öffent­lich­keit aktu­elle Themen.

Pres­se­kon­takt:
Mag. Anna Maria Schwen­dinger
PR-Re­fe­rentin
Tel: + 43-1-31336-5478
E-Mail: anna.schwen­din­ger@wu.ac.at



zurück zur Übersicht