Vorlesen

WU matters. WU talks. Beruf und andere Hobbies: Widerspruch, Ausgleich, Inspiration?

Am Dienstag, den 17. Oktober 2017, disku­tieren Tina Deutsch, Co-Founder der Online Platt­form KLAITON, Unter­neh­mens­be­rater und Best­sel­ler­autor Andreas Salcher und WU-Pro­fessor Georg Lien­ba­cher gemeinsam mit WU-Pro­fes­sorin Gerlinde Mautner im Rahmen von WU matters. WU talks. über das Zusam­men­spiel und die Gewich­tung von Beruf und Hobbies. Im Zentrum des Gesprächs stehen dabei die Fragen: Wie wichtig sind Hobbies für Inspi­ra­tion und Erfül­lung im Beruf? Was bedeutet es, das Bedürfnis nach Ausgleich zum Beruf zu verspüren?

Das Verhältnis von Arbeit und Frei­zeit, von beruf­li­cher Tätig­keit und Hobbies, hat sich in den vergan­genen Jahr­zehnten stark verän­dert. Der Begriff der Work-­Li­fe-Ba­lance zählt zum Grund­vo­ka­bular der Gene­ra­tion Y und aller nach­kom­menden. Flexi­bles Arbeiten wann und wo man möchte, Erfül­lung im Job, Bildungs­ka­renz – so lauten oftmals die Bedürf­nisse. Doch auch in der soge­nannten „Frei­zeit­ge­sell­schaft“ ist die beruf­liche Tätig­keit für die meisten Menschen immer noch wesent­lich für das eigene mate­ri­elle Wohl­er­gehen, sozialen Status und ihren Lebens­sinn. Gleich­zeitig nehmen heute Hobbies wie hippe Sport­arten, Reisen, Foto­gra­fieren oder soziale Akti­vi­täten in der Frei­zeit­ge­stal­tung einen zentralen Platz ein. Sind sie nur Ausgleich für stres­sige Berufs­tä­tig­keit oder kann man in ihnen Erfül­lung oder gar Beru­fung finden? Können sie ein Quell für beruf­liche Inspi­ra­tion und Krea­ti­vität sein? Welche Rolle spielt die Angabe von Hobbies bei Stel­len­be­wer­bungen? Und was geschieht, wenn man ein Hobby zum Beruf macht? All diesen Fragen widmen sich die Gäste im Austausch mit dem Publikum im Rahmen von WU matters. WU talks. am kommenden Dienstag.

Am Podium disku­tieren:

  • Tina Deutsch, Co-Founder & Mana­ging Partner, KLAITON Advi­sory GmbH

  • Georg Lien­ba­cher, WU-Pro­fessor und Leiter des Insti­tuts für Öster­rei­chi­sches und Euro­päi­sches Öffent­li­ches Recht, WU

  • Andreas Salcher, Unter­neh­mens­be­rater und Bildungs­kri­tiker

Mode­ra­tion: WU-Pro­fes­sorin Gerlinde Mautner, Institut für Engli­sche Wirt­schafts­kom­mu­ni­ka­tion.

WU matters. WU talks.
Beruf und andere Hobbies: Wider­spruch, Ausgleich, Inspi­ra­tion?

Eine Veran­stal­tung der Reihe Open Minds
Wann: Dienstag, 17. Oktober 2017, 18:00 Uhr Wo: Fest­saal 1, Gebäude LC, Campus WU

Zur Anmel­dung

WU matters. WU talks.

 Mit der Veran­stal­tungs­reihe „WU matters. WU talks.“ schafft die WU eine neue Platt­form zum Austausch und Diskurs zwischen Wissen­schaft und Öffent­lich­keit. Die WU sieht es als ihre Aufgabe, sich mit wirt­schaft­li­chen und gesell­schaft­li­chen Problemen ausein­an­der­zu­setzen und einen Beitrag zu zukunfts­fäh­igem Denken, verant­wor­tungs­vollem wirt­schaft­li­chen Handeln und damit zur Lösung ökon­o­mi­scher, sozialer und ökol­o­gi­scher Probleme zu leisten. Mit dem neuen Veran­stal­tungs­format werden gesell­schaft­lich und wirt­schaft­lich rele­vante Themen verstärkt in das öffent­liche Licht gerückt. In regel­mä­ßigen Podi­ums­ge­sprächen, Diskus­si­ons­ver­an­stal­tungen und Vorträgen bringen Wissen­schaft­le­rInnen und Exper­tInnen aus der unter­neh­me­ri­schen und insti­tu­tio­nellen Praxis ihre Exper­tise ein und disku­tieren gemeinsam mit der inter­es­sierten Öffent­lich­keit aktu­elle Themen. Mehr dazu unter wu.ac.at/wumat­ters.

Pres­se­kon­takt:
Mag. Anna Maria Schwen­dinger
PR-Re­fe­rentin
Tel: + 43-1-31336-5478
E-Mail: anna.schwen­din­ger@wu.ac.at



zurück zur Übersicht