Vorlesen

Wirtschaftsnobelpreisträger James J. Heckman erhielt Ehrendoktorwürde der WU

Gestern Abend verlieh WU-Rek­torin Edel­traud Hanap­pi-Egger dem Wirt­schafts­no­bel­preis­träger James J. Heckman das Ehren­dok­torat der Wirt­schafts­uni­ver­sität Wien. Mit der Auszeich­nung würdigt die WU den US-ame­ri­ka­ni­schen Ökonom für die lang­jäh­rige Forschungs­zu­sam­men­ar­beit und seine heraus­ra­genden wissen­schaft­li­chen Arbeiten. Im Anschluss an die Ehrung refe­rierte der Professor der Univer­sity of Chicago im Rahmen der Veran­stal­tungs­reihe WU matters. WU talks zum Thema „Inequa­lity, Social Mobi­lity, and Public Policy”.

Hunderte Gäste strömten gestern Abend an die WU um seines Worten zu lauschen: Wirt­schafts­no­bel­preis­träger James J. Heckman nahm die Ehren­dok­tor­würde der WU an und bedankte sich dafür mit einer Public Lecture zu einem seiner aktu­ellen Forschungs­schwer­punkte – der Ungleich­heit. Der Ökonom leitet das Center for the Econo­mics of Human Deve­lop­ment an der Univer­sity of Chicago und widmet sich dort in seinen Studien der Frage, wie Ungleich­heiten redu­ziert und Menschen in der Entwick­lung ihrer Fähig­keiten geför­dert werden können. Seit vielen Jahren pläd­iert Heckman insbe­son­dere für früh­kind­liche Förde­rungen. Seine neuesten Studien unter­su­chen den Zusam­men­hang zwischen Intel­li­genz und Erfolg. Dabei wird deut­lich, dass der Intel­li­genz­quo­tient von Kindern nur wenig ausschlag­ge­bend für den spät­eren beruf­li­chen Erfolg ist – nur 1 bis 2 Prozent der spät­eren Einkom­mens­dif­fe­renz sind laut Heckman auf den IQ zurück­zu­führen. Wich­ti­gere Indi­ka­toren sind hingegen Persön­lich­keits­ei­gen­schaften, sie inklu­dieren dabei auch nich­t-­ko­gni­tive Fähig­keiten wie Ausdauer.

Enge Zusam­men­ar­beit

An der WU arbeitet Professor Heckman seit 2011 mit WU-Pro­fes­sorin Sylvia Früh­w­ir­t­h-­Schnatter, Vorständin des Insti­tuts für Statistik und Mathe­matik, an der statis­ti­schen Fakto­ren­ana­lyse. 2014 publi­zierten sie ihr erstes gemein­sames Paper „Baye­sian Explo­ra­tory Factor Analysis’’, im Journal of Econo­metrics. Bei der Ehrung würdigte die Rektorin diese Zusam­men­ar­beit und hob die hohe Rele­vanz der Arbeiten des Ökon­omen hervor. Die Laudatio hielt seine lang­jäh­rige Forschungs­kol­legin Petra E. Todd von der Univer­sity of Penn­syl­vania.

Vortrags­fo­lien von Prof. James J. Heckman

„Inequality, Social Mobility, and Public Policy”.
„Inequality, Social Mobility, and Public Policy”.

Pres­se­kon­takt:
Mag. Anna Maria Schwen­dinger
PR-Re­fe­rentin
Tel: + 43-1-31336-5478
E-Mail: anna.schwen­din­ger@wu.ac.at

Presseinformation als PDF
Presseinformation als PDF


zurück zur Übersicht